Nachrichten
3. Kreativ-Selbsthilfetage für seelische Gesundheit in Saarburg
29.06.2016
3. Kreativ-Selbsthilfetage für seelische Gesundheit in Saarburg
Kunst, Musik, Bewegung, Diskussion und offener Infostand am 5./6. August im MGH
Saarburg. Die dritten Kreativ-Selbsthilfetage RLP finden am 5. und 6. August 2016 wieder im Soziokulturellen Zentrum MGH „Alte Glockengießerei“, Staden 130 in Saarburg statt. Veranstalter und Initiator ist SeelenWorte RLP (im BPE e.V.), die in Rheinland-Pfalz und überregional aktive Kreativ-Selbsthilfe für seelische Gesundheit. Die Teilnehmer und Besucher erwarten zwei intensive Tage zur Wissensbereicherung, mit am Selbsthilfeansatz orientierten Kleingruppen-Workshops von Referenten mit Fach- und Betroffenenkompetenz. Einen guten Ort für Erfahrungs- und Informationsaustausch bietet auch der öffentliche Info- und Literaturstand „Seelische Gesundheit und Kreativität“ vor dem Café Urban im Haus, an beiden Tagen von 11.00 bis 16.00 Uhr ohne Eintritt für jeden zugänglich. Für Begegnung, Kontakt, Vernetzung, Teilhabe, Miteinander. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Das Programm 2016 beinhaltet vier besondere Workshops. Am Freitagvormittag moderiert Matthias Weber (Dahlem), Musikpädagoge und Harfenist, ein neues Seminar „Harfe für die Seele“. Mittags erörtert in „Krise – Was tun?“ Martin Lindheimer von der Anlaufstelle Rheinland des LPE NRW und Vorstandsmitglied im Bundesverband Psychiatrieerfahrener e.V. Erfahrungen und Lösungen aus der Selbsthilfe, wie man Krisen vermeiden und sich vor unguten Behandlungen schützen kann. Patientenverfügung, Behandlungsvereinbarung.. Was hilft den Bürgerinnen und Bürgern wie? Freies abstraktes Malen stärkt das Ich, fördert Phantasie und Gelöstheit. Gangolf Peitz (Saarbrücken) vom Büro für Kultur- und Sozialarbeit Saar leitet am Samstagvormittag zusammen mit Liedermacher und Gitarrist Patric Ludwig (Saarburg) den Workshop „Abstrakt malen – hilft“. Im Praxiskurs geht’s schwerpunktmäßig „rund ums BLAUe“. Besonderer Akzent: Malen nach Live-Musik! Den Ausklang am Nachmittag bilden die geführte meditative Waldwanderung und eine Gesamt-Feedbackrunde. Um rechtzeitige Anmeldung (Gebühr 10 Euro bzw. für nicht-Selbsthilfemitglieder 20 Euro) bis 25. Juli 2016 wird gebeten, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Die gesundheitsbezogenen Selbsthilfetage finden als grenzübergreifende und trialogisch konzipierte Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Europäischen Gesellschaft zur Förderung von Kunst und Kultur in der Psychiatrie e.V. (Dortmund) statt. Hier treffen sich Menschen von Mosel, Saar und Rhein, aus Rheinland-Pfalz, Saarland, Luxemburg und Nordrhein-Westfalen. Die zwei Tage werden realisiert dank freundlicher Förderung und Empfehlung von AOK Rheinland-Pfalz, DAK Gesundheit, IKK Südwest, Knappschaftskasse und dem Verein für gemeindenahe Psychiatrie in Rheinland-Pfalz e.V. Selbsthilfe SeelenWorte RLP ist Mitglied im Lokalen Bündnis für Familie und trägt mit den etablierten Seminartagen zum entsprechenden Veranstaltungsangebot im Mehrgenerationenhaus für die Bürgerinnen und Bürger bei.


(Foto: Peitz / BKS Saar)

Hier der Flyer, für weitere Informationen (PDF)
Outsider Art Saar-Engagement von Staatskanzlei geehrt
17.06.2016
Outsider Art Saar-Engagement von Staatskanzlei geehrt
Bürgerinitiative fährt mit Selbsthilfe SeelenLaute nach Paris
Im Rahmen des Programms „Saarland zum Selbermachen“ zeichnete die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer am 14. Juni in der Saarbrücker Staatskanzlei 27 Förderprojekte aus. Die Landesregierung unterstützt hier gemeinwohlorientierte Projekte, mit denen konkrete Herausforderungen im lokalen und regionalen Bereich angepackt und gelöst werden.

Im kulturell-sozialen Sektor gelang der Bürgerinitiative „Kunst kennt keine Grenzen“ (Sitz in Bous) um Initiator Gangolf Peitz eine zweite Auszeichnung in Folge. Diesmal organisiert man eine Studienfahrt saarländischer Kulturschaffender und Kunstfreunde der so genannten Außenseiterkunst zur Outsider Art Fair im Oktober nach Paris. Auf der OAF steht die Begegnung mit internationalen Ateliers, Galerien und Ausstellern auf dem Programm, die auch autodidaktische Kunst von KünstlerInnen mit Psychiatrieerfahrung auf hohem Niveau zeigen. So das belgische La "S" Grand Atelier, die Frankfurter Galerie Isola oder das Creative Growth Art Center aus den USA.

