Nachrichten
18.10.2022
Erste Outsider Art-Galerie in Prag eröffnet
„Von wo der Wind weht“: Galerii Art Brut zeigt tschechische Außenseiterkunst
Im September 2022 hat die erste Outsider Art / Art Brut-Kunstgalerie in Prag eröffnet. Sie liegt in der Neustadt in der Dittrichova-Straße, nahe der St. Wenzelskirche von Zderaz. Unter dem Titel „Von wo der Wind weht“ zeigt man in der ersten Präsentation im Oktober einen Überblick von Werken von Künstler:innen des tschechischen Studio of Joyful Creation in Letná. Vertreten sind Dagmar Filípková, Šárka Hojaková, Dominik Jirsa, Jarmila Jandová, Marie Kohoutková, Václav Kuklík, Marie Kůsová, Lorenzo, Karel Pajma, Lukáš Paleček, Vojtěch Proske, George Radojčič, Iveta Riminka Fillí und Ladislav Svoboda. Die Adresse in Letná bietet Kulturschaffenden, die in die Definition von Außenseiterkunst fallen, Atelierräume und Unterstützung.

Aber auch international berühmte Art Brut aus dieser Region, wie die von Anna Zemánková oder Zdeněk Košek ist in der neuen Galerie an der Moldau zu sehen, ferner gerade populär werdende Namen wie Hana Fousková, La Inthonkaew, Ota Prouza, Helena Skalická oder Tomáš Krupka.

Die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Samstag von 14.00 bis 19.00 Uhr. Kontakt: artbrut.praha@gmail.com, Tel. +420 606 028 942 oder +420 602 646 665. Postanschrift: Galerie Art brut Praha, Resslova 300/6, 120 00 Praha 2 – Nové Město. Mehr auf der neuen Website unter www.artbrutpraha.cz

Betreiber der Galerii Art Brut Praha ist die Altán Art Assoziation aus Letná, wo 2013 das genannte Studio und 2017 das Art Cultural and Community Centre begannen. Die mit EU-Geldern geförderten Einrichtungen wollen alten Menschen und Bürgerinnen und Bürgern mit Handicaps kreative Entwicklungsmöglichkeiten offerieren. Dazu mehr unter www.altanart.cz
www.artbrutpraha.cz
Selbsthilfe-Schreibwettbewerb 2022 ist entschieden
14.10.2022
Selbsthilfe-Schreibwettbewerb 2022 ist entschieden
SeelenWorte RLP-Preise gehen nach Hamburg und Bodenheim
sw/at/bks – Saarburg, im Oktober 2022. Sich von der Seele schreiben hilft. Das weiß mit langjähriger Kompetenz auch die rheinland-pfälzische originäre Selbsthilfe für seelische Gesundheit SeelenWorte RLP (Sitz Saarburg) und hatte im Sommer einen landesweiten Schreibwettbewerb zum Thema „Seelische Gesundheit – Mein Weg“ ausgeschrieben. Das von der BAHN-BKK geförderte Sonderprojekt richtete sich an literarisch ambitionierte Betroffene in Rheinland-Pfalz (oder mit Bezug zu dieser Region), d.h. an Menschen mit psycho-sozialen Beeinträchtigungen und Erschwernissen. Der unter anderem über die Websites des Kultur-Inklusionsprojektes art-transmitter.de, der SEKIS Trier und sogar im renommierten autorenwelt.de-Portal vorgestellte Wettbewerb wurde von der Europäischen Gesellschaft zur Förderung von Kunst und Kultur in der Psychiatrie e.V. (Dortmund) begleitend unterstützt.

Selbst aus Österreich gingen Bewerbungen ein. Schließlich nominierten sich zehn Bewerber:innen entsprechend dem Ausschreibungsreglement. Die zweiköpfige Fachjury mit Dr. Susanne Konrad, Literaturwissenschaftlerin und Autorin (Frankfurt am Main) und Armin Andreas Pangerl, Künstlerautor der Outsider Art und Selbsthilfeaktivist (Lahr), vergab anonym und unabhängig voneinander nach relevanten Bewertungskriterien ihre Punkte. Hiernach wurde der Siegestext ermittelt. Eine hoher Gesamtdurchschnitt verriet das Qualitätsniveau der Texte.

