Wettbewerbe
08.02.2019
FBZ-Kunstpreis „Psyche, Kunst und Gesundheit“ der Uni Bochum
Bewerbungsfrist der Ausschreibung 2019 endet am 15. Februar
Bochum. Das Forschungs- und Behandlungszentrum für psychische Gesundheit (FBZ) der Ruhr-Universität Bochum vergibt seit 2018 einen jährlichen Kunstpreis in Höhe von bis zu € 10.000 im Kontext `Psyche, Kunst und Gesundheit´. Die Stiftung Kleine Kunstdialog West/Ost ist mit der organisatorischen Durchführung der Ausschreibung betraut. Die Stiftung fördert Künstler*innen und vergibt Stipendien und Kunstpreise. Mit außergewöhnlichen Projekten möchte man Kunstschaffende und Kunstinteressierte zusammenbringen. Der Kunstpreis "Psyche, Kunst und Gesundheit" steht sowohl noch unbekannten, als auch namhaften Künstlerinnen und Künstlern für neue methodische Zugänge offen. Die Jury besteht aus dem Direktorium des FBZ, einem Vertreter der Psychotherapieambulanzleitung des FBZ und zwei Kunstexperten. Die Kunstsammlung des FBZ soll von Beginn an mit der Kunstsammlung der Ruhr-Universität Bochum vernetzt sein.

Teilnehmerbeiträge können bis 15.02.2019 eingereicht werden. Die Juryauswahl erfolgt dann im Zeitraum März bis Mai 2019. Die Finalisten stellen ihre Arbeit für zwei Monate im FBZ aus. Das Werk der Preisträgerin/des Preisträgers geht in die Sammlung des FBZ über.

Weitere Infos und Kontakt:
Stiftung Kleine Kunstdialog West/Ost
Tanja Kleine-Quadflieg, Sabina Zweil
Heltorferstr. 22, D 40472 Düsseldorf

Website: http://www.stiftungkleinekunst.de/
E-Mail: info@stiftungkleinekunst.de
Telefon: +49 (0)178 9090560
FBZ Bochum: fbz.rub.de

Infolink:
www.kli.psy.ruhr-uni-bochum.de/fbz/fbz-kunstpreis-ausschreibung.html
09.08.2018
AOK Nordost lobt Kunstpreis 2019 aus
Bewerbungen aus Berlin, Brandenburg und MV bis 30. September
Potsdam. Einen empfehlenswerten Kunstpreis - den man sich auch für andere Bundesländer in dieser Art wünscht (Red.) - lobt die AOK Nordost im Bereich Malerei, Zeichnung, Grafik, Fotografie und ähnlicher (gerahmter) zweidimensionaler Arbeiten aus. Der jährliche Wettbewerb zum Thema "Kunst trifft Gesundheit" ist ohne Altersbegrenzung offen für alle Kulturschaffenden aus Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Im Rahmen des Wettbewerbs werden bis fünfzehn KünstlerInnen von einer Fachjury für Ausstellungen in zwölf AOK-Filialen ermittelt (Kunden können die ausgestellten Arbeiten käuflich erwerben. Die/der Künstler/in erhält 100 % des Kaufpreises und muss keine Vermittlungsgebühr entrichten). Diesen wird eine Aufwandsentschädigung von 330 Euro gewährt. Der eigentliche Preisträger gewinnt ein Monatsstipendium 2020 im Künstlerhaus Lukas (Ahrensroop), mit kostenfreiem Arbeitsaufenthalt und dem Preisgeld von 1.000 Euro. Der Veranstalter gibt einen Katalog heraus.

