Nachrichten
„Grenzwert“
12.05.2008
„Grenzwert“
Art-Transmitter zeigt vom 17. bis 23. Mai erstmalig eine Werkschau
Dortmund. Eine Vernissage bildet am 17.05 um 19:00 Uhr den Auftakt für eine einwöchige Ausstellung (bis 23. Mai) des Kunstprojektes „Art-Transmitter“ im Kundenzentrum von DEW21, Ostwall 51 in Dortmund. Unter dem Titel „Grenzwert“ werden über 50 Werke von mehr als 25 Künstlern mit und ohne psychiatrischem Hintergrund gezeigt. Dies ist die bisher größte Werkschau des europäischen Kunstprojektes in Deutschland.

Zur Vernissage erwartet die Gäste ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Musik der Kölner Band „Kosmik Trio“ und einer Performance des Theaters „Sycorax“ aus Münster. Den Abschluss der Ausstellungswoche bildet am 23. Mai 2008 um 20:00 Uhr eine Lesung mit dem Titel "Wahnsinn!". Die Ausstellung wurde in Kooperation mit DEW21 und der Technischen Universität Dortmund organisiert. Hierzu entwickelten drei Studentinnen unter der Leitung von Prof. Dr. Rainer Noltenius, das Konzept der Ausstellung sowie das Programm der Vernissage.

"Wahnsinn!" ist eine Auftaktveranstaltung zu einer Reihe von Lesungen und Diskussionsveranstaltungen, bei denen Autoren, Betroffene und Fachleute zu verschiedenen Themen vorlesen, berichten und diskutieren. Zum Thema "Wahnsinn!" wird die Autorin Ivette Vivien Kunkel aus ihren Werken lesen. Gangolf Peitz, Künstler der Ausstellung "Grenzwert", wird über seine Erfahrungen berichten und Erich Sigges, Neurologe, wird als "Fachmann" zur Diskussion beitragen. Moderiert wird die Veranstaltung vom Autor und Germanisten Hartmut Kasper.

Für beide Veranstaltungen, Vernissage und Lessung ist der Eintritt frei.
Gelebte Kunst im Heimatmuseum
08.05.2008
Gelebte Kunst im Heimatmuseum
Sonderausstellung der „Kunstklasse Heiligenhafen“
Heiligenhafen. Noch bis zum 22 Juni 2008 zeigt das Heimatmuseum Heiligenhafen, Thulboden 11a, Werke der Kunstklasse Heiligenhafen. Die Kunstklasse wurde im Jahr 2004 von dem bildenen Künstler Jiri Keuthen gegründet. Keuthens Konzept war es, mit den Patienten und Bewohnern des Psychatriums in die Welt des Zeichnens und Malens aufzubrechen. Dabei handelte es sich nicht um ein kunsttherapeutisches Angebot sondern um die Einführung einer Kunstklasse, die individuellen Begabungen der Patienten fördert und ihre Fähigkeiten schult. Nach Jiri Keuthens Tod im Sommer 2007 verbleibt die Kunstklasse bisher ohne neue Leitung.
Weitere Infos:
www.museen-sh.de/ml/_18suchen.php?inst=55&s=1&t=1&sparte=museen&pid=
Rost lebt!
08.05.2008
Rost lebt!
Hans Ralfs-Haus zeigt Bilder und Objekte von Angela Scherer-Kern
Neustadt. Unter dem Titel „ Metallicon-Zeitzeichen“ zeigt das Hans Ralfs-Haus für Kunst und Kultur (Wiesenhof, Neustadt) vom 8. Mai bis zum 4. Juni 2008 die außergewöhnlichen Collagen und Bilder der Künstlerin Angela Scherer-Kern. Die gelernte Grafikerin und Illustratorin verarbeitet Metalle, je nach Idee, in Ihrer ursprünglichen Form oder mit der Flamme geschnitten und geschweißt. In ihren Collagen erlangen die rostigen „Zeitzeichen“ einen neuen Stellenwert.

Weitere Infos:
Hans Ralfs-Haus für Kunst und Kultur Tel. 04561 – 6114425 oder unter www.lunartis.de
Termine

17.09.2018
Kunst von Harald Stoffers
Bis 27.9. in Hamburg zu sehen
Hamburg. Galerie der Villa der Elbe-Werkstätten GmbH arbeitet als Werkstatt für behinderte Menschen (WfB) und zeigt bis 27. September 2018 abstrakt-te mehr
30.08.2018
Art-Transmitter und SeelenLaute Saar am 16.9. in Remich
Aktiv auf dem grenzübergreifenden Kultur- und Stadttag
Remich. Die luxemburgische Moselstadt Remich lädt die Kunstliebhaber und Familien wieder zum Crémant- und Kulturfestival ein. Das beliebte Stadtfest f mehr
15.08.2018
BLAU in Rascheid
Renata Linnhoff und Cornelia Raeder stellen am 2.9. im Hunsrück aus

BLAU in Rascheid

Rascheid. Unter freiem blauem Himmel stellen die Künstlerinnen Renata Linnhoff und Cornelia Raeder am Sonntag, 2. September 2018 ausgewählte Arbeiten mehr