Termine
ÜBER LEBENSKUNST - Berliner Initiative für Kultur und Nachhaltigkeit
07.06.2010
ÜBER LEBENSKUNST - Berliner Initiative für Kultur und Nachhaltigkeit
Bis 20. Juni: Extravagante künstlerische und soziale Projekte gesucht!
Berlin. „Über Lebenskunst“ macht die Stadt Berlin zum Schauplatz für Initiativen, die Kultur und Nachhaltigkeit verbinden und neue Handlungsansätze wagen. Der „Call For Future“ will das Engagement, den Erfindergeist und die Kompetenz lokaler Initiativen stärken, sie miteinander vernetzen und ihnen eine breitere Öffentlichkeit verschaffen. Zu diesem Zweck hat „Über Lebenskunst“ eine Projektförderung für künstlerische und soziale Initiativen ausgeschrieben. Der Einsendeschluss für den „Call For Future“ wurde verlängert bis zum 20. Juni 2010.
Ob Nachbarschaftsgärten, Stadtimkereien, Carrotmobs, Wikiwoods oder Klimapiratinnen auf der Spree - weltweit werden neue Formen einer ökologischen Lebenskunst erprobt. Der „Call For Future“ ruft alle auf, die in und für Berlin denken. Gesucht sind künstlerische Projekte und soziale Initiativen, deren Ideen das bislang Mögliche sprengen. Die das Unmögliche möglich machen. Eine Über-Lebenskunst des 21. Jahrhunderts braucht globale Kompetenz, das Engagement und den Erfindergeist lokaler Initiativen.
www.ueber-lebenskunst.org/call.html
6. Juni Vernissage Elisabeth Gevaert im Hans-Ralfs-Haus
30.05.2010
6. Juni Vernissage Elisabeth Gevaert im Hans-Ralfs-Haus
"Naive Kunst"-Werke bis 2. Juli in Neustadt ausgestellt
Neustadt. Die in Antwerpen geborene und aufgewachsene Künstlerin Elisabeth Gevaert begann ihre künstlerische Ausbildung Mitte der fünfziger Jahre an der Hochschule für Bildende Kunst in Hamburg. Dort entdeckte sie der Hamburger Kunsthändler Walter Mensch und organisierte 1969 ihre erste Ausstellung. Seit dem ist Elisabeth Gevaert mit ihren Arbeiten in zahlreichen Kunstsammlungen und Ausstellungen in Europa und den USA vertreten.

Elisabeth Gevaert zählt heute zu den wichtigsten Vertreterinnen des Genres „Naive Kunst“. Ihre beeindruckenden Bilder erzählen Geschichten des Lebens. Geschichten von Gefühlen und Beziehungen, vom Mit- und Nebeneinander, von Verlorenen und Gestrandeten, eingebettet in eine Umgebung, die nicht zuletzt durch ihre originelle Perspektive den Betrachter in ihren Bann zieht.

Eröffnet wird die Ausstellung im norddeutschen Neustadt am Sonntag, den 6. Juni 2010 um 11.30 Uhr im Hans-Ralfs-Haus für Kunst und Kultur. Die Künstlerin ist anwesend. Dauer der Ausstellung: 7. Juni bis 2. Juli 2010. Öffnungszeiten: montags bis donnerstags 9:00 bis 16:00 Uhr, freitags 9:00 bis 14:30 sowie sonntags 15:00 bis 17:00 Uhr in Anwesenheit der Künstlerin.
Das Hans-Ralfs-Haus für Kunst und Kultur ist ein Kooperationspartner des europäischen Kunstprojektes Art-Transmitter.

Weitere Information erhalten Sie bei:
Fr. Anke Kessenich, Hans-Ralfs-Haus, AMEOS Einrichtungen, Wiesenhof, 23730 Neustadt Tel. 04561 611-4425, Fax 04561 611-4830, E-Mail: kunst@ameos.de
www.ameos.eu
“Seelenfetzen” ab 1. Juni in Saarbrücken
22.05.2010
“Seelenfetzen” ab 1. Juni in Saarbrücken
Jungkünstler Liam Ducray zeigt in Tageszentrum 2 x 20 Werke
Saarbrücken. Malerei ist ein vielseitiges Medium unserer Gedanken und Gefühle. Darüber hinaus ist die Sprache des Bildes eine der ältesten kulturellen Güter der Menschheit. Von urzeitlicher Höhlenmalerei über antike Körperbemalung bis hin zum postmodernen Grafik-Design haben sich zwar die technischen Hilfsmittel und Darstellungsmöglichkeiten geändert, das Bedürfnis nach Ausdruck per individuellem Bild ist allezeit aber gleich geblieben. Das Malen liegt quasi in unserer Natur. Die wahren Beweggründe für (s)ein Bild bleiben oftmals auch dem Künstler verborgen, da sowohl geplante wie auch intuitive und unterbewusste Fragmente in ein Bild einfließen. Jedes Bild ist ein Stückchen Seele seines Schöpfers.

So die Worte des saarländischen Jungkünstlers Liam Ducray, der vom 1. Juni bis 14. Juli 2010 rund 40 unterschiedliche, auch extravagante Arbeiten in Aquarell, Öl, Tinte, Graphit, Holzfarbe, Klebstoff und Zucker im Saarbrücker Tageszentrum Försterstraße 25 (Nauwieser Viertel, Nähe Stadtmitte) präsentiert. In der Mitte der Ausstellungszeit werden die Werke ausgewechselt.
Liam Ducray malt nicht nur sondern ist auch aktiver Literat mit spannenden Gedichten und Texten. Er hat beim vergangenen integrativen Saarbrücker Kulturabend im “Alten Casino”, Malclub-Saar am 21. Mai bereits ein Aquarell (“Der moderne Mann”) gezeigt, das beim Publikum guten Anklang fand. Dort ist er am 2. Juli als Gastautor fürs Vorprogramm mit einer Lesung und mit weiteren Aquarellen in einer kleinen Werkschau vorgesehen.
Inzwischen laufen Gespräche über eine Aufnahme des interessanten Künstlerautors ins europäische Kunstprojekt Art-Transmitter.

Kontakt zum Künstler: c/o SHG SeelenLaute, pg-shg@t-online.de
Termine

04.12.2017
Neues und Unbekanntes aus der Sammlung Prinzhorn
Mittwoch, 13.12. in Heidelberg
Heidelberg. Museum Sammlung Prinzhorn lädt zu r Eröffnung der Ausstellung „Das Team als Kurator“ für Mittwoch, den 13. Dezember 2017 um 19.00 Uhr ein. mehr
02.12.2017
Lesung "Schokolade und Stein" am 12.12. in der Villa Gugging
Autobiografischer Roman von Edi Goller mit August Walla-Bezug
Maria Gugging (Österreich). "Schokolade und Stein" heißt die Buchpräsentation und Lesung mit Autorin Edi Goller, am 12. Dezember 2017 um 19. mehr
01.12.2017
Ody Saban-Retrospektive in Paris
07.-23.12. bei Galerie Claire Corcia
Paris. Die mit ihren Werken bisweilen selbst für Outsider Art-Präsentatoren „zu extreme“ Außenseiterkünstlerin Ody Saban zeigt vom 7. bis 23. Dezember mehr