Annette Wilke
Ich heiße Annette Wilke und bin am 03.03.1954 in Halle/Westfalen geboren. Ich male und zeichne seit meinem 4. Lebensjahr.
Nach dem Fachabitur studierte ich von 1974 bis 1979 Grafik-Design an der Fachhochschule Dortmund. In dieser Zeit entstanden Skizzen und Entwürfe, Werbegrafik, zweifarbige Radierungen, Zeichnungen im surrealistischen Stil und auch Aquarelle.
Zwischen 1979 und 1988 hatte ich verschiedene befristete Beschäftigungen in angewandter Grafik.(FH Dortmund, Fernuniversität Hagen)
Von 1980 bis 1987 war Malen und Zeichnen für mich Problembewältigung, alle heftigen Gefühle wurden auf dem Papier umgesetzt. Es entstanden Aquarelle und Buntstiftzeichnungen. Das Hauptthema: Menschen und Tiere. Ab1987 fand ich zu einem neuen Stil: weg vom Surrealismus - hin zu einer realistischeren Malerei. Das Thema Mutter und Kind , vorwiegend gemalt in Buntstift, bedeutete meine Auseinandersetzung mit der eigenen Lebensplanung und insbesondere mit dem Thema Mutterschaft.
Die erste Ausstellung meiner Bilder mit Vernissage fand im März 2004 im Verwaltungsgebäude der Hans-Prinzhorn-Klinik in Hemer statt.
Meine zweite Ausstellung war im Juli 2004 in der Stadtbücherei Altena.
Seit Anfang 2006 entwickelte ich Fantasiefiguren in Aquarellfarben, die seit kurzem im Internet zu sehen sind:

Art-Transmitter-Künstlerin seit November 2006

Termine

16.01.2021
Auktion bei Christie´s
Unter dem Hammer am 21. Januar: Outsider and Vernacular Art
London/New York. Beim internationalen Auktionshaus Christie´s, das heute verstärkt im Online-Modus agiert, geht es beim Termin am 21. Januar 2021 um h mehr
06.01.2021
Artlenster 2021 fällt aus
Junglinster vertröstet auf 2022
Junglinster. Wie die zuständige Commission des Affaires Culturelles der Gemeinde Junglinster aus Luxemburg mitteilt, muss das seit 2009 ausgerichtete mehr
28.12.2020
SO GESEHEN
Kunstpreis des Landespsychiatrietages Baden-Württemberg 2021

SO GESEHEN

Stuttgart. „So gesehen“ lautet der Titel des Kunstpreises, der 2021 zum fünften Mal im Rahmen des Landespsychiatrietages Baden-Württemberg verliehen w mehr