Termine
Malclub-Saar feiert Atelierfest am 27. Februar
15.02.2010
Malclub-Saar feiert Atelierfest am 27. Februar
Ausstellung im Burbacher "Alten Casino" bis 17.03.2010
Saarbrücken. Am Samstag, den 27. Februar 2010 ab 17 Uhr findet in der saarländischen Landeshauptstadt wieder das traditionelle Atelierfest des Malclub-Saar e.V. statt. Man trifft sich hier zum Fachsimpeln, redet über Kunst, informiert sich über die Clubarbeit und kann in der aktuellen Gemeinschaftsausstellung neuste Werke sehen und mit Künstlern persönlich sprechen. Es gibt interessante Fachliteratur- und Informationstische, wobei auch das Europäische Kunstprojekt „Art-Transmitter“, das einen freundschaftlichen Kontakt zu den Saarbrückern hat, mit einem Regionalmitarbeiter präsent ist. Für einen Imbiss und Musik ist gesorgt. Auch kann man an diesem Abend Bilder erwerben. Die Ausstellung ist bis 17. März 2010 zu sehen. Der Eintritt ist frei, jeder Kunstinteressierte ist zum Mitfeiern eingeladen.

Der Malclub-Saar e.V., 1970 in der Modernen Galerie in Saarbrücken gegründet, zählt über 100 Mitglieder. Hobbymaler und Profis sind in seinen Reihen, neue Mitglieder sind herzlich willkommen, der Jahresmitgliedsbeitrag beträgt lediglich 42 Euro. Im Dachgeschoss des historischen „Alten Casino“ in Saarbrücken-Burbach unterhält der Verein seit März 2007 seine eigenen großflächigen Atelier-, Büro- und Veranstaltungsräume. Der Malclub bietet die Möglichkeit bei Symposien, Kursen, Vorträgen, Exkursionen und anderen Aktivitäten Können zu vertiefen und kreative Gemeinschaft zu erleben. Gepflegt wird dabei auch der grenzüberschreitende Kontakt mit Künstlerfreunden in Frankreich und Luxemburg. Durch Ausstellungen und Veranstaltungen wird hier Anregung zu sinnvoller Freizeitgestaltung vermittelt. Wer mal unverbindlich reinschnuppern will: jeden Mittwoch und Samstag ist von 14 bis 18 Uhr Offener Malertreff im Atelier.

Malclub-Saar e.V.
Altes Casino Saarterrassen (3. Stock)
Hochstraße 63, 66115 Saarbrücken (gegenüber Burbacher Bahnhof)
Geschäftsstelle:
Herr Elmar Willié, Große Schulstraße 21, 66115 Saarbrücken
Tel: 0681-49601, Fax: 0681-4163644, Mobiltelefon: 0171-8046753
www.malclub-saar.de
30.01.2010
Bayerischer Wettbewerb zum Thema "Aufbruch zur Ewigkeit"
17.03.2010 Bewerbungsschluss für Landsberg am Lech
Landsberg am Lech (Bayern). Die Künstlerverbände Regionalverband Bildender Künstler RBK und Künstlergilde Landsberg am Lech-Ammersee richten zur diesjährigen Kulturwoche vom 26. April bis 6. Mai 2010 zur Wiedereröffnung der Pfarrkirche "Maria Himmelfahrt" in Landsberg einen Wettbewerb für Maler und Bildhauer aus. Das vorgegebene Thema lautet "Aufbruch zur Ewigkeit".

Teilnahmemodalitäten: nur Künstler aus Bayern können sich bewerben, keine Altersbegrenzung. Zugelassene Genres: Malerei und Skulptur. Es werden 2000 Euro Preisgeld ausgelobt. Bewerbungsschluss ist der 17. März 2010.

