Nachrichten
Trier 12.10.2017: OUTSIDER ART – KUNST DER VERRÜCKTEN?
16.06.2017
Trier 12.10.2017: OUTSIDER ART – KUNST DER VERRÜCKTEN?
Save the date – Langer Abend im Großen Saal der TUFA
Trier. Kunst ist Kunst, ist Teilhabe, Genesung, Inklusion, Entwicklung. Eine vielfältige Informations- und Kulturveranstaltung zur Outsider Art gibt´s von und mit Selbsthilfe SeelenWorte RLP (im BPE e.V.) in den Wochen der Seelischen Gesundheit, am Donnerstag, 12. Oktober 2017 in Trier. Als Veranstaltungsort konnte das zentral gelegene, bekannte Kulturzentrum TUFA (Wechselstraße 4-6) mit seinem Großen Saal gewonnen werden. Mit ReferentInnen und Akteuren mit und ohne Betroffenenkompetenz geht’s in einem spannenden langen Abend (18.00 – 22.00 Uhr) rund ums Thema Außenseiterkunst.

Programm: Impulsreferat „In bester Gesellschaft – Outsider Art auf der Kunstbiennale Venedig", Gangolf Peitz (Bous/Trier); Fachvortrag Dr. Turhan Demirel (Wuppertal) „Kunst der Außenseiter – Gestern, heute, morgen“ plus vier Künstlerportraits; Tagesausstellung „Face to Face“: Art-Transmitter präsentiert regionale Outsider Art (Patrick Rödig, Matthias Maaß, Bernd Jakobs, Vinzenz Lamm, Inga Moijson u.a.), Sammlung Demirel zeigt Klassiker-Originale (u.a. August Walla, Hildegard Wohlgemuth, Friedrich Schröder-Sonnenstern); Einführung in die Art-Transmitter-Werke: Gérard Carau, Kulturmagazin "Paraple" (Beckingen/Bouzonville); Live-Gitarre: Hermann Gelszinus (Saarbrücken) interpretiert Outsider Art; lyrische Rezitation Outsider Art Saar (NN); Vorstellung Selbsthilfezeitung "SeelenLaute“.

Im Podiums-Talk diskutiert Journalist Liberto Balaguer (Dortmund/Köln) mit Gästen und Publikum spezifische Aspekte der heutigen Außenseiterkunst im Kontext von Kulturentwicklung, Inklusion, Teilhabe und Gesundheit. Er hakt nach, auch im europäischen und internationalen Vergleich: „Quo vadis, Outsider Art?“ Ein Literatur- und Informationsstand zu Kreativität und seelischer Gesundheit sowie ein Umtrunk laden zusätzlich zu Wissenserweiterung, Austausch und persönlicher Begegnung für den 12. Oktober nach Trier ein. Der Eintritt ist frei (Spenden für die Selbsthilfearbeit möglich). Es moderiert Gangolf Peitz vom Büro für Kultur- und Sozialarbeit Saar.

In Zusammenarbeit mit der Europäischen Gesellschaft zur Förderung von Kunst und Kultur in der Psychiatrie e.V. (Dortmund), der privaten Kunstsammlung Demirel (Wuppertal) und der TUFA Trier, unterstützt vom Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie in Mainz und aus BKK-Selbsthilfefördermitteln.
www.tufa-trier.de
Sumud and Freedom with international artists on June 5-6, 2017
10.06.2017
Sumud and Freedom with international artists on June 5-6, 2017
Public meeting in Bethlehem in commemoration of 50 years of occupation
Bethlehem (Westbank). “Sumud and Freedom” was the slogan of AEI’s June 5 public meeting in commemoration of 50 years of occupation. It took place in front of the Wall in north-Bethlehem. A few hundred people, including the mayor of Bethlehem and a visitor group of Pax Christi Germany, participated in a program lasting into Tuesday when a community Ramadan evening meal was hold.

The call for freedom was in the swinging music of Bethlehem singer George Thalgieh and the youth music group Sawa, singing the Human Rights Song “The world should be a fair place, where we can all live in peace“. Most of the fifty new English-language posters are now on the Wall as part of the “Wall Museum”. The definitions of sumud were supported by large colored drawings and paintings crafted in the previous months by Palestinian women and youth, facilitated by Dutch and British artists. Twenty international artists or groups of artists contributed to a rotating digital exhibit displayed on a screen behind the stage. With visions of occupation and freedom, drawing abstract forms of shrinking space, bringing out the fate of Gaza in sensitive drawings, painting the soul of the Palestinian people, singing the poetry of a bird on top of the Wall looking both sides, presenting the terrible conditions of refugee camps or singing a Biblically inspired peace message, as themes.

