Nachrichten
Selbsthilfe-Schreibwettbewerb 2022 ist entschieden
14.10.2022
Selbsthilfe-Schreibwettbewerb 2022 ist entschieden
SeelenWorte RLP-Preise gehen nach Hamburg und Bodenheim
sw/at/bks – Saarburg, im Oktober 2022. Sich von der Seele schreiben hilft. Das weiß mit langjähriger Kompetenz auch die rheinland-pfälzische originäre Selbsthilfe für seelische Gesundheit SeelenWorte RLP (Sitz Saarburg) und hatte im Sommer einen landesweiten Schreibwettbewerb zum Thema „Seelische Gesundheit – Mein Weg“ ausgeschrieben. Das von der BAHN-BKK geförderte Sonderprojekt richtete sich an literarisch ambitionierte Betroffene in Rheinland-Pfalz (oder mit Bezug zu dieser Region), d.h. an Menschen mit psycho-sozialen Beeinträchtigungen und Erschwernissen. Der unter anderem über die Websites des Kultur-Inklusionsprojektes art-transmitter.de, der SEKIS Trier und sogar im renommierten autorenwelt.de-Portal vorgestellte Wettbewerb wurde von der Europäischen Gesellschaft zur Förderung von Kunst und Kultur in der Psychiatrie e.V. (Dortmund) begleitend unterstützt.

Selbst aus Österreich gingen Bewerbungen ein. Schließlich nominierten sich zehn Bewerber:innen entsprechend dem Ausschreibungsreglement. Die zweiköpfige Fachjury mit Dr. Susanne Konrad, Literaturwissenschaftlerin und Autorin (Frankfurt am Main) und Armin Andreas Pangerl, Künstlerautor der Outsider Art und Selbsthilfeaktivist (Lahr), vergab anonym und unabhängig voneinander nach relevanten Bewertungskriterien ihre Punkte. Hiernach wurde der Siegestext ermittelt. Eine hoher Gesamtdurchschnitt verriet das Qualitätsniveau der Texte.

Mit einem Vorsprung von zwei Punkten machte schließlich die in Speyer aufgewachsene Diana Dua aus Hamburg mit ihrem Text „Leonie Läuft“ das Rennen und errang den Hauptpreis. In diesem heißt es: “.. Leonie läuft und lacht dabei. Nicht laut, mehr still in sich hinein. Ein süßer Duft von reifen Pflaumen liegt in der Luft. Das leuchtende Lila der Heideblüte verwandelt die Umgebung in ein atemberaubendes Gemälde, von dem man den Blick nicht abwenden kann, weil es so schön ist. Das ist der Moment, in dem Leonie merkt, dass sie auf der Strecke etwas verloren hat. Irgendwo zwischen Wald und Heide muss es von ihr abgefallen sein, etwas Belastendes, Schweres. Ach ja: die Wolldecke. Oder wie ihr Therapeut sagen würde: die rezidivierende depressive Störung. Damit sie die Vögel zwitschern hören kann, stellt Leonie die Musik ein bisschen leiser.“ Der Redaktionspreis der Zeitung SeelenLaute geht nach Bodenheim (bei Mainz) an Torsten Jäger für seinen Beitrag „Voll der Loser“. Auszug: „ .. Jahrelang hatten sie mir gezeigt, wie wertlos und inakzeptabel ich war. Bis ich es fast glaubte. Nun kämpfte ich um Liebe von außen, um die Leere im Innern zu füllen. Doch in mir war ein großer, hasserfüllter Tümpel der sie verschlang .. (Ich begann) den Tümpel zu bepflanzen: Mit zehn Eigenschaften, die ich an mir liebe, und die ich mir täglich vorlas. Bis die Worte Wurzeln schlugen und blühten. Algen und faule Blätter von einst warf ich auf den Kompost. Der ist Dünger für mein Glückskleebeet, das mich immer an eines erinnert: Eine Krise ist Mist – aber Mist wird zu Dünger!” Die Prämien (Büchergutschein von 200 € bzw. 100 €) werden den Gewinnern im Oktober postalisch zugestellt.

