Termine
OUTSIDE IN: Humanising the Arts
28.12.2023
OUTSIDE IN: Humanising the Arts
Symposium in Brighton im Januar
Die gemeinnützige britische Organisation Outside In, die Künstler:innen mit gesundheitlichen und sozialen Beeinträchtigungen unterstützt, veranstaltet am 18. und 19. Januar 2024 im englischen Brighton ein zweitägiges Symposium mit dem Titel "Humanising the Arts". Der Termin beschäftigt sich damit, wie man zusammenarbeiten kann, um einen menschlicheren Zugang zu den Künsten zu schaffen und Künstler zu unterstützen, die eher von der Kunstwelt ausgeschlossen sind. Dabei sollen nötige Veränderungen besprochen werden, die in der Kunstinfrastruktur erforderlich sind, um hier dauerhaft Wirkung zu erzielen.

Zu den Namen aus der internationalen Kunstwelt, die an der Veranstaltung teilnehmen, gehören Frances Christie (ehemals Sotheby´s), Madeleine Haddon (V&A East, London), Hans Looijen (Museum of the Mind, Amsterdam) und Thomas Roeske (Sammlung Prinzhorn, Heidelberg). Die Veranstaltung wird vom Gründer und Direktor von Outside In, Marc Steene, geleitet und hat zwei Schwerpunkte: „Supporting Artists“ und „Changing the Art World for Good“.

„Supporting Artists“ will Wege aufzeigen, um Künstlern zu helfen, ihren einzigartigen Stil zu verwirklichen und gleichzeitig unzulässige Beeinflussung zu vermeiden und geeignete Mittel zu finden, um ihre Arbeit fortzusetzen. Vor Ort sind Vertreter führender Atelier-Förderprojekte in Großbritannien: Amanda Sutton (Venture Arts, Manchester), Martin Swan (Project Art Works), Sheryll Catto (ActionSpace), Laurence Ward (Community Art Project, Darlington) und Elizabeth Gibson (Project Ability, Glasgow). „Changing the Art World for Good“ will sich darauf konzentrieren, wie man einen dauerhaften Wandel in der Kunst bewirken kann und diskutiert die Sprache, Terminologie und Methodik, die verwendet werden sowie die Probleme, die dies für Kunstschaffende außerhalb des Mainstreams mit sich bringen. Zu den Podiumsdiskutanten gehören die Künstlerin Dannielle Hodson, Madeleine Haddon, Hans Looijen und Thomas Roeske, moderiert von Frances Christie.

Detailinformationen - auch zu den Teilnahmegebühren (beide Tage regulär 100 £) - im Netz unter der angegebenen Adresse. LOGO: Veranstalter
www.outsidein.org.uk/humanising-the-arts-symposium/
Outsider Art Fair New York vom 29.2. - 3.3.2024
08.12.2023
Outsider Art Fair New York vom 29.2. - 3.3.2024
Mit 63 Ausstellern aus acht Ländern
Wie der Veranstalter in einer aktuellen Pressemitteilung informiert, findet die 32. Ausgabe der New Yorker Outsider Art Fair vom 29. Februar bis 3. März 2024 statt.

Die große internationale kommerzielle Kunstmesse für autodidaktische art brut und Außenseiterkunst kündigt sich erneut für die Lokalität Metropolitan Pavilion in Manhattan an, mit diesmal 63 Ausstellern, neun davon in Erstbeteiligung. Die Galeristen und Ateliers kommen aus 32 Städten und acht Ländern. Zusätzlich gibt es zwei Sonderpräsentationen im Rahmen kuratierter Räume. Hier werden das 50-jährige Bestehen der Creative Growth-Studios sowie Kunst von „legendary Beat Generation poets“ gefeatured.

Unter den ausstellenden Händlern sind z.B. Cavin-Morris Gallery (New York), Fleisher/Ollman Gallery (Philadelphia), Carl Hammer Gallery (Chicago), and Ricco/Maresca Gallery (New York) oder als first time exhibitors Galerie Hugues Charbonneau (Montreal), dieFirma (New York), Elephant Gallery (Nashville), Hashimoto Contemporary (New York, San Francisco, Los Angeles), M. David & Co. (New York), New Door Creative (Baltimore) und Northern Daughters (Vergennes, VT).


OAF TALKS 2024: Culture and the Uncultivated

Begleitend finden wieder die OAF Talks als Diskussionspodium statt. Teilnehmende sind David Byrne, Jean Hanff Korelitz, Warren Zanes und es moderiert Carlo McCormick. Der Termin ist am 27. Februar um 18.30 Uhr im New Museum of Contemporary Art (235 Bowery, NYC).

