Nachrichten
Unnerweeschs - en route
14.01.2008
Unnerweeschs - en route
Vernissage und Hutlesung mit Gangolf Peitz
Saarbrücken. Auf Einladung der Pfarrei St. Josef stellt Art-Transmitter-Künstler Gangolf Peitz seine Arbeiten im Pfarrsaal St. Antonius, Rastpfuhl 12a in Saarbrücken vor. Zu sehen sind am 13.2.08 ab 15.00 Uhr eine größere Auswahl seiner Bilder in Acryl, Aquarell, Graphit und Mixed Media.
Zur Vernissage findet eine Lesung statt, in der der Künstler und Autor besinnliche Lyrik mit religiösen Akzenten, Biografisches, "Andere Altengeschichten" sowie "Geschichten & Verzählcher" auf Saarbrücker Platt liest. Zum Vortrag kommt auch der Gewinnertext „Unnerweeschs“, mit dem der Künstler im vergangenen Jahr den Saarländischen Mundartpreises gewonnen hat. Eine vielfältige aktuelle Literaturpräsentation rundet den kulturellen Nachmittag ab. Die Einführung spricht Liberto Balaguer, Dortmund (Kunstprojekt Art-Transmitter). Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt.

Weitere Infos: 0681/43948 (Pfarrei St. Josef)
bzw. 0681/74905 (Fr. Messini)
Persönliches Budget für Menschen mit Behinderungen
20.12.2007
Persönliches Budget für Menschen mit Behinderungen
Ab 1. Januar besteht ein Rechtsanspruch
Das neue Jahr bringt viele Neuerungen. Für behinderte Menschen in
Deutschland startet der Rechtsanspruch zur neuen Leistungsform des Persönlichen Budgets. Mit dem Persönlichen Budget können Leistungsempfänger von den Rehabilitationsträgern auf Antrag
anstelle von Dienst- oder Sachleistungen zur Teilhabe eine
Geldleistung wählen. Anlässlich der Abschlussveranstaltung der Infotour "Selbstbestimmt leben: Persönliches Budget" erklärte der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Arbeit und Soziales, Franz Thönnes in Kiel:

"Für viele Menschen mit Behinderungen muss selbstbestimmtes Leben erst ermöglicht werden. Genau das wollen wir mit dem Rechtsanspruch auf das Persönliche Budget unterstützen."

Damit wird das klassische Leistungsdreieck zwischen Leistungsträger, Leistungsempfänger und Leistungserbringer aufgelöst. Bisher fest definierte Dienst- und Sach­leistungen werden durch Barleistungen an die Betroffenen ersetzt. Mit diesem Geld können behinderte Menschen sich als Kunde oder Arbeitgeber eigenverantwortlich für individu­elle Unterstützungsleistungen entscheiden.

Eigenverantwortlichkeit, die das Persönliche Budget ermöglicht, ist eine wesentliche Voraussetzung für selbstbestimmte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

Für Künstler bedeutet dies zum Beispiel, dass sie Malkurse als Leistung zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben beantragen können. Hintergründe und Infos zum Persönlichen Budget unter:
www.bmas.de/portal/22860/
Art goes Uni
12.12.2007
Art goes Uni
Art-Transmitter im Fachbereich Kulturwissenschaften
Dortmund. Zum aktuellen Wintersemester 07/08 arbeitet Art-Transmitter mit der Dortmunder Universität zusammen. Studenten der Fakultät Kulturwissenschaften thematisieren dabei im Seminar von Prof. Dr. Rainer Noltenius (Bild) unterschiedliche Entwicklungsmöglichkeiten des Kunstprojektes. Die 18 Studenten bearbeiten zum Beispiel Themen wie „Künstlerporträts“, „Merchandising“ oder die Erstellung eines Films über Art-Transmitter. Guido Wessel, Vorsitzender des Trägervereins von Art-Transmitter: „Die Anfrage kam von Prof. Dr. Noltenius. Wir waren sofort bereit den Studentinnen und Studenten die Möglichkeit zu geben praktische Erfahrungen zu sammeln. Gleichzeitig profitiert von dieser Zusammenarbeit natürlich auch unser ehrenamtliches Projekt. Wir erwarten neue Ideen und kreative Lösungen die Art-Transmitter weiterentwickeln.“ Für das Sommersemester 2008 ist mit der Universität Dortmund eine Fortsetzung der Zusammenarbeit vorgesehen
Termine

23.04.2018
« Les Peintres dans la Ville » am 2.6. in Creutzwald am See
Malwettbewerb mit kleinen Preisen
Creutzwald (Frankreich). Die lothringische Gemeinde lädt auch dieses Jahr wieder alle interessierten Künstlerinnen und Künstler zum grenzüberschreiten mehr
22.04.2018
AMEOS-Kunstpreis 2018
Preisverleihung am 26. April in Neustadt
Neustadt. Zum fünften Mal verleiht der AMEOS-Klinikkonzern seinen Kunstpreis an in den eigenen Häusern künstlerisch tätige Bewohner und Patienten. Sei mehr
19.04.2018
O fata imposibila: Felicia Letitia Marinca und Letitia Gaba
Rumänische Kunst bei Galerie Isola
Frankfurt am Main. Noch bis zum 18. Mai 2018 zeigt Galerie Isola Art Brut (Falkstraße 40, 60487 Frankfurt a. M.) Arbeiten der rumänischen Künstlerinne mehr