Mit einem Vorsprung von zwei Punkten machte schließlich die in Speyer aufgewachsene Diana Dua aus Hamburg mit ihrem Text „Leonie Läuft“ das Rennen und errang den Hauptpreis. In diesem heißt es: “.. Leonie läuft und lacht dabei. Nicht laut, mehr still in sich hinein. Ein süßer Duft von reifen Pflaumen liegt in der Luft. Das leuchtende Lila der Heideblüte verwandelt die Umgebung in ein atemberaubendes Gemälde, von dem man den Blick nicht abwenden kann, weil es so schön ist. Das ist der Moment, in dem Leonie merkt, dass sie auf der Strecke etwas verloren hat. Irgendwo zwischen Wald und Heide muss es von ihr abgefallen sein, etwas Belastendes, Schweres. Ach ja: die Wolldecke. Oder wie ihr Therapeut sagen würde: die rezidivierende depressive Störung. Damit sie die Vögel zwitschern hören kann, stellt Leonie die Musik ein bisschen leiser.“ Der Redaktionspreis der Zeitung SeelenLaute geht nach Bodenheim (bei Mainz) an Torsten Jäger für seinen Beitrag „Voll der Loser“. Auszug: „ .. Jahrelang hatten sie mir gezeigt, wie wertlos und inakzeptabel ich war. Bis ich es fast glaubte. Nun kämpfte ich um Liebe von außen, um die Leere im Innern zu füllen. Doch in mir war ein großer, hasserfüllter Tümpel der sie verschlang .. (Ich begann) den Tümpel zu bepflanzen: Mit zehn Eigenschaften, die ich an mir liebe, und die ich mir täglich vorlas. Bis die Worte Wurzeln schlugen und blühten. Algen und faule Blätter von einst warf ich auf den Kompost. Der ist Dünger für mein Glückskleebeet, das mich immer an eines erinnert: Eine Krise ist Mist – aber Mist wird zu Dünger!” Die Prämien (Büchergutschein von 200 € bzw. 100 €) werden den Gewinnern im Oktober postalisch zugestellt.

Die Gewinnertexte werden exklusiv in der regional und überregional gelesenen Selbsthilfezeitung SeelenLaute (print & online) veröffentlicht, in den Ausgaben 57 (Oktober) bzw. 58 (Dezember). Veranstalter Selbsthilfe SeelenWorte RLP gratuliert herzlich zu den Gewinnen. Dank gilt allen Beteiligten am SeelenWorte RLP-Selbsthilfe-Schreibwettbewerb 2022 fürs engagierte Mitmachen, wie auch dem Förderer BAHN-BKK für die Mittelunterstützung. Große Anerkennung gilt den Wettbewerber:innen für die vielseitigen und hochwertigen Texte.
weitere Informationen (PDF)
April 2023 nächstes Schreib-Atelier bei Campus Vivendi
04.10.2022
April 2023 nächstes Schreib-Atelier bei Campus Vivendi
Internationales Begegnungszentrum lädt nach Südfrankreich ein
Das nächste literarische Schreib-Atelier im Rahmen der Campus Vivendi-Kreativwochen, findet unter dem erweiterten Motto „Gleichgewicht – Balance – Mobile” vom 24. bis 28. April 2023 im Atelierhaus des deutsch-französischen Begegnungszentrums “Ort der Lebendigkeit” (= Campus Vivendi) im südfranzösischen Montagnac statt. Leiter der Woche ist Gangolf Peitz vom Büro für Kultur- und Sozialarbeit Saar, unter anderem als Referent und Redakteur beim Kooperationspartner Art-Transmitter (Dortmund), als Stammautor beim Kulturmagazin Paraple (Bouzonville) und für bundesdeutsche Selbsthilfevereine tätig.

