Termine
SUPER-ROUGH-Skulpturen
17.05.2021
SUPER-ROUGH-Skulpturen
OAF 2021-Ausstellung im Juni in NY
New York, USA. Kuratiert von Takashi Murakami, zeigt der US-Veranstalter der Outsider Art Fair vom 9. bis 27. Juni 2021 in New York City unter dem Titel „Super-Rough“ rund 200 Skulpturen von fast 60 self-taught, visionary und vernacular folk Außenseiterkünstlern aus der ganzen Welt. Präsentiert und angeboten werden beispielsweise Werke von Sylvain and Ghyslaine Staëlens, Eugene Von Bruenchenhein, George Widener, Hideaki Yoshikawa, Hans Schmitt, Alikan Abdollahi, Paul Amar, A.C.M., Jose Adario dos Santos, Gaston Chaissac, Nek Chand, Willem Van Genk, Cindy Gosselin, Yasuhiro Hirata, Sylvia Katuszewski, Hans Krusi oder Georges Liautaud.

„Super-Rough“ als Wortspiel zu „Superflat“, ist ein Terminus von Kurator Murakami aus der Millenniumwende für eine neue Generation japanischer Pop Art, der das individuelle und idiosynkratische Universum der Outsider Art als Alternative zum andauernden Spektakel regulärer zeitgenössischer Kunst und Populärkultur begreift.

Location ist eine weitläufige Erdgeschoss-Etage in SoHo (150 Wooster Street). Der wegen der Pandemiezeit zudem zeitlich gestreckte Termin findet in Zusammenarbeit mit internationalen OAF-Kunsthändlern und Galeristen statt, darunter Creative Growth Art Center, Andrew Edlin Gallery, Galería MUY, Galerie Lange, Galerie Pol Lemétais, Henry Boxer Gallery, JP Ritsch-Fisch, Mariposa Unusual Art und SHRINE.

VIP & Press Preview: Tuesday, June 8, 11:00am-7:00pm. Public Hours: Wednesdays – Saturdays: 11:00am-7:00pm, Sunday: 12:00-6:00pm, Monday/Tuesday: closed. Detailinformationen unter der angegebenen Website.


- Logo: Veranstalter / Press Release - / gp
www.outsiderartfair.com
Bundesweiter Selbsthilfe-Kunstpreis 2021 zum Thema Freundschaft
08.05.2021
Bundesweiter Selbsthilfe-Kunstpreis 2021 zum Thema Freundschaft
Bewerbungen bis 15.09.2021
Malen ist befreiend und eignet sich hilfreich zum Abschalten, Umschalten und Auftanken, als persönlicher Ausdruck, als Ventil. Nach dem Starterfolg im vergangenen Jahr lobt die originäre Selbsthilfe für seelische Gesundheit aus Saarbrücken mit Veranstalter SeelenLaute Saar auch 2021 einen attraktiven Kunstpreis aus. Als Exklusivförderer unterstützt die Techniker Krankenkasse (Saarbrücken) den Preis als Partner. Angesprochen zur Teilnahme am bundesweiten Wettbewerb sind Menschen mit psycho-sozialen Beeinträchtigungen und seelischen Leiden. Das Motto diesmal: „Freundschaft“.

Zu gewinnen sind 1. Preis 350 €, 2. Preis 200 €, 3. Preis 125 €. Die Gewinnerwerke bleiben Eigentum der Künstler*innen. Nach Möglichkeit soll im Herbst im Saarland eine Preisverleihungsfeier stattfinden, auf der die drei Originale der Sieger gezeigt werden. Im Oktober gibt’s eine Sonderpräsentation aller Wettbewerbsbeiträge mit Foto-Schau auf der Outsider Art-Plattform art-transmitter.de. Deren Träger, die Europäische Gesellschaft zur Förderung von Kunst und Kultur in der Psychiatrie e.V. (Dortmund), ist technisch-publizistisch unterstützender Partner des Kunstpreis-Projekts. Die drei prämierten Arbeiten werden zudem auf der Titelseite der Selbsthilfe-Zeitung SeelenLaute veröffentlicht.

Zugelassen sind unveröffentlichte, gänzlich selbst geschaffene Werke aus den Sparten Malerei, Zeichnung oder Mischtechnik (nicht aber Skulptur, Installationen, elektronische Kunstformen u.a.), sowie als Ausnahme das Genre Cartoon. Es kann nur eine Arbeit pro Bewerber eingereicht werden, im Format von mind. 40 x 60 cm bis max. 100 x 200 cm. Technik (Acryl, Aquarell, Graphit, Ölkreide o.a.) und Motiv (ob abstrakt, konkret oder alles dazwischen) sind freigestellt. Ein Bezug zum Thema „Freundschaft“ soll im Werk vorhanden sein, das persönliche Emotionen und Erlebnisse künstlerisch umsetzen soll. Es wird keine Teilnahmegebühr erhoben. Anonyme Beiträge sind nicht möglich. Berufskünstler mit BBK-Mitgliedschaft können nicht teilnehmen. Jeder Teilnehmende versichert per Bewerbung, alleiniger Urheber des zum Preis eingereichten Werkes zu sein, das frei von Rechten Dritter ist bzw. von für den Veranstalter anfallenden Gebühren an eine Verwertungsgesellschaft. Eine kurze Künstlervita (ohne Diagnosen u.ä.!) ist beizufügen. Alle Rechte bleiben beim Künstler. Dem Veranstalter wird ein freies Nutzungsrecht für seine Projektarbeit, PR und die Ergebnisveröffentlichung eingeräumt. Eine dreiköpfige überregionale Jury aus Kunst, Kultur und Selbsthilfearbeit wählt im Herbst die Gewinner. Dies sind Silke Wolff (Grafikkünstlerin, Mitglied im Kultur-HausRat der Stadt Ludwigshafen und vertreten bei der britischen Outside In-Galerie), Christine Baltes, Püttlingen/Saar (Freizeitkünstlerin und Selbsthilfeengagierte) sowie Armin Andreas Pangerl, Lahr (Künstlerautor der Outsider Art und Leiter des Selbsthilfe-Atelier Lahr). Die Juryentscheidung ist unanfechtbar, der Rechtsweg ausgeschlossen. Projektorganisatoren, Förderer, Jurymitglieder und Vorjahresgewinner nehmen nicht am Wettbewerb teil. Der Preis wird in Medien der Kunstszene, der Selbsthilfe und in der Allgemeinpresse angemessen dargestellt.

