Termine
Geometrische Abstraktionen
04.03.2009
Geometrische Abstraktionen
Art-Transmitter Künstler Hartmut Willutzki stellt in der Fetten Henne aus
Dortmund. Am Samstag den 7. März 2009 ab 19 Uhr zeigt der Dortmunder Künstler Hartmut Willutzki seine Arbeiten in der "Fetten Henne", Kleine Beurhausstraße 3 in Dortmund. Titel der Ausstellung: "Geometrische Abstraktionen". Die präsentierten Arbeiten lassen sich durch bestimmte Falt-und Klebetechnik in der Farbgebung und zum Teil auch in der geometrischen Form vielfältig verändern. In einem einzelnen Bild sind so oft Millionen andere versteckt.

Mehr Infos unter
www.hardy.homepage.ms
03.03.2009
Stilvoll feiern in historischen Räumen
Atelierfest des Malclubs-Saar im Alten Casino der Burbacher Hütte
Saarbrücken. Der Malclub-Saar e.V, der im Saarland rund 150 Hobby- und Berufskünstler vereint, veranstaltet am 7. März 2009 um 17.00 Uhr sein diesjähriges Atelierfest. Gefeiert wird stillvoll in den eigenen Räumlichkeiten des historischen Alten Casino der Burbacher Hütte, Hochstraße 63 in Saarbrücken-Burbach (gegenüber dem Bahnhof). In der aus gegebenen Anlass gezeigten Ausstellung, werden ca. 100 Werke der Mitglieder in verschiedenen Techniken gezeigt. Musikalisch begleitet Herrmann Gelszinus die Veranstaltung mit Gitarrenklängen.

Dieser traditionsreiche Saarbrücker Kulturverein, der mit Künstlerfreunden in St. Avold (Frankreich) kooperiert, bietet seinen Mitgliedern die Möglichkeit, die semiprofessionellen Atelierräume zweimal in der Woche beim „Offenen Atelier“ günstig für die eigene Arbeit zu nutzen.

Das Atelierfest schließt sich nahtlos an die Ausstellung „ZEITLOS, rein musikalisch“ von Art-Transmitter-Künstler Gangolf Peitz an. Er wird die Besucher auch über Hintergründe und Arbeitsweise des Kunstförderprojekt Art-transmitter informieren.

Der Eintritt ist kostenlos. Mehr Infos unter Tel.: 0681/49601 oder im Internet unter
www.malclub-saar.de
27.02.2009
Text-Wahn-Sinn
Literarisches aus der Sammlung Prinzhorn
19. März – 3. Mai 2009
Eröffnung: Mittwoch, 18.03.2009, um 19.00 Uhr
Am 18. März eröffnet die neue Ausstellung im Museum Sammlung Prinzhorn. Zu sehen sind Schriftwerke und Texte aller Art. Ferner Werke von zwei zeitgenössischen Künstlern.
In Zusammenarbeit mit der Sammlung haben sich Studierende des Germanistischen Seminars der Universität Heidelberg mit Texten der Sammlung Prinzhorn auseinandergesetzt. Aus hunderten von Texten haben sie sich rund 50 Autoren und Autorinnen ausgewählt und sie unter dem Gesichtspunkt von Literarizität neu gelesen, um dabei erstaunliche Entdeckungen zu machen.
Viele Texte werden in der Ausstellung erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Literatur- und sprachwissenschaftliche Erklärungen sollen dabei eine Annäherung ermöglichen, Texte, deren „Sinn“ sich nicht leicht, kaum eindeutig erschließen lässt und die dem Betrachter vielfach Rätsel aufgeben. Nicht ein Sinn, sondern eine Welt „von Sinnen“ scheint hinter ihnen auf. Formen und Muster werden sichtbar, die die Ausstellung gliedern: Briefe und Gedichte, dramatische Szenen für das Theater, autobiografische Skizzen, Projektentwürfe, weiträumig angelegte und aphoristisch kurze „wissenschaftliche“ Abhandlungen. Beschrieben werden aktuelle Erfahrungen des Anstaltslebens, Erinnerungen und phantastische Pläne – geschrieben wird zwischen Selbstvergewisserung und konkreter Kommunikationsabsicht.

In den Kabinetten stellen wir Reaktionen zweier zeitgenössischer Künstler auf Text-Werke der Sammlung vor.
Peter Riek beschäftigt sich in seiner Arbeit „Daß.Hab.Ich.Auch.Schon.Einmal.Gezeichnet.“ mit Werken von Barbara Suckfüll (1857-unbekannt). In seinen Zeichnungen und einer Rauminstallation entwickelt er Verschränkungen von Text und Bild, die von den ähnlich strukturierten, 1910 datierten Blättern der Anstaltsinsassin ausgehen.
Lisa Niederreiter präsentiert unter dem Titel „Schwarzseiden“ ein Antwortkleid und ein Cape für Agnes Richter (1844-1918), von der die Sammlung ein über und über in deutscher Kurrentschrift besticktes Jäckchen aus dem Jahr 1895 besitzt. Auch Niederreiter stickt Schrift auf ihre Kleidungsstücke, hier ist es allerdings ein fiktiver Dialog mit der Näherin.

Im Vitrinenschrank werden außerdem neue Schenkungen und Dauerleihgaben an die Sammlung zu sehen sein.

Sammlung Prinzhorn
Voßstraße 2, D-69115 Heidelberg Tel: (+49) 06221 / 56-44 92 Fax: (+49) 06221 / 56-17 23
Info: Kasse (+49) 06221 / 56-47 39 www.prinzhorn.uni-hd.de
Rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts der Universität Heidelberg
weitere Informationen (PDF)
www.prinzhorn.uni-hd.de
Termine

19.10.2017
Dubuffet-Ausstellung in Luxemburg
Bis 4. November 2017
Luxemburg-Stadt. Vierzig Werke aus vierzig Schaffensjahren des Künstlers, Bildhauers und Art Brut-Pioniers Jean Dubuffet (1901-1985) sind im Herbst in mehr
18.09.2017
Outsider Art Fair Paris 2017
October 19 - 22, 2017 at Hôtel du Duc

Outsider Art Fair Paris 2017

Paris. L’Outsider Art Fair, foire de référence de l’art brut et outsider, présente sa 5ème édition parisienne, du 19 au 22 octobre 2017. Egalement ins mehr
18.09.2017
6. SeelenLaute-Abend in Völklingen
Selbsthilfeinfos, Kunst & Kultur am 16. Oktober in der Stadtbibliothek
Völklingen (Saar). Den sechsten SeelenLaute-Abend für seelische Gesundheit, mit viel Information, Poesie, Kunst und Musik live gibt`s im saarländische mehr