Nachrichten
Outsider Art in Losheim
19.10.2016
Outsider Art in Losheim
Ein Walla und ein Sonnenstern vermutlich erstmals im Saarland
Losheim am See (gP/bks saar). Gut vierzig sehr interessierte Gäste aus dem ganzen Saarland, Rheinland-Pfalz und sogar aus Köln besuchten den Vernissage- und Selbsthilfetag „Outside/r Art?“ am 13. Oktober 2016 im saarländischen Losheim.

Am Nachmittag gab es den Workshop „Outsider Art“, der das Teilhabe- und Genesungspotential dieser Kunst erörterte. Der Wuppertaler Kunstsammler Dr. Turhan Demirel faszinierte am Abend mit seinem Vortrag „Von Verrückten-Kunst zur Outsider Art“ und hatte fürs Publikum sogar zwei Originale von August Walla (1936 – 2001) und Friedrich Schröder-Sonnenstern (1892 – 1982) aus seiner großen Außenseiterkunst-Privatsammlung mitgebracht. Vermutlich war es das erste Mal, dass diese große Namen der europäischen Art Brut/Outsider Art mit Originalwerken im Saarland zu sehen waren. Gitarrist Hermann Gelszinus (Saarbrücken) steuerte eigens zum Thema komponierte Instrumentalvariationen bei. Gangolf Peitz (Bous), der den Abend moderierte, trug regionale Lyrik von AutorInnen mit und ohne seelische Handicaps vor, darunter Texte aus seiner Feder mit dadaistischer und lautmalender Note. Vielfältiges Infomaterial und besondere Literatur aus Selbsthilfe, Kunst, Kultur und Gesundheit lagen auf zwei Tischen aus. Ein Umtrunk mit gesunden Getränken und Snacks lud zusätzlich zu inklusivem Erfahrungsaustausch und Begegnung ein.

Für die Veranstaltung hatten sich die Kreativ-Selbsthilfe SeelenLaute Saar (mit OG Merzig-Wadern) im BPE e.V. und die Europäische Gesellschaft zur Förderung von Kunst und Kultur in der Psychiatrie e.V. (Dortmund) bewährt zusammengetan. Diese steuerte aus ihrem Kunstprojekt Art-Transmitter ausgewählte Arbeiten von fünf ihrer vertretenen KünstlerInnen von Saar und Mosel bei. Bis Januar sind auf zwei Etagen des Losheimer Praxishauses Dr. Doenges in der Ausstellung „Outsider Art regional“ Malereien und Grafiken von Gertrud Hessedenz (Saarbrücken), Lore Michely (Tholey), Gangolf Peitz (Bous), Vinzenz Lamm (Saarburg, verst. 2013) und Patrick Rödig (Trier) zu besichtigen und zu erwerben.

OUTSIDER ART regional. Ausstellung 14.10.2016 bis 15.01.2017, montags bis freitags zu den Öffnungszeiten des Praxishauses Dr. Doenges in der Trierer Straße 14a, Losheim am See. Bei Nachfragen zu den Bildern sind die Art-Transmitter-Organisatoren Liberto Balaguer (+49 (0) 231 39 98 04 93) und Gangolf Peitz (+49 (0) 178 2831417) kontaktierbar. Der gemeinnützige Projekttag am 13. Oktober wurde mit Unterstützung durch den Landkreis Merzig-Wadern, die BKK Novitas, Pronova, ZF & Partner und der IKK Südwest realisiert.



- Turhan Demirel (re) und Gangolf Peitz (li) am 13. Oktober in Losheim, stolz mit einem Originalbild des weltberühmten österreichischen Art Brut/Outsider-Künstlers August Walla (1936 – 2001). Foto: Archiv bks saar -

Hier die gültige Bilderliste, als ausdruckbare Datei, für weitere Informationen (PDF)
12.10.2016
Paul Goesch - Führung in französischer Sprache
15. Oktober im Museum Sammlung Prinzhorn
Heidelberg. Vom 14. Bis 23. Oktober feiert die Französische Woche Heidelberg – Mannheim zum elften Mal französische Lebensart in der Metropolregion Rhein-Neckar. Auch die Sammlung Prinzhorn ist 2016 wieder dabei. In der Themenführung „Anbetung für Seurat: Paul Goesch und der französische Pointilismus“ steht der französische Pointilist Georges Seurat im Fokus, der Paul Goesch faszinierte. Virginie Dryancour nimmt die Gäste am 15. Oktober (Beginn 14.00 Uhr) mit auf eine „visite guidée“ und bringt ihnen Seurat in seiner Muttersprache näher.