Wer teilnehmen möchte, mailt ein Foto seines Werkes (300 dpi, mittelauflösig, JPG-Datei) im E-Mail-Anhang mit Künstlervita, Eckdaten zum eingereichten Werk (Titel, Technik, Format) und seinen Kontaktangaben an sh_seelenlaute-saar@email.de. Der Datenschutz wird gewahrt. Mit Zusendung gelten die Wettbewerbsregeln als akzeptiert. Bewerben können sich nur Einzelpersonen (keine Einrichtungen o.ä.). Die Ausschreibung steht im Netz autorisiert unter http://www.art-transmitter.de/index.php?tp=22. Bewerbungsschluss für den Selbsthilfe-Kunstpreis „Freundschaft“ ist der 15. September 2021. SeelenLaute Saar freut sich über rege Beteiligung aus ganz Deutschland und wünscht viel Spaß beim Mitmachen!
Fotografien aus dem Psychiatriealltag
03.05.2021
Fotografien aus dem Psychiatriealltag
Ausstellung im Museum im Lagerhaus
/gp. Unter dem Titel „Durch die Linse – Fotografien aus dem Psychiatriealltag“ zeigt das Schweizer Museum im Lagerhaus (St. Gallen) in Kooperation mit dem Historischen Museum Olten seine neue Wechselausstellung. Das bekannte Außenseiterkunst-Haus wird als Stiftung für schweizerische Naive Kunst und Art Brut betrieben.

Die Fotografien von Willi Keller und Roland Schneider geben einen besonderen Einblick in den Psychiatriealltag. Künstler Willi Keller (geb. 1944, war in den 1970er Jahren Pfleger in Zürich) und Industriefotograf Roland Schneider (geb. 1939, war 1987 in einer Krise Patient der Kantonalen Psychiatrischen Klinik Solothurn) wollen selbst erlebte Empfindungen und Eindrücke des Klinikalltags vermitteln: Enge, Lärm, Stille oder das Wesen einer entindividualisierten Medizin, mit überfüllten Schlafsälen und - in Gegenüberstellung - Motiven einsamer Patient*innen, die sich verloren und verwahrt fühlen, mit (ihren) „Verrückungen in eigene Welten“ (so der Veranstalter).
Schneider zeigte seine fotografischen Ergebnisse schon 1988 in der Klinik Solothurn („Zwischenzeit oder der Weg ins Freie“), was ihm damals auf dem Weg der Genesung half. So machte er auch Aufnahmen vom eigenen Patientenzimmer in der Klinik.

Ausstellung im Museum im Lagerhaus vom 28. März bis 11. Juli 2021, entsprechend den örtlichen Corona-Besuchsregeln. Davidstraße 44, CH-9000 St. Gallen. Tel, +41 71 223 5857, info@museumimlagerhaus.ch. Weitere Informationen unter der angegebenen Website

- Flyer/Plakat: Medieninfo Veranstalter -
www.museumimlagerhaus.ch
Termine

31.12.2024
JAHRESKALENDER 2024 Selbsthilfe SeelenLaute Saar & SeelenWorte RLP
Über/regionale Termine & Angebote
Workshops / Vorträge / Seminarfahrten / Infostände & Teilnahmen / Wettbewerbe / Medien etc. Aus dem weiteren Programm. Letzte Aktualisierung: 11.06.24 mehr
11.06.2024
Internationaler H-TEAM e.V.-Comic-Wettbewerb zum Thema „Geduld“
Gesamt 6.000 € Preisgeld – Bewerbungen digital bis 30.06.2024
Jeder ist eingeladen, an diesem Kunstwettbewerb 2024 des Münchner Vereins im Rahmen seiner Veranstaltungsreihe „Soziales trifft Kunst und Kultur“ teil mehr
10.06.2024
Remich lädt zum Crémant & Kultur-Festival am 15. September ein
Interessierte Kunstschaffende können sich bis 30. Juni anmelden
Das luxemburgische Moselstädtchen Remich lädt auch in diesem Jahr zum Crémant und Kultur-Festival ein. Am Sonntag, 15. September 2024 können sich nebe mehr