Kontakt und weitere Informationen:
Gerhard Heitzer, Tel. 08248-7278, E-mail: gerhardheitzer@web.de
UTOPIA MATTERS ab 23.01.2010 in Berlin
19.01.2010
UTOPIA MATTERS ab 23.01.2010 in Berlin
Guggenheim-Ausstellung zeigt neun Kunstströmungen der Moderne
Berlin. Das Deutsche Guggenheim in Berlin zeigt vom 23. Januar bis 11. April 2010 die Ausstellung „Utopia Matters“. Die Errichtung einer utopischen Gesellschaft ist ein Urtraum der Menschheit, dessen Erfüllung stets am Paradox seiner totalitären Grundsätze gescheitert ist. Westliche Denker haben entweder versucht, die Utopie auf praktisch durchführbare Prinzipien zu gründen, oder jegliche derartige Möglichkeit von vornherein ausgeschlossen. Alle Bemühungen des Staates, reale Utopien durchzusetzen, erstickten unter der Last der Gesetze, die zur Aufrechterhaltung einer angeblich perfekten Welt nötig sind. Dessen ungeachtet bleibt die Idee der Utopie ein elementarer Bestandteil unserer Kultur.
Die Utopie dient seit Langem als Gegenstand künstlerischer Untersuchungen und als Modell für Künstlergemeinschaften, in denen soziale Ideale oft leichter realisierbar waren als in der breiten Gesellschaft. Obwohl ihnen zumeist kein langes Leben beschieden war, lösten diese Kollektive Phasen intensiver geistiger Kreativität aus. Sie reichen von den Bruderschaften des 19. Jahrhunderts, die sich am Vorbild der mittelalterlichen Zünfte orientierten, bis zu den ländlichen Künstlerkolonien des Fin de Siècle, die einen Ausweg aus den Bedrängnissen des Stadtlebens boten. Die Avantgarden nach dem Ersten Weltkrieg suchten Wahrheit und Harmonie in reinen, abstrakten Formen und hofften auf eine Erneuerung der Gesellschaft durch Kunst und Kunsthandwerk.
So erläutern die Informationen aus dem Guggenheim Berlin das Thema der neuen Exposition.

Die Ausstellung „Utopia Matters“ führt anhand von neun Kunstströmungen – Les Primitifs, Nazarener, Präraffaeliten, William Morris und Arts and Crafts, Cornish Art Colony, Neoimpressionismus, De Stijl, Bauhaus und Konstruktivismus – facettenreich den utopischen Geist in einer Zeitspanne von 130 Jahren vor. Gruppierungen und Avantgarden, die idealistische Ziele und kollektive Lebensformen anstrebten, treten über zeitliche und räumliche Grenzen hinweg in einen offenen Dialog. Der historische Überblick endet in den frühen 1930er-Jahren, als das Bauhaus in Berlin von den Nationalsozialisten geschlossen wurde und der Konstruktivismus in der Sowjetunion unter dem Druck des Stalinismus eine neue Richtung nahm.

Deutsches Guggenheim
(Museum in der Deutschen Bank)
Unter den Linden 13/15
D-10117 Berlin
Tel. 030 2020930
Geöffnet täglich 10 - 20 Uhr, montags Eintritt frei
www.deutsche-guggenheim.de/d/ausstellungen-utopiamatters01.php
Termine

04.12.2017
Neues und Unbekanntes aus der Sammlung Prinzhorn
Mittwoch, 13.12. in Heidelberg
Heidelberg. Museum Sammlung Prinzhorn lädt zu r Eröffnung der Ausstellung „Das Team als Kurator“ für Mittwoch, den 13. Dezember 2017 um 19.00 Uhr ein. mehr
02.12.2017
Lesung "Schokolade und Stein" am 12.12. in der Villa Gugging
Autobiografischer Roman von Edi Goller mit August Walla-Bezug
Maria Gugging (Österreich). "Schokolade und Stein" heißt die Buchpräsentation und Lesung mit Autorin Edi Goller, am 12. Dezember 2017 um 19. mehr
01.12.2017
Ody Saban-Retrospektive in Paris
07.-23.12. bei Galerie Claire Corcia
Paris. Die mit ihren Werken bisweilen selbst für Outsider Art-Präsentatoren „zu extreme“ Außenseiterkünstlerin Ody Saban zeigt vom 7. bis 23. Dezember mehr