Nachrichten
Turbulences dans les Balkans
13.10.2017
Turbulences dans les Balkans
Still in Paris at Halle Saint Pierre
This exhibition curated by Martine Lusardy in cooperation with Museum of Naive and Marginal Art (Jagodina, Serbia), directed by Nina Krstic, is shown until July 2018 at Museum Halle Saint Pierre. Visitors of the October Paris Outsider Art Fair are invited especially.


(Plakat: PR Veranstalter)
www.hallesaintpierre.org
OUTSIDER ART – Kunst der Verrückten?
15.09.2017
OUTSIDER ART – Kunst der Verrückten?
Langer Informations- und Kulturabend in der TUFA Trier
Trier. Einen vielseitigen Informations- und Kulturabend zu Art Brut und Outsider Art gibt es am 12. Oktober im Großen Saal des Kulturzentrums TUFA in Trier. Initiator und Veranstalter ist die Selbsthilfeinitiative SeelenWorte RLP (Saarburg/Trier), die die Veranstaltung in die regionalen Wochen der Seelischen Gesundheit integriert. In einem intensiven Abend erleben die Besucher spezielle Vorträge, eine spannende Podiumsdiskussion, eine außergewöhnliche Tagesausstellung zum Thema „Gesicht“, Live-Musik und Live-Poesie, ergänzt durch einen Literatur- und Infomaterialienstand.

Aus dem Programm: Impulsreferat „In bester Gesellschaft. Die Außenseiter können es schon lange! Ein Plädoyer, nach Besuchen in Venedig, Paris und andernorts“, Gangolf Peitz (Bous/Trier); Fachvortrag: „Kunst der Außenseiter. Gestern, heute, morgen“, Dr. Turhan Demirel, Kunstsammler (Wuppertal) plus vier Künstler-Kurzportraits; Vorstellung Selbsthilfearbeit und Selbsthilfezeitung „SeelenLaute“; Hermann Gelszinus (Saarbrücken) interpretiert Outsider Art live an der Gitarre; lyrische Rezitation Outsider Art Saar. Im Spättalk diskutiert Journalist Liberto Balaguer (Dortmund/Köln) mit Podiumsgästen und Publikum unterschiedliche Aspekte der heutigen Außenseiterkunst, im Kontext von Freiheit, Kulturentwicklung und den Schnittmengen mit Teilhabe und Gesundheit. Er hakt nach, auch im europäischen und internationalen Vergleich unter dem Motto: „Quo vadis, Outsider Art?“

Auf der Bühne stehen - nur an diesem Abend - in der Ausstellung „Face to Face“ klassische und zeitgenössische Originale, unter anderem der berühmten Kunst-Außenseiter August Walla, Friedrich Schröder-Sonnenstern und Hildegard Wohlgemuth (Sammlung Demirel), sowie der zeitgenössischen Künstler Patrick Rödig, Bernd Jakobs, Lisa Urban, Inga Moijson, Matthias Janischowsky und Vinzenz Lamm (Kunstprojekt Art-Transmitter).

Zur Begrüßung spricht Thomas Schmitt, Beigeordneter und Kulturdezernent der Stadt Trier, zu den Art-Transmitter-Werken Gérard Carau, Redakteur der grenzüberschreitenden Kulturzeitschrift „Paraple“ (Bouzonville/Beckingen). Es moderiert Gangolf Peitz vom Büro für Kultur- und Sozialarbeit Saar. Alle Interessierten von nah und fern sind herzlich eingeladen.

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 18.00 – 22.00 Uhr, Kulturzentrum TUFA, Großer Saal, Wechselstraße 4, Trier: "Outsider Art – Kunst der Verrückten?" Öffentlicher Informations- und Kulturabend zur Außenseiterkunst. Eine Veranstaltung von und mit Selbsthilfe SeelenWorte RLP (im BPE e.V.), in Zusammenarbeit mit der Europäischen Gesellschaft zur Förderung von Kunst und Kultur in der Psychiatrie e.V. (Dortmund), der privaten Kunstsammlung Demirel (Wuppertal) und dem TUFA e.V. (Trier). Freundlich unterstützt vom Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie (Mainz) und R+V BKK. Eintritt ist frei (Spende erbeten), inklusive kleinem Umtrunk und Nervennahrung.


(Foto vom 12.10.2017 in der TUFA Trier: G. Peitz)

Hier der Flyer, für weitere Informationen (PDF)
www.tufa-trier.de
MADmusee zeigt Michel Petiniot und Ludovic Demarche
13.09.2017
MADmusee zeigt Michel Petiniot und Ludovic Demarche
Ausstellungen in Theater und Galerie in Liège
Liège. Während der Renovierungen im alten Museum (Rue Fabry, 19) und der Eröffnung eines neuen modernen Hauses (geplant 2019), weicht das Lütticher Outsider Art-Zentrum MADmusee für Ausstellungen auf andere dortige Spielorte aus.

So präsentiert man vom 21. September bis 11. Oktober 2017 den heimischen Künstler Michel Petiniot (geb. 1963) im Théâtre de Liège (Place du Vingt-Août, 20, gegenüber der Universität). Petiniot entdeckte 1989 im örtlichen CREAHM-Kreativatelier - ein Atelier, das Künstler mit mentalen und psychosozialen Handicaps in ihrer autonomen autodidaktischen Künstlerarbeit und -entwicklung unterstützt - seine Begabung und Begeisterung für Grafiken. Mit schwarzem Marker generiert er seinen ausdrucksvollen Stil, im Aussehen von Gravierungen. Der Künstler lässt sich von seinem Arm führen und vollzieht quasi ein automatic drawing. Die Ausstellung kann Dienstag bis Samstag von 12 bis 18 Uhr besucht werden. Der Eintritt ist frei. Parallel ist bis 29. September 2017 in der Galerie des Beaux-Arts (Rue Soeurs-de-Hasque 1, Liège) die Exposition „Tracer“ zu besichtigen. Hier hat das MADmusee eine Werkeauswahl der Sammlung Ludovic Demarche zusammengestellt. Geöffnet ist Mittwoch bis Samstag von 14 bis 19 Uhr, Sonntag von 12 bis 17 Uhr, bei gleichfalls freiem Eintritt.


- Bild: Grafik von Michel Petiniot im Théâtre de Liège (Foto: G. Peitz, 27.09.2017) -
www.madmusee.be
Termine

17.09.2018
Kunst von Harald Stoffers
Bis 27.9. in Hamburg zu sehen
Hamburg. Galerie der Villa der Elbe-Werkstätten GmbH arbeitet als Werkstatt für behinderte Menschen (WfB) und zeigt bis 27. September 2018 abstrakt-te mehr
30.08.2018
Art-Transmitter und SeelenLaute Saar am 16.9. in Remich
Aktiv auf dem grenzübergreifenden Kultur- und Stadttag
Remich. Die luxemburgische Moselstadt Remich lädt die Kunstliebhaber und Familien wieder zum Crémant- und Kulturfestival ein. Das beliebte Stadtfest f mehr
15.08.2018
BLAU in Rascheid
Renata Linnhoff und Cornelia Raeder stellen am 2.9. im Hunsrück aus

BLAU in Rascheid

Rascheid. Unter freiem blauem Himmel stellen die Künstlerinnen Renata Linnhoff und Cornelia Raeder am Sonntag, 2. September 2018 ausgewählte Arbeiten mehr