Sammlung Prinzhorn
Klinik für Allgemeine Psychiatrie
Universitätsklinikum Heidelberg
Voßstraße 2, D-69115 Heidelberg
Klänge, Poesie und Gedankenklärung helfen
04.10.2016
Klänge, Poesie und Gedankenklärung helfen
Kreativ-Selbsthilfetag für die Seele in Saarbrücken-Burbach kam an
Saarbrücken. Zu einem konzentrierten, weiterbildenden Seminarprogramm aus drei Workshops traf sich eine ausgewählte Gruppe ambitionierter Teilnehmerinnen und Teilnehmer am ersten Oktobersonntag im Vorfeld der saarländischen Wochen der seelischen Gesundheit 2016 in den Räumlichkeiten des Saarbrücker Malclub-Saar e.V. Zusätzlich gab es einen mit Beratungsreferenten besetzten Informationstand, mit vielfältigen Materialien aus Selbsthilfe- und alternativer Gesundheits- und Kreativarbeit, sowie ein Begegnungscafé auf Spendenbasis.

Die von ihren AGs auf Tagungen des Bundesverbandes BPE e.V. bekannte Selbsthilfereferentin Christine Wismüller (Regensburg) erörterte in ihrer Runde im Vormittagsseminar „Wege aus der Grübelfalle“. Dass und wie melodisches Spielen auf der Gitarre für gesundheitliche Stabilität und gesellschaftliche Teilhabe nützt, zeigte der Saarbrücker Musikpädagoge Hermann Gelszinus am Nachmittag auf. Ko-Referent Gangolf Peitz (Büro für Kultur- und Sozialarbeit Saar) stellte den Gästen literarische Hilfekomponenten vor und erläuterte die Nutzung poesie- und bibliotherapeutischer Effekte für die gesundheitsbezogene Selbsthilfearbeit per biografischer Lyrik oder Creative Writing im gemeinsamen Workshop mit dem Untertitel „Von Moll bis Dur“.

Zum Ausklang wurde für - zu kurze - anderthalb Stunden ein öffentlicher Bücherstand angeboten, der auch von weiteren am Thema „Seelische Gesundheit und Kreativität“ Interessierten aufgesucht wurde. Ein aus der Nähe von Trier angereister Workshop-Teilnehmer deckte sich hier beispielsweise mit Alternativliteratur zu seelischer Gesundheit ein, da er einen solchen Kreativ-Selbsthilfetag an der Mosel noch vermisst. Aktuelle Titel wie die Kunst-psychiatrischen `Lernbücher‘ von Prof. Wolfgang Werner, kritische Bücher zu Medikamenten aus dem Anti-Psychiatrieverlag oder eine Abhandlung einer Betroffenenautorin übers Stimmenhören fanden besondere Beachtung. Die deutsche Selbsthilfezeitschrift Psychiatrieerfahrener „Lautsprecher“, an der Selbsthilfe SeelenLaute Saar mit dem Supplement „SeelenLaute“ publizistisch erfolgreich beteiligt ist wurde vorgestellt und kostenfrei verteilt. Kennenlern-Hefte des „Eppendorfer“ und der „Psychosozialen Umschau“, in denen auch saarländische Autoren schreiben, wurden gerne mitgenommen. Wissenserweiterung und Vernetzung erfuhren eine gute Förderung. Eine Teilnehmerin erinnerte aus Anlass des 2. Oktober an den Gedenktag für die Psychiatrietoten an diesem Sonntag. Es wurde viel fachgesimpelt, wichtige Kontakte wurden gepflegt und neue aufgenommen.

Den saarländischen Selbsthilfetag am 02.10.2016 führte Initiator SeelenLaute Saar mit interdisziplinären ReferentInnen als Beispiel für selbstbestimmte Alternativen zu verordneten Therapien durch. In organisatorischer Zusammenarbeit mit der Europäischen Gesellschaft zur Förderung von Kunst und Kultur in der Psychiatrie e.V. und unterstützt von der Techniker Krankenkasse sowie dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie gelang in Burbach ein intensiver Begegnungstag mit Erfahrungs- und Informationsaustausch in fruchtbarem Diskutieren und Praktizieren dreier Themenbereiche der Selbsthilfearbeit für seelische Gesundheit. Die Schlussrunde ergab ein positives feedback. Für 2017 ist eine Wiederholung des Tages gewünscht. Mit ausgebautem Programm möchte man weitere Personen ansprechen.


- Foto: bks saar / gP -
Termine

09.07.2018
Art-Transmitter 5. August wieder in Luxemburg-Stadt
Erneute Standpräsenz bei Open Air-Galerie Konscht am Gronn

Art-Transmitter 5. August wieder in Luxemburg-Stadt

Luxemburg. Die 13. Auflage von Konscht am Gronn in Luxemburg-Stadt läuft seit Mai dieses Jahres. Der nächste Termin ist am 5. August 2018. Die Open Ai mehr
06.07.2018
OAF Paris 2018 mit neuem Quartier
Save the date: 18. - 21.10.

OAF Paris 2018 mit neuem Quartier

Paris und New York. Wie die veranstaltende New Yorker Agentur Wide Open Arts mitteilt, wechselt die Outsider Art Fair (OAF) an der Seine erneut die Lo mehr
02.07.2018
Bis 23.9. in Brüssel
COLLECTION #3 bei Art & Marges
Brüssel. In der Präsentation "Summer Collection #3" zeigt die belgische Sammlung Art & Marges in Brüssel (Rue Haute, 314) noch bis September mehr