Die Gewinnertexte werden exklusiv in der regional und überregional gelesenen Selbsthilfezeitung SeelenLaute (print & online) veröffentlicht, in den Ausgaben 57 (Oktober) bzw. 58 (Dezember). Veranstalter Selbsthilfe SeelenWorte RLP gratuliert herzlich zu den Gewinnen. Dank gilt allen Beteiligten am SeelenWorte RLP-Selbsthilfe-Schreibwettbewerb 2022 fürs engagierte Mitmachen, wie auch dem Förderer BAHN-BKK für die Mittelunterstützung. Große Anerkennung gilt den Wettbewerber:innen für die vielseitigen und hochwertigen Texte.
weitere Informationen (PDF)
April 2023 nächstes Schreib-Atelier bei Campus Vivendi
04.10.2022
April 2023 nächstes Schreib-Atelier bei Campus Vivendi
Internationales Begegnungszentrum lädt nach Südfrankreich ein
Das nächste literarische Schreib-Atelier im Rahmen der Campus Vivendi-Kreativwochen, findet unter dem erweiterten Motto „Gleichgewicht – Balance – Mobile” vom 24. bis 28. April 2023 im Atelierhaus des deutsch-französischen Begegnungszentrums “Ort der Lebendigkeit” (= Campus Vivendi) im südfranzösischen Montagnac statt. Leiter der Woche ist Gangolf Peitz vom Büro für Kultur- und Sozialarbeit Saar, unter anderem als Referent und Redakteur beim Kooperationspartner Art-Transmitter (Dortmund), als Stammautor beim Kulturmagazin Paraple (Bouzonville) und für bundesdeutsche Selbsthilfevereine tätig.

Schreiben .. hilft! In diesem poetischen Workshop werden von den Teilnehmenden eigene Texte (Gedicht, Kurzgeschichte, Dada etc.) zum Schwerpunktthema geschrieben. Dazu werden Theorie und Handwerk vermittelt (Stilmittel, Formen, Beispiele). Literarische Spiele lockern auf, Vortragsübungen mit rhetorischen Tipps und Tricks ergänzen das Programm. Die entstandenen Werke werden in der Gruppe diskutiert und verfeinert. Am Dienstag kann (wer will) – unter Anleitung des Campus-Kunstleiters Toni Reichl – passend zum Thema zusätzlich ein ausbalanciertes Mobile im Atelier-Raum gebaut werden. Der Kleingruppe-Kurs (vormittags von 10 bis 13 Uhr, mit Pause) wird primär in deutscher Sprache moderiert, ist aber multilingual angelegt. Gearbeitet wird auch mit den länderübergreifenden Publikationen ‘SeelenLaute’ (Selbsthilfe-Zeitung aus Deutschland) und ‘Paraple’ (Literaturzeitschrift aus Frankreich), die den Teilnehmenden kostenlos zur Verfügung stehen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, nur Stift, Papier, Lust bzw. Neugierde sind mitzubringen! Den Ausklang bildet ein spannender gemütlicher Abschlussnachmittag am Freitag, mit Kurz-Lesungen, Live-Musik, Mobiles und einem tollen Essen.

Campus Vivendi ist ein deutsch-französisches Begegnungs- und Erholungszentrum für Menschen mit (vor allem) psychosozialen Beeinträchtigungen, gelegen in der Provinz Languedoc. Informationen zu Haus, Unterkunft und Verpflegung sowie Anfragen und Anmeldung für eine Platzreservierung über die Website https://campusvivendi.de/ (die Seite erfuhr im September einen überarbeitenden Relaunch; alle Jahrestermine der “Künstlerischen Begegnungen” und “Kleinen Entdeckungsreisen” des Hauses werden hier angekündigt), unter Tel. +33 (0) 6 330 66 313 oder per E-mail an campusvivendi@gmail.com. Die Teilnahme am Schreib-Atelier ist wie bei allen dortigen Workshops kostenlos.