Schreiben .. hilft! In diesem poetischen Workshop werden von den Teilnehmenden eigene Texte (Gedicht, Kurzgeschichte, Dada etc.) zum Schwerpunktthema geschrieben. Dazu werden Theorie und Handwerk vermittelt (Stilmittel, Formen, Beispiele). Literarische Spiele lockern auf, Vortragsübungen mit rhetorischen Tipps und Tricks ergänzen das Programm. Die entstandenen Werke werden in der Gruppe diskutiert und verfeinert. Am Dienstag kann (wer will) – unter Anleitung des Campus-Kunstleiters Toni Reichl – passend zum Thema zusätzlich ein ausbalanciertes Mobile im Atelier-Raum gebaut werden. Der Kleingruppe-Kurs (vormittags von 10 bis 13 Uhr, mit Pause) wird primär in deutscher Sprache moderiert, ist aber multilingual angelegt. Gearbeitet wird auch mit den länderübergreifenden Publikationen ‘SeelenLaute’ (Selbsthilfe-Zeitung aus Deutschland) und ‘Paraple’ (Literaturzeitschrift aus Frankreich), die den Teilnehmenden kostenlos zur Verfügung stehen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, nur Stift, Papier, Lust bzw. Neugierde sind mitzubringen! Den Ausklang bildet ein spannender gemütlicher Abschlussnachmittag am Freitag, mit Kurz-Lesungen, Live-Musik, Mobiles und einem tollen Essen.

Campus Vivendi ist ein deutsch-französisches Begegnungs- und Erholungszentrum für Menschen mit (vor allem) psychosozialen Beeinträchtigungen, gelegen in der Provinz Languedoc. Informationen zu Haus, Unterkunft und Verpflegung sowie Anfragen und Anmeldung für eine Platzreservierung über die Website https://campusvivendi.de/ (die Seite erfuhr im September einen überarbeitenden Relaunch; alle Jahrestermine der “Künstlerischen Begegnungen” und “Kleinen Entdeckungsreisen” des Hauses werden hier angekündigt), unter Tel. +33 (0) 6 330 66 313 oder per E-mail an campusvivendi@gmail.com. Die Teilnahme am Schreib-Atelier ist wie bei allen dortigen Workshops kostenlos.

Aus Deutschland plant Selbsthilfe SeelenLaute Saar in dieser Zeit eine Seminarfahrt nach Frankreich, um über diesen Workshop das weiter im Umbau und in Angebotserweiterung befindliche Zentrum Campus Vivendi spezifisch kennenzulernen, Ideen aus der Selbsthilfearbeit für seelische Gesundheit einzubringen, Kontakte zu pflegen und um grenzüberschreitend Genesungswege, Inklusion und Teilhabe zu diskutieren und zu praktizieren. Dazu wird eine interessierte Gruppe von maximal fünf Mitgliedern (mit Gruppenkoordinator/Referent), unterstützt aus Selbsthilfefördermitteln (angefragt beim saarländischen Gesundheits- und Sozialministerium sowie bei einer großen Betriebskrankenkasse) als Weiterbildungsmaßnahme ab Saarbrücken bzw. Luxemburg (per TGV/ICE) gemeinsam nach Montagnac reisen. Achtung: Entschlossene interessierte SeelenLaute-Saar-Mitglieder und -Freunde melden sich für diese Gruppe bitte baldestmöglich bei der Projektkoordination unter sh_seelenlaute-saar@email.de zur Weiterleitung an Campus Vivendi an, um ihre Bezuschussung regeln und die Selbsthilfe-Projektfahrt planungssicher durchführen zu können (ggfs. zählt die Reihenfolge des Anmeldeeingangs).

- Foto vom Ort Montagnac: G. Peitz, 2022 / Logo: Campus Vivendi -
www.campusvivendi.de
Termine

31.12.2024
JAHRESKALENDER 2024 Selbsthilfe SeelenLaute Saar & SeelenWorte RLP
Über/regionale Termine & Angebote
Workshops / Vorträge / Seminarfahrten / Infostände & Teilnahmen / Wettbewerbe / Medien etc. Aus dem weiteren Programm. Letzte Aktualisierung: 19.05.24 mehr
21.05.2024
„Les Peintres dans la Ville” am 1. Juni im französischen Creutzwald
Wettbewerbsmalen rund um den See – Anmeldung bis 30. Mai
Am Samstag, den 1. Juni 2024 heißt es in der lothringischen Gemeinde Creutzwald wieder „Maler in der Stadt“. Man trifft sich am Ufer des örtlichen See mehr
16.05.2024
Art-Transmitter mit Stand bei Konscht am Gronn am 2.6. und 1.9.24
Mit Outsider Art auf der Open Air-Galerie in Luxemburg-Stadt

Art-Transmitter mit Stand bei Konscht am Gronn am 2.6. und 1.9.24

Wenn am 2. Juni und 1. September 2024 von 10.00 bis 18.00 Uhr zwei der diesjährigen Termine der Freiluft-Galerie Kunst im Grund in Luxemburg-Stadt sta mehr