Heike Wiegand-Baumeister
Art-Transmitter-Künstlerin seit 2009

Geboren 1944


Gemeinschaftsausstellungen
2008
- Kunstsommer Arnsberg (Buchhandlung Houtermans)


Die Künstlerin

Seit 2007, in meinem nachberuflichen Leben, widme ich mich ganz der Malerei und erfülle mir damit meinen Lebenstraum, für den ich während meiner intensiven, mich ganz ausfüllenden Berufstätigkeit keine Zeit und keine Kraft hatte.
Seit 2004 Kurse und Workshops in experimenteller Malerei und Zeichnen
1982 - 1985 Kurse in Zeichnen und Aquarellmalerei
1973 – 2007 Tätigkeit als Lehrerin, Lehrerfortbilderin, Mediatorin, Abteilungsleiterin
Studium in München mit Abschluss Staatsexamen in Germanistik, Geschichte und Sozialwissenschaften

Über meine Malerei
Lange Zeit war das Schreiben als Ausdrucksmittel für mich wichtiger als das Malen. Das mag der Grund dafür sein, dass viele meiner Bilder aus der Sprache entstehen: aus der Erinnerung an eine Gedichtzeile, an Bruchstücke eines Textes, eine Metapher, eine archaische Märchensituation. Besonders beeindruckt und beeinflusst haben mich Schriftsteller wie Paul Celan, Ingeborg Bachmann, Sarah Kirsch, aber auch Thomas Bernhard und besonders Heinrich von Kleist. Sie alle setzen sich mit dem Problem der Grenze des Sagbaren durch die Sprache auseinander. Mit der Malerei will ich diese Grenze überwinden. Zuerst lasse ich die Farben fließen, wie sie wollen. Der Moment, in dem die Erinnerung, das Erkennen aus dem Farbfluss auftaucht, ist der spannendste. Diesem nun Form zu geben, es heraus zu arbeiten, sichtbar zu machen – das ist das Schwierigste.
Malen – das ist für mich Denken mit Farben.

Mehr zur Künstlerin auf den Internetseiten:

http://www.heikewiegandbaumeister.de/home








Termine

13.02.2019
Bis 03.03. in Reggio Emilia
Jean Dubuffet – l’Arte in gioco
Reggio Emilia (Italien). Bis 3. März 2019 ist im Palazzo Magnani die Ausstellung "Jean Dubuffet – l’Arte in gioco" zu sehen, als Retrospekti mehr
04.02.2019
„Anonyme Zeichner“ in Münster
Ausstellung bei Kunsthaus Kannen vom 10.2. - 19.5.2019
Münster. Kunsthaus Kannen zeigt mit "Anonyme Zeichner" rund 600 Zeichnungen internationaler Herkunft, kuratiert von der Berliner Künstlerin mehr
30.01.2019
Günter Neupel in Berlin
8.2.-16.3 bei Galerie Art Cru
Berlin. Ausgewählte Werke des bayrischen Outsider Art-Künstlers Günter Neupel mit Märchenfigur-Motiven zeigt Galerie Art Cru (Oranienburger Straße 27, mehr