Ein delegiertes Mitglied besucht das Fachpodium "OAF Talks". Die Gruppe der „Botschafter der Outsider Art Saar“ erörtert auf Basis des Erlebten sowie anhand von Fachliteratur die Themen „Kunst und Andersartigkeit – Es gibt nur EINE Kunst“ bzw. „Outsider Art: Kunst als Genesung, Therapie und Teilhabe?“ Die BI-Broschüre „Outsider Art Saar 1“ (2015), in der Malerin Gertrud Hessedenz und Lyriker Liam Dûcray (beide Saarbrücken) portraitiert sind, wird in einem Pariser Kulturcafé vorgestellt und an Gesprächspartner von der Messe verteilt. Das neue Saarland-Büro in Paris erhält Exemplare.

Für das Projekt haben sich "Kunst kennt keine Grenzen" und Selbsthilfe SeelenLaute sympathisch zusammen getan. Es kann realisiert werden dank Unterstützung aus Mitteln der Staatskanzlei und einer Selbsthilfeförderung der Bahn-BKK. In der Organisation assistiert die Europäische Gesellschaft zur Förderung von Kunst und Kultur in der Psychiatrie e.V. (Dortmund).

Auf dem Empfang in Saarbrücken lobte die saarländische Regierungschefin das innovative grenzüberschreitende Kreativprojekt und wünschte der Outsider Art Saar wachsenden Zuspruch. Beeindruckt zeigte sie sich vom Arbeiten der Outsider Art-Künstlerin Gertrud Hessedenz, mit der sie persönliche Worte wechselte. Hessedenz, die auch Mitglied im europäischen Inklusions-Kunstprojekt Art-Transmitter und Selbsthilfeaktive ist, wird mit an die Seine reisen. Das spannende Studienprojekt soll neue Impulse geben. Es will vernetzen, zum Abbau von Vorbehalten und Vorurteilen beitragen, sowie Wissenserweiterung und internationalen Informationsaustausch zu alternativen Sichtweisen und Möglichkeiten fördern.



- Unser Bild zeigt Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer im Gespräch mit Künstlerin Gertrud Hessedenz und BI Kunst kennt keine Grenzen-Koordinator Gangolf Peitz am 14. Juni 2016 in Saarbrücken. (Foto: Archiv bks saar) -
15.06.2016
Himmelsmitte – Indische Outsider Art
Kashinath Chawan-Werke in Frankfurt
Frankfurt am Main. Vom 17. Juni bis 29. August 2016 zeigt die Frankfurter Galerie Isola Art-Brut (Falkstraße 40) Arbeiten des indischen Outsider Art-Künstlers Kashinath Chawan.

Chawan wurde 1945 in Indien geboren, wo er noch heute lebt. Seine Familie gehört der Schuster-Kaste an. Tag für Tag sitzt er auf dem Bürgersteig, repariert Dinge, putzt Schuhe und zeichnet mit Kugelschreibern Götter und Gottheiten, Idole der Himmelsmitte. Zeichnend werden die Wurzel der Menschheit und ihr Ende realisiert. Er meint, selbst nicht viel zu wissen, weiß aber viel über die Geschichten, die er in seiner Kindheit immer wieder gehört hat. Sie halfen ihm, erfahrenes Leid zu ertragen.

Den Galeriebesucher erwarten kraftvolle lebendige Zeichnungen. Direkt und unkorrigiert vom Urheber, als unmittelbare Werke des Hier und Jetzt. „Sie sind nicht verhandelbar und stehen keinem Diskurs zur Verfügung“, schreibt Gallerist Patrick Lofredi in der Ankündigung. Vernissage ist am Abend des 16. Juni 2016.

Kontakt: info@galerie-isola.de
Termine

23.06.2018
Art-Transmitter auf Internationalem Kunst-Open Air Lellgen
Künstlerstand am 23. Juni in den Ardennen von 11 bis 17 Uhr

Art-Transmitter auf Internationalem Kunst-Open Air Lellgen

Lellgen (Luxemburg). Zum 28. Internationalen Kunstfestival Lellingen am Luxemburger Nationalfeiertag ist auch der saarländische Künstlerautor Gangolf mehr
20.06.2018
DISRUPTION – Peter Hommers Selbstportraits
22.6. Vernissage bei Galerie Isola
Frankfurt am Main. Zusammen mit Patricia Espinosa „America´s Teddy Bear“ zeigt die Frankfurter Outsider Art-Galerie Isola „Disruption – Peter Hommers mehr
15.06.2018
"L’envol" im La Maison Rouge
Pariser Kunsthaus schließt
Paris. Wie die Fachpresse berichtet, schließt das auch mit Außenseiterkunst befasste renommierte Pariser La Maison Rouge mit der Ausstellung "L’e mehr