Nachrichten
Persönliches Budget für Menschen mit Behinderungen
20.12.2007
Persönliches Budget für Menschen mit Behinderungen
Ab 1. Januar besteht ein Rechtsanspruch
Das neue Jahr bringt viele Neuerungen. Für behinderte Menschen in
Deutschland startet der Rechtsanspruch zur neuen Leistungsform des Persönlichen Budgets. Mit dem Persönlichen Budget können Leistungsempfänger von den Rehabilitationsträgern auf Antrag
anstelle von Dienst- oder Sachleistungen zur Teilhabe eine
Geldleistung wählen. Anlässlich der Abschlussveranstaltung der Infotour "Selbstbestimmt leben: Persönliches Budget" erklärte der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Arbeit und Soziales, Franz Thönnes in Kiel:

"Für viele Menschen mit Behinderungen muss selbstbestimmtes Leben erst ermöglicht werden. Genau das wollen wir mit dem Rechtsanspruch auf das Persönliche Budget unterstützen."

Damit wird das klassische Leistungsdreieck zwischen Leistungsträger, Leistungsempfänger und Leistungserbringer aufgelöst. Bisher fest definierte Dienst- und Sach­leistungen werden durch Barleistungen an die Betroffenen ersetzt. Mit diesem Geld können behinderte Menschen sich als Kunde oder Arbeitgeber eigenverantwortlich für individu­elle Unterstützungsleistungen entscheiden.

Eigenverantwortlichkeit, die das Persönliche Budget ermöglicht, ist eine wesentliche Voraussetzung für selbstbestimmte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

Für Künstler bedeutet dies zum Beispiel, dass sie Malkurse als Leistung zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben beantragen können. Hintergründe und Infos zum Persönlichen Budget unter:
www.bmas.de/portal/22860/
Art goes Uni
12.12.2007
Art goes Uni
Art-Transmitter im Fachbereich Kulturwissenschaften
Dortmund. Zum aktuellen Wintersemester 07/08 arbeitet Art-Transmitter mit der Dortmunder Universität zusammen. Studenten der Fakultät Kulturwissenschaften thematisieren dabei im Seminar von Prof. Dr. Rainer Noltenius (Bild) unterschiedliche Entwicklungsmöglichkeiten des Kunstprojektes. Die 18 Studenten bearbeiten zum Beispiel Themen wie „Künstlerporträts“, „Merchandising“ oder die Erstellung eines Films über Art-Transmitter. Guido Wessel, Vorsitzender des Trägervereins von Art-Transmitter: „Die Anfrage kam von Prof. Dr. Noltenius. Wir waren sofort bereit den Studentinnen und Studenten die Möglichkeit zu geben praktische Erfahrungen zu sammeln. Gleichzeitig profitiert von dieser Zusammenarbeit natürlich auch unser ehrenamtliches Projekt. Wir erwarten neue Ideen und kreative Lösungen die Art-Transmitter weiterentwickeln.“ Für das Sommersemester 2008 ist mit der Universität Dortmund eine Fortsetzung der Zusammenarbeit vorgesehen
26.11.2007
Mode & Kunst
atelier lichtzeichen im Modehaus SinnLeffers
Hamburg. Ab dem 06. Dezember 2007 dekorieren die leuchtenden Bilder des atelier lichtzeichen das Modehaus SinnLeffers, Phoenix-Center Hamburg-Harburg in der Wilstorf Strasse 69. Gezeigt werden überwiegend Acrylarbeiten auf Leinwand. Einmalig ist die Möglichkeit sich von verschiedenen Künstlern im atelier lichtzeichen Gemäldekleider entwickeln zu lassen. Design und Schnitt sind dabei aus einer Hand.

Besucher, die die einmaligen Exponate im Original besichtigen möchten sind herzlich zu einem Atelierbesuch eingeladen.

Mehr unter Veranstaltungen:
www.atelier-lichtzeichen.de
Termine

20.11.2018
ADVENT SANS FRONTIERES am 12.12. in Völklingen
Selbsthilfe-Informations- und Kulturabend in der Stadtbibliothek
Völklingen. Am 12. Dezember heißt es um 18.30 Uhr „Advent sans frontières“ in der Völklinger Stadtbibliothek, mit einem neuen Informations- und Kultur mehr
19.11.2018
Was ist gute Outsider Art?
Symposium am 7./8.12. in Berlin diskutiert Kunstqualität
Berlin. Fragen der Qualität so genannter Außenseiterkunst will ein Symposium am 7. und 8. Dezember 2018 in Berlin erörtern. Veranstalter ist der Verei mehr
21.09.2018
3. „SeelenLand“-Abend 10.10. in Trier
„Barrierefrei wohnen. Auch für die Seele?“, Kästner-Livemusik mit Rap & Outsider Art

3. „SeelenLand“-Abend 10.10. in Trier

Trier. „SeelenLand – Zum Dritten“‚ heißt es am 10. Oktober, dem Welttag der Seelischen Gesundheit, bei der AWO in der Saarstraße und als erste Veranst mehr