Nachrichten
07.03.2009
„Paraple“ 16 in Lothringen erschienen
Europäische Literaturzeitschrift zeigt regionale Künstler
Bouzonville/Frankreich. Frisch gedruckt liegt sie jetzt vor: die 16. Ausgabe des renommierten grenzüberschreitenden Kulturmagazins „Paraple“, in der Literaten und Künstler aus der Region Saar-Lor-Lux, von links wie rechts der Saar, publizieren. Verbindende Dichtersprache ist dabei die Mundart, das mosel- bzw. rheinfränkische Platt dieser Gegend, dessen Erhalt und Verteidigung sich der herausgebende Verein „Gau un Griis“ mit Sitz im lothringischen Bouzonville auf die Fahnen geschrieben hat.

Jede Ausgabe der halbjährlich erscheinenden Zeitschrift trägt ein Titelthema, um das sich die meisten literarischen Beiträge (Gedichte, Geschichten, Sprachwissenschaftliches und Buchrezensionen) in Französisch, Deutsch und Platt ranken.
Im aktuellen Heft ist es „Boire et manger – Essen und Trinken – Essen ónn drénken“.

Aber es gibt auch bildnerische Autoren. In jedem „Paraple“ wird ein Künstler der Region, alternierend aus Lothringen, Saarland/Rheinland-Pfalz bzw. Luxemburg vorgestellt. In Nr. 16 ist es der saarländische Maler Jürgen Staab aus Fremersdorf mit seiner „psychologischen Malerei“ (so Chefredakteur Gérard Carau im Einführungswort). Im Heft gibt es z.B. Farbabbildungen seiner Werke „Feuervogel“, „Der Drogensohn“, „Verhör“ oder „Ich geh jetzt“.

Auch zwei regionale Art-Transmitter-Künstler hat das Magazin bereits porträtiert, zuletzt Renata Linnhoff (Luxemburg) in „Paraple“ 13.
Künstlerbewerbungen und Autorenbeiträge aus der Region Saar-Lor-Lux, Elsaß, Rheinland-Pfalz und Ostbelgien sind für eine Veröffentlichung gesucht und willkommen.

Bezug, Kontakt und weitere Informationen über:
Paraple, Ed. Gau un Griis, F-Bouzonviille, Tel. 0033/387747681 bzw.
in Deutschland über Gérard Carau, Beckingen/Saar, gcarau@aol.com
www.gaugriis.org
05.03.2009
art.metz 2009 mit erweitertem Konzept
Kunstmesse startet am 27. März im Parc des Expositions in Metz
Metz. Als Plattform für zeitgenössische Kunst präsentiert sich die Kunstmesse art.metz 2009 zum neunten Mal. In diesem Jahr sind neben internationalen KünstlerInnen erstmals auch Galerien eingeladen, sich in dem neu gestalteten und erweiterten Parc des Expositions in Metz dem kunstinteressierten Publikum vorzustellen.

Vom 27. bis 30. März 2009 werden Kunstschaffende und GaleristInnen -schwerpunktmäßig aus Frankreich, Luxemburg und den zur Großregion gehörenden Teilen Belgiens und Deutschlands- auf der art.metz ihre Werke präsentieren.

Veranstaltet wird die art.metz vom gleichnamigen gemeinnützigen Trägerverein, der sich mit dieser Messe für einen grenzüberschreitenden Kulturaustausch und die Förderung zeitgenössischer Kunst in der Großregion einsetzt. Im Vordergrund sollen hier nicht kommerzielle Interessen, sondern Vielfalt und Qualität der gezeigten Gemälde, Grafiken, Skulpuren, Fotografien und Performances stehen. Das hohe Niveau der Veranstaltung wird durch einen künstlerischen Beirat gesichert, der über die Vergabe der Standplätze entscheidet.

Im vergangenen Jahr waren auf der art.metz 120 KünstlerInnen vertreten. Rund 5000 Besucher zählte man in 2008, allein zum Eröffnungsabend kamen 1000 geladene Gäste. Laut Veranstalter nutzten zehn Prozent der Besucher die Messe, um Kunstwerke zu kaufen.

Öffnungszeiten:
Fr. 27.03.2009, 11.00 bis 23.00 Uhr (Vernissage ab 18.30 Uhr)
Sa. 28.03./So. 29.03., 11.00 bis 20.00 Uhr
Mo. 30.03., 11.00 bis 18.00 Uhr

Der Ausstellungsort liegt 20 Min. vom Bahnhof Metz entfernt und ist mit den Buslinien 8 und 11 (Richtung Grange aux Bois, bis Haltestelle F.I.M., foire internationale de Metz) zu erreichen.

Metz Expo Evénements, rue de la Grange au Bois, BP 45059, F-57072 Metz Cedex 03

Die ausstellenden KünstlerInnen sowie weitere Informationen auf Französisch und Deutsch finden Sie unter
www.artmetz.com
03.03.2009
Stilvoll feiern in historischen Räumen
Atelierfest des Malclubs-Saar im Alten Casino der Burbacher Hütte
Saarbrücken. Der Malclub-Saar e.V, der im Saarland rund 150 Hobby- und Berufskünstler vereint, veranstaltet am 7. März 2009 um 17.00 Uhr sein diesjähriges Atelierfest. Gefeiert wird stillvoll in den eigenen Räumlichkeiten des historischen Alten Casino der Burbacher Hütte, Hochstraße 63 in Saarbrücken-Burbach (gegenüber dem Bahnhof). In der aus gegebenen Anlass gezeigten Ausstellung, werden ca. 100 Werke der Mitglieder in verschiedenen Techniken gezeigt. Musikalisch begleitet Herrmann Gelszinus die Veranstaltung mit Gitarrenklängen.

Dieser traditionsreiche Saarbrücker Kulturverein, der mit Künstlerfreunden in St. Avold (Frankreich) kooperiert, bietet seinen Mitgliedern die Möglichkeit, die semiprofessionellen Atelierräume zweimal in der Woche beim „Offenen Atelier“ günstig für die eigene Arbeit zu nutzen.

Das Atelierfest schließt sich nahtlos an die Ausstellung „ZEITLOS, rein musikalisch“ von Art-Transmitter-Künstler Gangolf Peitz an. Er wird die Besucher auch über Hintergründe und Arbeitsweise des Kunstförderprojekt Art-transmitter informieren.

Der Eintritt ist kostenlos. Mehr Infos unter Tel.: 0681/49601 oder im Internet unter
www.malclub-saar.de
Termine

21.09.2018
3. „SeelenLand“-Abend 10.10. in Trier
„Barrierefrei wohnen. Auch für die Seele?“, Kästner-Livemusik mit Rap & Outsider Art

3. „SeelenLand“-Abend 10.10. in Trier

Trier. „SeelenLand – Zum Dritten“‚ heißt es am 10. Oktober, dem Welttag der Seelischen Gesundheit, bei der AWO in der Saarstraße und als erste Veranst mehr
20.09.2018
EXTRAORDINAIRE! in Heidelberg
Unbekannte Kunst aus Schweizer Psychiatrien um 1900
Heidelberg. Museum Sammlung Prinzhorn zeigt vom 11. Oktober 2018 bis 20. Januar 2019 die Wanderausstellung „Extraordinaire!“. Künstlerisches Schaffen mehr
17.09.2018
Kunst von Harald Stoffers
Bis 27.9. in Hamburg zu sehen
Hamburg. Galerie der Villa der Elbe-Werkstätten GmbH arbeitet als Werkstatt für behinderte Menschen (WfB) und zeigt bis 27. September 2018 abstrakt-te mehr