In der Pressemitteilung des Veranstalters heißt es dazu (Übersetzung google translate und Red.): „Wir haben lange Zeit den Außenseiter benutzt, um die inneren Dimensionen des psychologischen, sozialen und politischen Raums, den wir besetzen, zu beschreiben. "Wir" sind, was "sie" nicht sind. Unser Platz ist dasjenige, was ihre Andersartigkeit ausschließt. Wenn unser kulturelles Interieur – häuslich wie institutionell – zu höflich und vorhersehbar wird oder zu einem Gesellschaftsspiel, das sich privilegiert und müde anfühlt, kehrt unser Blick nach außen zurück, zu den widerspenstigen Weiden, die über unsere gepflegten Räume hinauswachsen. Dort lernen wir etwas, was wir nicht wissen, und vielleicht am wichtigsten ist, dass wir verlernen, was wir zu wissen glauben. Um diese Umstände zu berücksichtigen, die oft schwer in Worte zu fassen sind, werden ein Sänger/Songwriter, Bildender Künstler, ein Romanautor und ein Musiker/Autor/Filmproduzent über das Offensichtliche hinausschauen und beschreiben, was sie dort sehen.“

Mehr unter der angegebenen Website (Bildnachweis Logo: Veranstalter press release)
www.outsiderartfair.com
Outsider, Insider?! – Vernissage am 13. Dezember in Schleswig
07.12.2023
Outsider, Insider?! – Vernissage am 13. Dezember in Schleswig
Museum für Outsiderkunst zeigt sieben Künstler:innen
Unter dem Titel „Outsider, Insider?!“ wird am 13. Dezember 2023 im Museum für Outsiderkunst in der norddeutschen Kreisstadt Schleswig um 19.00 Uhr eine neue Ausstellung mit sogenannter Außenseiterkunst eröffnet. Die Kunstfreunde sind herzlich eingeladen. Präsentiert werden Arbeiten der Kulturschaffenden Georg Bohnert, Kirsten Piper, Thomas Riesner, Uwe Paulsen, Emiehl Päffel, Kai Brinckmann und Jens Peters. Die Ausstellung ist bis 1. März 2024 zu besichtigen.

Das Museum ist eine Dependance des Stadtmuseums in 24837 Schleswig, in Zusammenarbeit mit der Hesterberg & Stadtfeld gGmbH, in Trägerschaft der Stiftung Diakoniewerk Kropp und befindet sich im Stadtweg 57 (Präsidentenkloster). Telefonischer Kontakt unter 04621/850839, Öffnungszeiten: Mi–Fr 14:30–17:30 Uhr, Führungen sind auch an anderen Tagen möglich. Mit der Kooperation kann das in einem ehemaligen Armenstift (17. Jh.) untergebrachte Museum sein entwickeltes Programm mit mindestens drei Sonderausstellungen pro Jahr und zusätzlichen kulturellen Aktionen realisieren. Laut Selbstdarstellung will es die künstlerische Kreativität von Menschen thematisieren, die einem lange Zeit an den Rand der Gesellschaft verdrängten Bereich angehören.

- Plakat/Flyer: Veranstalter; Tusche-Zeichnung: T. Riesner 2023 -
Termine

31.12.2024
JAHRESKALENDER 2024 Selbsthilfe SeelenLaute Saar & SeelenWorte RLP
Über/regionale Termine & Angebote
Workshops / Vorträge / Seminarfahrten / Infostände & Teilnahmen / Wettbewerbe / Medien etc. Aus dem weiteren Programm. Letzte Aktualisierung: 19.05.24 mehr
21.05.2024
„Les Peintres dans la Ville” am 1. Juni im französischen Creutzwald
Wettbewerbsmalen rund um den See – Anmeldung bis 30. Mai
Am Samstag, den 1. Juni 2024 heißt es in der lothringischen Gemeinde Creutzwald wieder „Maler in der Stadt“. Man trifft sich am Ufer des örtlichen See mehr
16.05.2024
Art-Transmitter mit Stand bei Konscht am Gronn am 2.6. und 1.9.24
Mit Outsider Art auf der Open Air-Galerie in Luxemburg-Stadt

Art-Transmitter mit Stand bei Konscht am Gronn am 2.6. und 1.9.24

Wenn am 2. Juni und 1. September 2024 von 10.00 bis 18.00 Uhr zwei der diesjährigen Termine der Freiluft-Galerie Kunst im Grund in Luxemburg-Stadt sta mehr