Nachrichten
Sonne, Wind und Regen beim 1. Art-Boot-Camp
10.08.2009
Sonne, Wind und Regen beim 1. Art-Boot-Camp
Art-Transmitter fordert Kreative
Vom 7. bis 9. August fand das 1. Art-Boot-Camp von Art-Transmitter in Dortmund statt. Geladen waren die Künstler Lisa Urban und Max Stricker, beide Hamburg. Guido Wessel, 2. Vorsitzender von Art-Transmitter begleitete die beiden Künstler während der Arbeit und brachte auch eigene künstlerische Ideen und Werke ein. Ziel des Camps ist der Austausch unterschiedlicher Positionen durch gemeinsame künstlerische Arbeit und Diskussion. Guido Wessel: „Das Camp ist kein Freizeitpark! Wir haben bewusst ein enges Zeitfenster geschaffen in dem die Künstler gezwungen sind, sich konzentriert mit Werken und Meinungen auseinander zu setzen. Da zeigen sich schnell Grenzen – künstlerische und körperliche.“

Einen genauen Bericht hier
weitere Informationen (PDF)
web.me.com/guidowessel/Malen-im-Dialog/Start.html
06.08.2009
Art-Transmitter informiert auf saarländischem Selbsthilfefest
Am 7. August in Saarbrücken auf Informationsstand vertreten
Saarbrücken. Auf dem ersten "SeelenLaute"-Selbsthilfefest der Zeitschrift "SeelenLaute" am kommenden Freitag, 7. August 2009 ab 19 Uhr in Saarbrücken (wir berichteten), ist auch Art-Transmitter an einem Informationsstand vertreten. Regionalmitarbeiter Gangolf Peitz, der den Abend moderieren wird, informiert im Veranstaltungsort Tageszentrum STaPE, Mainzer Straße 30 auch über das renommierte Förderprojekt für psychiatrieerfahrene KünstlerInnen. Art-Transmitter-Malerin Gertrud Hessedenz ist am Freitagabend persönlich zugegen und präsentiert einige Ihrer Werke.

Die Saarbücker Zeitung wies in einem Vorbericht an exponierter Stelle auf die Besonderheit dieses Selbsthilfe-Sommerfestes mit Lesungen aus der neuen Ausgabe der Zeitschrift "SeelenLaute", Kabarett, Live-Musik, Kunstpräsentation und vielen Informationen rund um die regionale Selbsthilfe hin.

weitere Informationen (PDF)
03.08.2009
Künstlerförderung für Auslandsprojekte
IFA-Institut unterstützt deutsche Künstler
Stuttgart. Das Institut für Auslandsbeziehungen e.V. (IFA) fördert nicht-kommerzielle Ausstellungsprojekte deutscher Kunstschaffender im Ausland. Die Expositionen müssen ein hohes Niveau haben und sich als Beiträge der deutschen Kulturszene "im Rahmen auswärtiger Kulturpolitik" verstehen. Die Förderung bezieht sich auf Zuschüsse für notwendige Versicherungen, Transporte, Fahrt- und Unterkunftskosten der bewilligten Künstlerprojekte im Ausland. Bewerbungsschluss ist der 15.08.2009

Für weitere Informationen: Institut für Auslandsbeziehungen e.V., Abt. Ausstellungen, Fr. Klenner, Charlottenplatz 17, 10173 Stuttgart. Email: klenner@ifa.de. Tel.: 0711 2225171
Termine

21.09.2018
3. „SeelenLand“-Abend 10.10. in Trier
„Barrierefrei wohnen. Auch für die Seele?“, Kästner-Livemusik mit Rap & Outsider Art

3. „SeelenLand“-Abend 10.10. in Trier

Trier. „SeelenLand – Zum Dritten“‚ heißt es am 10. Oktober, dem Welttag der Seelischen Gesundheit, bei der AWO in der Saarstraße und als erste Veranst mehr
20.09.2018
EXTRAORDINAIRE! in Heidelberg
Unbekannte Kunst aus Schweizer Psychiatrien um 1900
Heidelberg. Museum Sammlung Prinzhorn zeigt vom 11. Oktober 2018 bis 20. Januar 2019 die Wanderausstellung „Extraordinaire!“. Künstlerisches Schaffen mehr
17.09.2018
Kunst von Harald Stoffers
Bis 27.9. in Hamburg zu sehen
Hamburg. Galerie der Villa der Elbe-Werkstätten GmbH arbeitet als Werkstatt für behinderte Menschen (WfB) und zeigt bis 27. September 2018 abstrakt-te mehr