Nachrichten
Art-Transmitter mit Selbsthilfe in Erpeldange
13.06.2016
Art-Transmitter mit Selbsthilfe in Erpeldange
Länderübergreifend auf Luxemburger Kulturmarkt
Erpeldange. Am zweiten Juni-Sonntag fand im luxemburgischen Erpeldingen (Distrikt Diekirch) der diesjährige grenzübergreifende Schlossmarkt statt. Über fünfzig professionelle und nicht-gewerbliche Aussteller aus dem Grenzgebiet waren mit anspruchsvollen Angeboten und Informationen präsent.

In einer sich unterstützenden regionalen Zusammenarbeit des inklusiven Kunstprojekts Art-Transmitter der Europäischen Gesellschaft zur Förderung von Kunst und Kultur in der Psychiatrie e.V. (Dortmund) mit der rheinland-pfälzischen Selbsthilfe SeelenWorte RLP (im BPE e.V.) waren diese mit einem gemeinsamen Stand vor Ort. Zwei Mitarbeitende informierten zu Outsider Art, zum Themenkreis „Kunst als Genesung und Teilhabe – Was hilft wie“ und standen vielen Besuchern den ganzen Tag mit Informationsmaterialien, Selbsthilfezeitschriften und Fachliteratur als Ansprechpartner zur Verfügung. Die Idee zur Aktion kommt aus der genannten Selbsthilfe für seelische Gesundheit, mit Unterstützung durch die regionale Selbsthilfeförderung der GKV.

Ergänzend wurden an dem Wochenende Gespräche und Gremienkontakte mit Luxemburger Selbsthilfeaktiven und Outsiderkünstlern, auch aus dem Umfeld der Kunsttherapien und Ateliers des CHNP-Klinikums im benachbarten Ettelbrück, wahrgenommen und vernetzend intensiviert. Auch kreative sozial und gesundheitlich tätige Vereine wie die Autisme Luxembourg a.s.b.l. waren in Erpeldange vertreten. Zum dritten Schlossmarkt rund ums Gemeindehaus Altes Schloss waren über 500 Besucher aus nah und fern gekommen. Viele neue Kontakte entstanden.


- Abb.: Flyer: Presseinfo Veranstalter -
KUNST...VOLL...AUSGEDRÜCKT
09.06.2016
KUNST...VOLL...AUSGEDRÜCKT
Besondere Ausstellung in Trier bis 20. Juli
Trier. Unter dem Titel "KUNST...VOLL...AUSGEDRÜCKT" zeigt die Kreisverwaltung Trier-Saarburg vom 9. Juni bis 20. Juli 2016 eine Ausstellung mit Werken ausschließlich psychiatrieerfahrener Künstlerinnen und Künstler. Zu sehen sind über fünfzig Arbeiten von regionalen Kulturschaffenden aus Malerei, Skulptur und Lyrik.

Die Eröffnung am 8. Juni stellte sich mit einem Heer professioneller Ansprechpartner als werbender Sozialevent der veranstaltenden Einrichtungen und Sozialträger und ihrer (so benannten) Eingliederungshilfe dar, wie Besucher aus der Selbsthilfe unserer Redaktion berichten. Aufgeführte WfB-Theaterstücke wirkten wie eine "Behindertenvorführung", wie man sie schon von vor über vierzig Jahren von Heimen und Häusern kenne. Eigentliche Probleme, die die Psychiatrie den Bürgerinnen und Bürgern heute bereitet, blieben außen vor und Hinweise auf betroffenenorganisierte oder Selbsthilfe-Alternativmodelle unerwähnt. Klassische fürsorgliche Reden aus Sozialarbeit und Verwaltung ermüdeten. Aus der Ansprache des Hausherrn klang, dass hier noch nicht angekommen ist, dass es so wenig eine Kunst von psychisch Erkrankten wie eine Kunst von Knie- oder Magenkranken gibt.

Fürs Kulturelle hätte man sich eine adäquatere Präsentation und Berücksichtigung der gezeigten Kunst und Darbietungen auf Augenhöhe gewünscht. Der interessierte Gast vermisste eine unbefangene fachliche Einführung in Werk und künstlerische Viten. Die Kuratierenden versäumen eine Bilderliste oder einen Katalog zur Ausstellung. Ein akzeptables finanzielles Arrangement für die mitwirkenden Kulturschaffenden (vor allem im Verkaufsfall) lässt sich nicht erkennen. So stellt sich für den aufgeschlossenen Bürger die Frage, wo die Umsetzung von Gleichberechtigung und Teilhabe für die Künstlerinnen mit Handicap verbleibt. Hier blieb das potente Veranstalterkonsortium unter seinen Möglichkeiten.

