Termine
REMACULT 2012 – Luxemburger Kulturfestival in Remich
01.09.2012
REMACULT 2012 – Luxemburger Kulturfestival in Remich
Malclub-Saar, Art-Transmitter und Selbsthilfe SeelenLaute Saar informieren
Remich (Luxemburg). Plus de 30 artistes et artisans exposent leurs oeuvres et travaillent sur la place Dr Fernand Kons, Remich. Über 30 Künstler, Kunsthandwerker und kunstschaffende Gruppen präsentieren sich am 9. September 2012 den ganzen Tag live auf dem Konsplatz und in den umliegenden Gassen von Remich. Künstler des Malclub-Saar e.V. und vom europäischen sozialen Kunstförderprojekt Art-Transmitter, sowie die bekannte kreative Selbsthilfe SeelenLaute Saar informieren über ihre vernetzte, integrative und inklusive Kultur- und Gesundheitsarbeit an einem gemeinsamen Stand.

„Selbstbestimmtes freies Malen in ganz normalen Zusammenhängen ist eine gute Selbsttherapie bei seelischen Problemen und Erkrankungen, schafft Kontakte und baut Vorurteile ab.“ Es stelle eine bedeutsame Alternative zu klinischen oder ergotherapeutischen Kunstangeboten dar, so ein Selbsthilfevertreter in einem Interview. Erfreulich sei, dass nach geleisteter Überzeugungsarbeit hier nun die gesetzlichen Krankenkassen aufmerksam geworden seien, kulturelle Selbsthilfeaktivitäten partnerschaftlich und zum Nutzen aller zunehmend unterstützten. Auch dort erkenne man heute die Wichtigkeit und nachhaltige Wirksamkeit derartig ganzheitlicher Gesundheitsarbeit und der Stärkung von Selbsthilfeförderung. Weniger Gelder an medizinische Einrichtungen und Selbsthilfekontaktstellen, dafür mehr Zuschüsse an aktive kreative Betroffeneninitiativen sei die Devise der Zeit. Dies trage auch dazu bei, hohe Kosten im herkömmlichen Gesundheitssystem einzusparen.

Der Stand in Remich an der Mosel (gegenüber Nennig/Saarland) ist bei gutem Wetter am Sonntag, 9. September 2012, bis 17 Uhr besetzt. Zum Kulturtag kommen immer auch viele Gäste aus dem angrenzenden Saarland und Rheinland-Pfalz, besuchen die Stände und informieren sich persönlich zu den Betreibern, ihrer Arbeit, ihren Anliegen und Zielen. Dies bietet gerade auch sich vernetzender Selbsthilfe eine attraktive Möglichkeit, Präsenz in der Öffentlichkeit zu zeigen.
10.08.2012
MITMISCHER ab August im Medienzentrum Mülheim
Vernissage der Kunstgruppe am 28. August in der Stadtbibliothek
Mülheim (Ruhr). Ab 21. August sind neue Werke der Kunstgruppe „Mitmischer“ in der Stadtbibliothek im Medienzentrum Mülheim zu sehen. Eine Ausstellung zeigt Malereien, Collagen und Mixed Media-Arbeiten, inspiriert durch Werke aus Art Brut und „Outsider Art“. Die Vernissage am 28.08.2012 beginnt um 18.00 Uhr und wird begleitet durch die Märchenerzählerin Mara.

„Mitmischer“ nennt sich hier ein Team von KünstlerInnen mit Handicaps, weil sie sich aktiv in die Kunstszene einbringen, Kommunikation und Austausch mit anderen Künstlern suchen. „Kunst kennt keine psychische Erkrankung, keine Behinderung und hat kein akademisches Alleinrecht. Sie ist natürlicher Ausdruck und Bedürfnis des Menschen und darin ist sie frei“, so die Leiterin der Gruppe. Die „Mitmischer“ lassen sich nicht behindern auf dem Weg einer befreiten Kunst und möchten auch andere Menschen anregen, sich gemeinsam künstlerisch zu engagieren und auszuprobieren. Die Gruppe geht aus einem integrativen Projekt mit Namen „Inside?-Outside?“ hervor, welches vom Landschaftsverband Rheinland, dem Katholischen Bildungswerk Mülheim und dem Sozialpsychiatrischen Zentrum Mülheim unterstützt wurde.

Ausstellung: 21.08.-19.09.2012, Vernissage: 28.08.2012 um 18.00 Uhr
Stadtbibliothek im Medienzentrum
Synagogenplatz 3, 45468 Mülheim an der Ruhr

weitere Informationen (PDF)
08.08.2012
Zwischentöne: Kunst zwischen Depression und Manie
Ausstellung ab 17. August im Berliner Rathaus Reinickendorf
Berlin. Vom 17.08. bis 28. 09.2012 ist in der Südhalle des Reinickendorfer Rathauses die Ausstellung „Zwischentöne“ des Offenen Ateliers Arthe in Zusammenarbeit mit der Selbsthilfevereinigung Bipolaris angekündigt. Über zwanzig Kunstschaffende mit so genannten bipolaren Störungen und ihre Angehörigen aus Berlin und Brandenburg präsentieren dort eine Auswahl ihrer künstlerischen Arbeit. Gezeigt werden Ölbilder, Aquarelle, Zeichnungen, Fotografien, Skulpturen und Installationen. Betroffene verarbeiten hier Grenzerfahrungen die sie durchleben in kreativer Kunst.

Viele Besucher von Kunstausstellungen, Konzerten, Lesungen wären erstaunt, wenn sie wüssten, wie viele weltberühmte Meisterwerke von bipolar erkrankten Menschen stammten, erklärte die Bezirksstadträtin für Schule, Bildung und Kultur, Katrin Schultze-Berndt (CDU). Sie freue sich sehr, dass nun im Reinickendorfer Rathaus unter einer bipolaren Störung leidende Kunstschaffende mit ihren Werken vorgestellt werden. Die Ausstellung soll das ungewöhnlich große Kreativitätspotenzial als positiven Aspekt dieser Erkrankung herausstellen und über die Kunst eine mehrseitige Auseinandersetzung anregen.

Ausstellung „Zwischentöne – Kunst zwischen Depression und Manie“
vom 17. August bis 28. September 2012
Vernissage am 16. August 2012 um 19 Uhr
Rathaus Reinickendorf, Südhalle, Eichborndamm 215-239 in 13437 Berlin
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr
Termine

20.06.2018
DISRUPTION – Peter Hommers Selbstportraits
22.6. Vernissage bei Galerie Isola
Frankfurt am Main. Zusammen mit Patricia Espinosa „America´s Teddy Bear“ zeigt die Frankfurter Outsider Art-Galerie Isola „Disruption – Peter Hommers mehr
15.06.2018
"L’envol" im La Maison Rouge
Pariser Kunsthaus schließt
Paris. Wie die Fachpresse berichtet, schließt das auch mit Außenseiterkunst befasste renommierte Pariser La Maison Rouge mit der Ausstellung "L’e mehr
08.06.2018
Histories of Violence
Themenausstellung der portugiesischen TSS Collection
São João da Madeira (Portugal). Die Ausstellung "Histories of Violence" behandelt das Thema der Destruktivität in der Menschheit. Wo kommt d mehr