The contributions of international artists for this human rights event came from: Christine Bader (Germany), Klaus Fezer (Germany), Forschungsgruppe Kunst (Germany), Sibylle Hofter (Germany), Roger Iredale (England), Ada Krowinkel (Netherlands), Mélina Mauberret (France), Lidy Meier (Netherlands), Christa Niestrath (Germany), Armin W. Nimra-Ruckerbauer (Austria), Gangolf Peitz (Germany), Anke Pfaundler-Spiegel (Austria, Germany), Carla Rus (Netherlands), Gudrun Ryssel (Germany), Elena Sofia Stranges (Italy), Unamore (Netherlands), Marlies Verda (Netherlands), Peace Choir, Oisterwijk ca (Netherlands), Thijs Verster (Netherlands), Willem k Vreeswijk (Netherlands).


- - Image and news according press release Arab Educational Institute (AEI), Bethlehem - -
www.aeicenter.org/index.php
08.06.2017
Band Art Brut spielt am 11. Juni in Maria Gugging
Neue Konzertreihe mit vier Terminen in 2017
Maria Gugging (Österreich). Bei galerie gugging tritt am Sonntag, 11. Juni 2017 um 15.00 Uhr die britische Rockband Art Brut auf. Eddie Argos und Ian Catskilkin bringen Hörproben aus dem neuen Album und alle großen Art Brut-Hits mit.

Die Galerie arbeitet mit internationalen Galerien, Museen und Sammlern zusammen und ist die bekannte „Botschafterin“ der Künstler aus Gugging. Seit Jahrzehnten zählen die dortigen Künstler weltweit zu den renommiertesten Vertretern der Art Brut/Outsider Art. Als Hotspot dieser Szene wird Gugging seit Bestehen von Künstlern aller Sparten, von Sammlern und Kunstinteressierten als Quelle der Inspiration aufgesucht. 2016 hatte man sich mit der tönenden Ausstellung „orchesterprobe: constantin luser mit …“ erstmals der Musik zugewendet. Während dieser Ausstellung konnten Besucher mit den außergewöhnlichen Instrumentenapparaten von Constantin Luser und den Instrumenten der Künstler aus Gugging musizieren.

Daraufhin wurde eine regelmäßige Konzertserie gestartet, die „galerie gugging special edition“: Inmitten der Werke der Gugginger Künstler wird den Gastmusikern und Konzertbesuchern ein besonderer künstlerischer Rahmen geboten.

Die vier Termine in 2017:
So, 19. März, 15.00 Uhr: Lubomyr Melnyk, Tickets: € 27,-
So, 11. Juni, 15.00 Uhr: Art Brut (acoustic set), Tickets: € 17,-
So, 8. Okt., 15.00 Uhr: Christopher Chaplin, Tickets: € 17,-
So, 3. Dez., 10.00 Uhr: James E. Moore – Gospel Workshop & Konzert, Tickets: € 30,-


galerie gugging
Am Campus 2 • A3400 Maria Gugging
phone:+43(0)676 841181 200
www.gugging.com
Termine

25.01.2018
existence.! – Gugging zeigt die Sammlung Jean-Claude Volot
Werke der Art Brut und des Expressionismus
Maria Gugging (Österreich). Museum gugging präsentiert die Sammlung Jean-Claude Volots, die damit erstmals in Österreich zu sehen ist. Die Eröffnung i mehr
02.01.2018
VR-China-Galerie auf der New Yorker Outsider Art-Messe im Januar
China, Südkorea, Japan, Frankreich, UK, Gugging und viele US-Aussteller

VR-China-Galerie auf der New Yorker Outsider Art-Messe im Januar

New York. The 26th edition of the New York OAF takes place January 18-21, 2018 at The Metropolitan Pavilion. The fair will showcase 63 galleries, re-p mehr
27.12.2017
New Yorker Galerie zeigt Dan Miller
10.01.-18.02.2018 bei Andrew Edlin
Die bekannte New Yorker Outsider Art/Art Brut-Galerie Andrew Edlin (212 Bowery, New York, NY 10012, USA. Info@edlingallery.com) startet ins neue Jahr mehr