Termine
5. SeelenLaute-Fest zu HIMMEL UND HÖLLE am 8. Juni
16.05.2013
5. SeelenLaute-Fest zu HIMMEL UND HÖLLE am 8. Juni
Der große kulturelle Selbsthilfetag für seelische Gesundheit 2013
Wadern. Am Samstag, 8. Juni ist es auf dem Freigelände Hofgut Per la Vita im schönen Ortsteil Wadern-Morscholz wieder soweit, dann heißt es ab 14 Uhr: „Himmel und Hölle“ – 5. Saarländischer kultureller Selbsthilfetag für seelische Gesundheit. Selbsthilfe SeelenLaute Saar und Hilfe- und Kulturzentrum Per la Vita laden ein, sich über die Möglichkeiten von Kunst und Kultur als Basis von Teilhabe und seelischer Gesundheit zu informieren und im großen Open-Air mit zu erleben. Im Vorfeld des Waderner Stadtfestes nutzt die überregionale Veranstaltung wieder die bewährten Kooperationen mit der Europäischen Gesellschaft zur Förderung von Kunst und Kultur in der Psychiatrie e.V., dem Saarländischen Bündnis gegen Depression, unter Beteiligung des Büro für Kultur- und Sozialarbeit Bous und wird gefördert und unterstützt vom Saarländischen Ministerium für Gesundheit und Soziales, der Techniker Kasse, von der Stadt Wadern und dem Landkreis Merzig-Wadern.

Dipl.-Psychologe Frank Lessel aus Saarbrücken hält das Impulsreferat. Im Anschluss macht sich Matthias Weber (Trier) an seiner Harfe Gedanken zu Seele und Arbeit und bringt den „Apokalyptischen Reiter“ auf Trab. Es folgen weitere besondere Vorträge aus Kultur, Gesundheit und Sozialem von Referenten mit und ohne Handicaps aus ganz Deutschland. Musikkabarettistin Ute Leuner reist aus Hamburg mit einer „Himmelfahrt ins Bodenlose“ an, Lyriker Ernst Messinger (Ensdorf) meint: „Ich passe zu denen die nirgendwo dazu passen“, Jan Michaelis (Düsseldorf) schießt mit einem Leseauszug aus seinem St. Petersburg-Krimi kräftig quer und der Saarburger Liedermacher Patric Ludwig beleuchtet Depressives moselfränkisch bzw. ironisiert mit dem „Tesoprell-Song“. Lyrikerinnen aus Wadern und Saarbrücken lesen zur „Zeit“ im sensiblen Spannungsfeld von „Hoch und Unten“, der saarländische Mundartautor Gangolf Peitz berichtet mit „Abgefoahr!“ von liebgewonnenen Pennern in Luxemburg. Schließlich kommt noch die Päpstin auf die Bühne: Annette Wilhelm (Baden), die hier im Vorjahr schon alle Diagnosen als Putzfrau wegwischte, meint diesmal im Sketch dass jetzt nur noch die „Schmuserevolution“ hilft!

Vorgestellt wird auch die Betroffenen-Selbsthilfezeitschrift „Lautsprecher“ mit den SeelenLaute-Seiten. Ein Vorstandsmitglied des Bundesverbandes Psychiatrieerfahrener erläutert die aktuelle Arbeit des BPE e.V. für mehr Humanismus in der deutschen Psychiatrie. Auch Reiten und Tiere sorgen für mehr Himmel, helfen weiter, was der Hof mit Führungen und Ponyreiten für groß und klein vor Ort zeigt. Nach einer exklusiven Kunstaktion nimmt Liberto Balaguer, Fachjournalist aus Dortmund, „Outsider Art“-Künstler Patrick Roedig ins Interview und moderiert einen spannenden Fachtalk unter Einbeziehung des Publikums. Als Highlight zum Ausklang widmet sich der populäre Musikverein Morscholz dem Tagesthema, in einer bunten musikalischen Melange. Hier sind „Highway to hell“ nach AC/DC und „stairway to heaven“ schon im Vorfeld gewünscht worden.

Interessante Informations- und Literaturstände der Selbsthilfe, der Referenten, aus Kunst, Gesundheit und alternativer Publizistik, sowie Schwenker, Rostwurst, Getränke, Kaffee und Kuchen für kleines Geld laden um so mehr zu Besuch, Erfahrungsaustausch, Begegnung und Mitfeiern ein. Der wachsende Sinn, die Wirksamkeit und Bedeutung kreativer Arbeit und Betätigung für gesellschaftliche Teilhabe, Vorurteilsabbau, normales Miteinander und seelische Gesundheit werden mit dem SeelenLaute-Fest im Waderner Stadtfest eindrucksvoll und erlebnisreich verdeutlicht. Die Veranstaltung, zu der über 200 Gäste aus nah und fern erwartet werden, wird von Schirmherr Minister Andreas Storm eröffnet, gefolgt von Grußworten des Morscholzer Ortsvorstehers Markus Wollscheid, des Hofes Per la Vita und der initiierenden Selbsthilfe SeelenLaute. Als Moderator führt Gangolf Peitz durch den Tag. Der Eintritt ist frei, jeder ist herzlich eingeladen!

