Wettbewerbe
Arts and 50 Years of Occupation
10.12.2016
Arts and 50 Years of Occupation
Künstler aus aller Welt für Ausstellungsprojekt in Bethlehem gesucht
Bethlehem (Westjordanland). Ein trauriges Jubiläum wird in 2017 für die palästinensischen Menschen sein. Dann leben sie schon fünfzig Jahre als Staatenlose unter israelischer Besatzung in Westbank, Gazastreifen und Ostjerusalem. Wie aus den Medien bekannt, ist ihnen der zugesagte eigene souveräne Staat bis heute verwehrt geblieben, stattdessen das Westjordanland durch den jüdischen Siedlungsbau israelisiert bzw. zerstückelt, und die Zwei-Staaten-Lösung faktisch unmöglich geworden.

Aus diesem Anlass laden das in der christlichen Friedensbewegung Pax Christi verwurzelte Arab Educational Institute und die niederländische human rights-NGO Palestine Link im Rahmen eines Kunstfestivals Anfang Juni 2017 Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt mit ihren Reflexionen zu einer Ausstellung in Bethlehem ein. Thema: Visions of occupation and/or freedom. Gesucht sind Werke aus den Kunstgenres Malerei, Grafik, Druck, Fotografie und Kurzfilm. Bewerbungen können mit digitalisierten Beiträgen bis 31.12.2016 an tvant@p-ol.com übermittelt werden.

Die Ausstellung wird per Leinwandprojektion der ausgewählten Kunst in Bethlehem stattfinden, an einer Stelle der vom israelischen Staat gebauten Grenzmauer, die die palästinensischen Menschen heute einsperrt und auch den Kontakt der israelischen Bevölkerung mit ihnen verbietet. Wegen der primär ehrenamtlichen Projektkonzeption kann der Veranstalter keinen Preis ausloben oder entstehende Künstlerkosten übernehmen.

Zu dieser problematischen Diskriminierungsthematik haben nach einer Nahost-Studienreise die Art-Transmitter-Künstler Renata Linnhoff und Gangolf Peitz 2012 ff. gearbeitet (Art-Transmitter.de berichtete). Unser Foto zeigt das Lyrik-Aquarell „Westbankblues“ von Gangolf Peitz.


--------------------------------------------------------------------------------------------

CALL TO ARTISTS WORLDWIDE

Bethlehem. The Israeli occupation of the West Bank, East Jerusalem and Gaza will have lasted 50 years in 2017 and is the longest in modern times. To commemorate this symbolic year and to give momentum to the rights of the Palestinian people, Arab Educational Institute (associated with Pax Christi) and Palestine Link (from the Netherlands) make an appeal to artists worldwide to prepare a performance or artistic product about the theme of “occupation”. It is suggested to give artistic form to what “occupation” means to the artist or a group of artists. The product or performance will be put on display or will be played in front of/on the Wall around Rachel’s Tomb (north Bethlehem) during the year 2017. The preferred language, if language is needed, is English. The basic line will be a simple but clear human “End to occupation”.

Artists are invited to send digitally or physically an artistic work, or to come over to show the work or performance yourself in front of a local and international audience. The overall project will be largely a voluntary effort and the organizers will not be able to accommodate any costs made. However, they do commit to show artistic works according to the abilities and according to any guidelines given as long as they fit the occasion and context of display. For instance, it would be in principle possible to have a song or drama performed in front of the Wall by local amateur actors or singers when arranged well in advance. Also, slides of paintings or other visual arts could be shown on the Wall. The organizers are ready to be in contact with the artists about any thematically or practically related questions. The display of works on or near the Wall in northern Bethlehem will be done with attention to local and international publicity.


--------------------------------------------------------------------------------------------

Nähere Informationen und Kontakt zum Bethlehem-Ausstellungsprojekt über unten genannte Netzpräsenz. Hier der Ausschreibungstext in deutscher Sprache, als ausdruckbare Datei, für weitere Informationen (PDF)
www.palestinelink.nl
Kalenderwettbewerb „Tiere – wild oder zahm“
06.06.2016
Kalenderwettbewerb „Tiere – wild oder zahm“
Dassel. Für die Gestaltung seines Kalenders 2017 sucht der Papierfabrikant Hahnemühle per Wettbewerb Künstlerinnen und Künstler. Die Motivvorgabe lautet „Tiere – wild oder zahm“, als Malerei, Zeichnung oder Mixed Media-Werk. Als Bedingung muss der Malgrund der eingereichten Arbeiten Papier vom Auslober sein. Pro Kalendermonat gibt es einen Gewinner. Ein Geldpreis winkt diesem zwar nicht, dafür aber ein künstlerisches Materialienpaket im Wert von 350 Euro. Wem dies zusagt, der erfährt alles weitere zur Teilnahme über die Website der Firma, worüber die Beiträge digitalisiert eingereicht werden. Bewerbungsschluss ist der 30.06.2016. Mitmachen können natürliche Personen, mit maximal fünf Vorschlägen.

Veranstalter:
Hahnemühle FineArt GmbH
D-37586 Dassel
Tel. 05561 791235


(Unser Bild: "Elefantenhimmel" von Art-Transmitter-Künstler Klaus Lay)
18.09.2015
Amadeu Antonio-Preis für Menschenrechte
Für Kunstschaffende und Projekte
Berlin Zum ersten Mal wird in diesem Jahr der Amadeu Antonio Preis für kreatives Engagement für Menschenrechte – gegen Rassismus und Diskriminierung vergeben. Mit ihm werden Projekte geehrt, die sich gezielt mit künstlerischen Mitteln mit den Themen Rassismus, Menschenrechten und Migration auseinandersetzen. Zugleich will man am 25. Todestag von Amadeu Antonio an die Opfer rassistischer Gewalt erinnern.

Eingeladen zur Teilnahme sind Kunstschaffende und Projekte aus dem künstlerischen oder soziokulturellen Bereich, die Inhalte rund um die Themen Rassismus, Flucht und Diversität aufgreifen und in künstlerischer Weise artikulieren. Dabei sind alle Genres willkommen, ob Literatur, Musik, Film, Theater, Design oder Bildende Kunst. Künstlerinnen, Künstler und Projekte können sich selbst bewerben oder von anderen für den Preis nominiert werden.

Dotierung: 1. Preis 3.000 Euro, 2. Preis 1.000 Euro, 3. Preis 1.000 Euro. Bewerbungen bis zum 20. September 2015. Vergabe: an alle, Vergabeturnus: zweijährlich.

Details im Netz unter
www.amadeu-antonio-preis.de/teilnahme
Termine

20.11.2017
22.11. galerie gugging
Vernissage "Navratils Künstlergästebuch“
Maria Gugging (Österreich). Die Eröffnung der Ausstellung „Navratils Künstlergästebuch“ findet am 22. November 2017 um 19.00 Uhr statt und ist bis 14. mehr
15.11.2017
Pop-Up Outsider Art in Rotterdam
Dezember 2017 neues Museum
Rotterdam (Niederlande). In Rotterdam eröffnet Stichting Cultureel Rijk ein temporäres Museum der Outsider Art. „The Pop-Up Grow Big Museum“ zeigt im mehr
02.11.2017
„Kunst und Psychiatrie“-Symposion am 15.11. in Echternach

Echternach (Luxemburg). Wie PSYCHART asbl aus Luxemburg mitteilt, veranstaltet man ein 6. Symposion „Kunst und Psychiatrie“ am 15. November 2017 von 1 mehr