Ausschreibungsdetails und alle Unterlagen über www.aok.de/Nordost. Ansprechpartnerin ist Fr. Anett Münnich, Tel. 0800 / 265080 31157, mail: anett.muennich@nordost.aok.de. Bewerbungsschluss ist der 30.09.2018. Hier die Bewerbungsunterlagen des Veranstalters, für weitere Informationen (PDF)
www.aok.de/pk/nordost/inhalt/kunst-trifft-gesundheit-1/
Art-Transmitter auf Internationalem Kunst-Open Air Lellgen
23.06.2018
Art-Transmitter auf Internationalem Kunst-Open Air Lellgen
Künstlerstand am 23. Juni in den Ardennen von 11 bis 17 Uhr
Lellgen (Luxemburg). Zum 28. Internationalen Kunstfestival Lellingen am Luxemburger Nationalfeiertag ist auch der saarländische Künstlerautor Gangolf Peitz vom örtlichen Komitee eingeladen worden. Peitz ist für den Live-Concours eingeschrieben und wird als Maler und Mitarbeitender beim europäischen Kunstprojekt Art-Transmitter gleichzeitig dessen Arbeit an seinem Stand vorstellen. Es wird eine Auswahl regionaler original Outsider Art vorgehalten und zum Projekt wie auch allgemein zur so genannten Außenseiterkunst informiert. Zusätzlich wird das dreisprachige grenzübergreifende Literaturmagazin Paraple präsentiert.

Über 4.000 Besucher strömen jährlich am 23. Juni zum etablierten Kunstevent ins malerische Fünfzig-Seelen-Ardennendorf in der Gemeinde Kiischpelt. Hier schaut man hundert live arbeitenden Malern, Zeichnern und Bildhauern aus der Grenzregion über die Schulter und genießt ein attraktives kulturelles Rahmenprogramm aus Musik, Clownerie oder Akrobatischem. Presse und Rundfunk berichten regelmäßig. Die Gäste kommen aus Luxemburg, Belgien, Frankreich, Holland, Deutschland und anderen Ländern und stimmen per Punktezettel über die Wettbewerbsgewinner mit ab. Alle abgegebenen Werke hängen ab dem Abend bis zur Preisverleihung (1. Juli, 16 Uhr) als öffentliche Ausstellung in einer Scheune am Dorfanfang. Am 23. Juni können Werke an den einzelnen Künstlerständen zudem direkt erworben werden.

Der Stand von Peitz ist von 11 bis 17 Uhr besetzt. Vorvereinbart werden kann ein individueller Kunstberatungstermin, für 23.6. in Lellgen oder 22.6. in Kautenbach. Interessierte können sich dazu bis 18.6. per mail an art-transmitter_reg_pg@email.de anmelden und ihre Bildwerkepräferenzen aus der Galerie von art-transmitter.de vorab mitteilen. Tageskontakt zum Stand auf dem Open Air am 23. Juni in Nordluxemburg besteht unter mobile +49 (0)178 2831417.

Detailinformationen zur Gesamtveranstaltung wie auch zur Anfahrt finden sich im Netz unter der angegebenen Adresse.


- Foto: © G. Peitz, BKS Saar -
www.konstfestival.lu
 
1  2  3  4  5  6  7  
 
Termine

08.04.2019
Art-Transmitter mit Kunst-Pavillon auf der Luxemburger KUKI 2019
19. Mai auf dem dritten Kultur- und Kunstfestival in Kehlen

Art-Transmitter mit Kunst-Pavillon auf der Luxemburger KUKI 2019

Kehlen (Luxemburg). Die kleine luxemburgische Gemeinde Kehlen lädt für Sonntag, den 19. Mai 2019 wieder zum Kultur- und Kunstfestival KUKI ein. Der zw mehr
07.04.2019
Iranische Outsider Art in Amsterdam
Mohammad Banissi
Amsterdam. Mohammad Banissi ist in einer Solo-Präsentation noch bis 18. Mai 2019 mit ausgewählten Werken in der Galerie Hamer in den Niederlanden zu s mehr
06.04.2019
Sensations. Between Passion and Pain
Bis 26. Mai in Gent
Gent. Die bis 26. Mai 2019 in Belgien zu sehende Ausstellung "Sensations. Between Passion and Pain" präsentiert Werke von Johann Garber, Wil mehr