„Himmel und Hölle“ am 8. Juni 2013 in Wadern-Morscholz, 14.00 – ca. 19.30 Uhr. Open Air-Gelände Hofgut Per la Vita, Zum Bildchen 86, 66687 Wadern-Morscholz, Tel. 0175/5214285. Bei Regenwetter ist die Veranstaltung im örtlichen Bürgerhaus. Für Besucher mit Behinderung ist bis Merzig Hauptbahnhof ein kostenloser Shuttle-Service eingerichtet (bitte frühzeitig unter o.g. Telefonnummer anmelden).

Hier der ausdruckbare Flyer mit dem genauen Programm und allen weiteren Angaben, auch zu Anfahrt, Lage des Veranstaltungsortes etc., für weitere Informationen (PDF)
www.stadt-wadern.de/nc/veranstaltungen0/veranst-orte/veranst-info0/artikel/356/himmel-und.html
13.05.2013
Vernissage BILDBEZÜGE am 16. Mai in München
Werke aus der Kunsttherapie des Psychiatrieklinikums an der TU
München. Die Ausstellung "Bildbezüge" wird am 16. Mai um 18 Uhr im Foyer des Haupthauses der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie an der Technischen Universiät München mit der Vernissage eröffnet. Gezeigt werden Arbeiten, die in der dortigen Kunsttherapie entstanden sind. Die Ausstellung ist bis Mitte Juni 2013 zu besichtigen, der Eintritt ist frei.

Kontakt: Universität München, Ismaningerstraße 22, 81675 München
www.psykl.med.tum.de/index.php?option=com_content&task=view&id=16&Itemid=28
06.05.2013
Weltallende - August Walla und die Künstler aus Gugging
10./11. Mai Vernissage in Slovenj Gradec und Bleiburg
Bleiburg (Österreich) und Slovenj Gradec (Slowenien). Galerie und Verein Künstler aus Gugging laden zur Vernissage der Ausstellung "weltallende" in die Galerie der Bildenden Künste Slovenj Gradec in Slowenien am 10. Mai um 19 Uhr (zu sehen bis 30. Juni 2013) und in das Werner Berg-Museum in Bleiburg am 11. Mai um 11 Uhr (zu sehen bis 10. November 2013) ein. August Wallas Begriff „Weltallende“ bezeichnet nicht nur ein Reich in seiner Philosophie, sondern auch eine Doppel-Ausstellung von rund 300 Werken der bereits 1990 mit den Oskar-Kokoschka-Preis ausgezeichneten Künstler aus Gugging im Werner Berg-Museum in Bleiburg und der Koroška galerija likovnih umetnosti in Slovenj Gradec in Slowenien.

Erstmals werden die Malereien, Zeichnungen und Objekte von August Walla, Johann Hauser, Oswald Tschirtner, Philipp Schöpke, Franz Kernbeis, Günther Schützenhöfer und anderen Gugginger Künstlern im Süden Österreichs und Slowenien museal in einer so großen Schau gezeigt. Ein Katalog in Slowenisch/Deutsch begleitet diese Ausstellung.

Galerie/Verein
Am Campus 2 • A3400 Maria Gugging
phone:+43(0)676 841181 200
www.gugging.org
Termine

04.12.2017
Neues und Unbekanntes aus der Sammlung Prinzhorn
Mittwoch, 13.12. in Heidelberg
Heidelberg. Museum Sammlung Prinzhorn lädt zu r Eröffnung der Ausstellung „Das Team als Kurator“ für Mittwoch, den 13. Dezember 2017 um 19.00 Uhr ein. mehr
02.12.2017
Lesung "Schokolade und Stein" am 12.12. in der Villa Gugging
Autobiografischer Roman von Edi Goller mit August Walla-Bezug
Maria Gugging (Österreich). "Schokolade und Stein" heißt die Buchpräsentation und Lesung mit Autorin Edi Goller, am 12. Dezember 2017 um 19. mehr
01.12.2017
Ody Saban-Retrospektive in Paris
07.-23.12. bei Galerie Claire Corcia
Paris. Die mit ihren Werken bisweilen selbst für Outsider Art-Präsentatoren „zu extreme“ Außenseiterkünstlerin Ody Saban zeigt vom 7. bis 23. Dezember mehr