Nachrichten
6.000 works at the Museu Miguel Bombarda
30.06.2015
6.000 works at the Museu Miguel Bombarda
Only Outsider Art museum on the Iberian Peninsua
Lissabon/Portugal. Associação Portuguesa de Arte Outsider informs as follows: „Founded in 2004, it has stunning and unique buildings of different epochs: The Security Pavilion (1896), for patients from the penitentiary, by architect José Maria Nepomuceno, shows an international avantgarde approach preceding in 30 years the industrial design and architecture modernist revolution of the years 1920 and 1930. The Balneário D. Maria II (Queen D. Maria II Bath House), 1853, for different types of therapeutic baths, considered the best in Europe at his time. The XVII century religious house of São Vicente de Paulo, where this hospital was first installed, with beautiful baroque azulejos, the director’s office where Prof. Miguel Bombarda, leader of the 1910 republican revolution was murdered.

Above all, visitors can admire part of the collections of Outsider Art and Patient Art (6000 works), the biggest and oldest in Portugal (Prof. Bombarda founded here ca. 1894 one of the first patient art museums in Europe), expressing huge feelings and creative spirit, of diverse periods, types, media, of hundreds of authors, since 1902, including works by famous Jaime Fernandes, by Joaquim Demétrio, Valentim de Barros or José Gomes.“

Opened: Wednesday 11.30 – 13.00h / Saturday: 14.00 – 18.00h. Admission free.
Location: R. Dr. Almeida Amaral nº 1, Lisboa (perto do Campo de Sant’Ana e R. Gomes Freire / near Campo de Sant’Ana and R. Gomes Freire)
www.aparteoutsider.org/?page_id=74
19.06.2015
HOMELESS in Frankfurt
Ausstellung bis 17. Juli bei Galerie Isola Art Brut
Frankfurt am Main. Mit Unterstützung des Art Brut Center Frankfurt präsentiert Galerie Isola (Falkstraße 40 in D 60487 Frankfurt, Tel. 015734922372) die Künstler Kashinath, Shaki,+:, Hassane, Mewius, P.K. und David, in einer Ausstellung bis 17.07.2015. Vernissage ist am Samstagabend, 20.06.2015.

Der Galerieinhaber Patrick Lofredi: „In der heutigen Zeit hat Art Brut an Bekanntheit gewonnen und übernimmt einen immer wichtigeren Platz auf dem Kunstmarkt. Meist entsteht Art Brut in geschützten Räumen, so genannten Ateliers, oder auch so versteckt, dass sie erst ach dem Tod des Künstlers aufgespürt wird. Homeless Art aber ist für jeden sichtbar. Künstler wie Schaki verkaufen seit Jahren ihre Produktionen auf der Straße und erhalten damit einen für sie lebenswichtigen Austausch mit ihrem Umfeld. Es kann jedoch auch passieren, dass massiver und unvorsichtiger Kauf von selbsternannten Kennern einen Künstler in Gefahr bringt, so wie es bei Hassane passierte (den man hier nur ausstellt – Red.). Mehr als ein Bereich der Kunst ist die Art Brut daher ein Forschungsgebiet, das nur durch einen multidisziplinären Ansatz verstanden werden kann.“

Galerie Isola ist Mitglied des Art Brut Center Frankfurt. Zusammen mit Forschern aus unterschiedlichsten Bereichen (Bewegung, Ton, Kochkunst, Performanz, Genetik, Medizin, Neurowissenschaft, Psychotherapie, Literatur, Poesie oder Philosophie) will man eine Charta zum besseren Schutz der Art Brut-Autoren erarbeiten, die Anwendung in Museen, Sammlungen und Galerien finden soll. Die Galerie verkauft laut eigenen Angaben ausschließlich Werke bei denen sichergestellt ist, dass dies für den Künstler eine Weiterentwicklung bedeutet.
03.06.2015
Neue Flyer von SeelenWorte RLP und SeelenLaute Saar
Betriebskassen unterstützen in guter Zusammenarbeit
Saarbrücken und Saarburg/Trier. Dank Unterstützung durch mehrere Betriebskrankenkassen konnten die regionalen Kreativ-Selbsthilfen SeelenLaute Saar und SeelenWorte RLP im Juni hochauflagig neue professionalisierte Flyer erstellen und drucken lassen. Diese werden jetzt breit gestreut im ganzen Saarland bzw. Rheinland-Pfalz, sowie in angrenzenden Gebieten verteilt, sowie den nächsten Ausgaben der Selbsthilfezeitschrift „Lautsprecher“ mit den „SeelenLaute“-Supplementseiten beigelegt.

Bei der Vorstellung in den Monatstreffen der Initiativen hieß es, dass die vielfältigen Angebote und Aktivitäten beider Selbsthilfen für seelische Gesundheit damit noch intensiver beworben werden, und neue Interessierte erreicht werden können. Bei der Realisation beider Flyer-Projekte konnte die Medienstelle der Europäischen Gesellschaft zur Förderung von Kunst und Kultur in der Psychiatrie e.V. behilflich sein. Nach Präsentation und erster Verteilung erfahren die Flyer sehr positive Resonanz und Akzeptanz. Auch die Selbsthilfe-Kontakt- und Informationsstellen werden nun regelmäßig bestückt.

Gestaltung, Produktion, Druck, Verteilung und Bewerbung des neuen SeelenWorte RLP-Flyers übernahm in einer Exklusivförderung die BKK Pfaff, die über die engagierte rheinland-pfälzische SeelenWorte-Selbsthilfe im Sommer in ihrer Mitgliederzeitschrift einen großen Artikel vorbereitet.
Termine

23.04.2018
« Les Peintres dans la Ville » am 2.6. in Creutzwald am See
Malwettbewerb mit kleinen Preisen
Creutzwald (Frankreich). Die lothringische Gemeinde lädt auch dieses Jahr wieder alle interessierten Künstlerinnen und Künstler zum grenzüberschreiten mehr
22.04.2018
AMEOS-Kunstpreis 2018
Preisverleihung am 26. April in Neustadt
Neustadt. Zum fünften Mal verleiht der AMEOS-Klinikkonzern seinen Kunstpreis an in den eigenen Häusern künstlerisch tätige Bewohner und Patienten. Sei mehr
19.04.2018
O fata imposibila: Felicia Letitia Marinca und Letitia Gaba
Rumänische Kunst bei Galerie Isola
Frankfurt am Main. Noch bis zum 18. Mai 2018 zeigt Galerie Isola Art Brut (Falkstraße 40, 60487 Frankfurt a. M.) Arbeiten der rumänischen Künstlerinne mehr