Den sympathischen Kontrapunkt setzten im Bühnenpart der Vernissage vor allem die Liedermacher Patric Ludwig und Thomas Simmer mit ihren authentischen, selbstbewussten eigenen Songs. Und zum anderen der künstlerische Anspruch von fast einem Viertel der ausgestellten Bildwerke im Haus. Der Besucher sieht mehrere größerformatige Arbeiten des verstorbenen Vinzenz Lamm, der heute in der Wuppertaler Privatsammlung Demirel und im europäischen Outsider Art-Kunstprojekt Art-Transmitter vertreten ist. Neuentdeckungen wie die abstrakten gemalten ‚Erzählungen‘ des autodidaktischen Konzer Künstlers Hans-Peter Faber beeindrucken mit ihrer handwerklichen und differenzierten Ausdrucksqualität. Wenngleich extravagante, ‚umwerfende‘ Arbeiten fehlen, wie sie in Trier beispielsweise vom Outsider Art-Künstler Patrick Rödig bekannt sind.

Der Landkreis zeigt die Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Caritasverband Trier-Saarburg, den Barmherzigen Brüdern Schönfelderhof und mehreren Gemeindepsychiatrischen Betreuungszentren. Alle Interessierten sind zur laufenden Ausstellung in die Kreisverwaltung Trier-Saarburg, Willy-Brandt-Platz 1 (Tel. 0651 715 0) in Trier eingeladen.

- Unser Bild zeigt eine in Trier ausgestellte Arbeit von Vinzenz Lamm (verst. 2013). Foto: bks saar) -


www.trier-saarburg.de/news/Kunst-voll-ausgedrueckt-Ausstellungseroeffnung
Kalenderwettbewerb „Tiere – wild oder zahm“
06.06.2016
Kalenderwettbewerb „Tiere – wild oder zahm“
Dassel. Für die Gestaltung seines Kalenders 2017 sucht der Papierfabrikant Hahnemühle per Wettbewerb Künstlerinnen und Künstler. Die Motivvorgabe lautet „Tiere – wild oder zahm“, als Malerei, Zeichnung oder Mixed Media-Werk. Als Bedingung muss der Malgrund der eingereichten Arbeiten Papier vom Auslober sein. Pro Kalendermonat gibt es einen Gewinner. Ein Geldpreis winkt diesem zwar nicht, dafür aber ein künstlerisches Materialienpaket im Wert von 350 Euro. Wem dies zusagt, der erfährt alles weitere zur Teilnahme über die Website der Firma, worüber die Beiträge digitalisiert eingereicht werden. Bewerbungsschluss ist der 30.06.2016. Mitmachen können natürliche Personen, mit maximal fünf Vorschlägen.

Veranstalter:
Hahnemühle FineArt GmbH
D-37586 Dassel
Tel. 05561 791235


(Unser Bild: "Elefantenhimmel" von Art-Transmitter-Künstler Klaus Lay)
Termine

17.09.2018
Kunst von Harald Stoffers
Bis 27.9. in Hamburg zu sehen
Hamburg. Galerie der Villa der Elbe-Werkstätten GmbH arbeitet als Werkstatt für behinderte Menschen (WfB) und zeigt bis 27. September 2018 abstrakt-te mehr
30.08.2018
Art-Transmitter und SeelenLaute Saar am 16.9. in Remich
Aktiv auf dem grenzübergreifenden Kultur- und Stadttag
Remich. Die luxemburgische Moselstadt Remich lädt die Kunstliebhaber und Familien wieder zum Crémant- und Kulturfestival ein. Das beliebte Stadtfest f mehr
15.08.2018
BLAU in Rascheid
Renata Linnhoff und Cornelia Raeder stellen am 2.9. im Hunsrück aus

BLAU in Rascheid

Rascheid. Unter freiem blauem Himmel stellen die Künstlerinnen Renata Linnhoff und Cornelia Raeder am Sonntag, 2. September 2018 ausgewählte Arbeiten mehr