Aus Deutschland plant Selbsthilfe SeelenLaute Saar in dieser Zeit eine Seminarfahrt nach Frankreich, um über diesen Workshop das weiter im Umbau und in Angebotserweiterung befindliche Zentrum Campus Vivendi spezifisch kennenzulernen, Ideen aus der Selbsthilfearbeit für seelische Gesundheit einzubringen, Kontakte zu pflegen und um grenzüberschreitend Genesungswege, Inklusion und Teilhabe zu diskutieren und zu praktizieren. Dazu wird eine interessierte Gruppe von maximal fünf Mitgliedern (mit Gruppenkoordinator/Referent), unterstützt aus Selbsthilfefördermitteln (angefragt beim saarländischen Gesundheits- und Sozialministerium sowie bei einer großen Betriebskrankenkasse) als Weiterbildungsmaßnahme ab Saarbrücken bzw. Luxemburg (per TGV/ICE) gemeinsam nach Montagnac reisen. Achtung: Entschlossene interessierte SeelenLaute-Saar-Mitglieder und -Freunde melden sich für diese Gruppe bitte baldestmöglich bei der Projektkoordination unter sh_seelenlaute-saar@email.de zur Weiterleitung an Campus Vivendi an, um ihre Bezuschussung regeln und die Selbsthilfe-Projektfahrt planungssicher durchführen zu können (ggfs. zählt die Reihenfolge des Anmeldeeingangs).

- Foto vom Ort Montagnac: G. Peitz, 2022 / Logo: Campus Vivendi -
www.campusvivendi.de
2x2 Forum für Outsider Art in Münster
27.09.2022
2x2 Forum für Outsider Art in Münster
6. bis 9.10. im Kunsthaus Kannen der Alexianer Psychiatrie
HINWEIS! Nach Rückfrage unserer Redaktion (30.09.2022) beim Veranstalter, ist das 2x2 Forum für Outsider Art auch für 2022 abgesagt worden und soll mit seiner 7. Auflage nun erst in 2023 stattfinden. Ein Termin steht noch nicht fest.

-------------------------------------------------------------------------------------------------

2x2 FORUM FÜR OUTSIDER ART IN MÜNSTER

Als dritte Messe für so genannte Außenseiterkunst in diesem Jahr in Europa – nach Art Brut Biennale in Hengelo im Mai und Outsider Art Fair im September in Paris – ist für den 6. bis 9. Oktober 2022 auf dem Campus der Alexianer GmbH-Psychiatrie in Münster wieder die kleine, aber feine Kunstmesse 2x2 Forum für Outsider Art angekündigt, mit der nunmehr siebten Auflage.

Rund zwanzig Aussteller aus dem In- und Ausland - darunter viele Ateliers und Galerien sozialer Träger - präsentieren Bilder und Objekte von Künstler*innen mit psycho-sozialen oder mentalen Einschränkungen. Das Forum will eine internationale Plattform für den Ideenaustausch rund um dieses Kunstsegment innerhalb der zeitgenössischen Kunst darstellen. Man trifft sich auf dem viertägigen Termin, um Projekte aus dem Umfeld Kunst, Soziales und Psychiatrie in einer kreativen Atmosphäre zu diskutieren, bestehende Netzwerke zu vertiefen und neue Kontakte zu knüpfen. Mitmachaktionen, Vorträge und Lesungen ergänzen das Programm. Ort des Geschehens ist das Kunsthaus Kannen, unter Leitung von Lisa Inckmann.

Mehr beim Veranstalter, unter der angegebenen Website, bzw. bei Kunsthaus Kannen, Alexianerweg 9, D-48163 Münster. Tel. 0 25 01/966 20 560, kunsthaus-kannen@)alexianer.de


- Foto: G. Peitz, 2019 -
www.kunsthaus-kannen.de
Termine

31.12.2024
JAHRESKALENDER 2024 Selbsthilfe SeelenLaute Saar & SeelenWorte RLP
Über/regionale Termine & Angebote
Workshops / Vorträge / Seminarfahrten / Infostände & Teilnahmen / Wettbewerbe / Medien etc. Aus dem weiteren Programm. Letzte Aktualisierung: 26.02.24 mehr
05.01.2024
DIE FARBEN DES LEBENS / LES COULEURS DE LA VIE
Schreibatelier bei Campus Vivendi in Südfrankreich im April 2024

DIE FARBEN DES LEBENS / LES COULEURS DE LA VIE

Eine neue Seminarfahrt von Selbsthilfe SeelenLaute Saar mit einer Kleingruppe von Mitgliedern sowie LeserInnen der Selbsthilfezeitung SeelenLaute und mehr
28.12.2023
OUTSIDE IN: Humanising the Arts
Symposium in Brighton im Januar
Die gemeinnützige britische Organisation Outside In, die Künstler:innen mit gesundheitlichen und sozialen Beeinträchtigungen unterstützt, veranstaltet mehr