Nachrichten
Kunst als Ausdruck der Seele
13.07.2009
Kunst als Ausdruck der Seele
Ausstellung und Podiumsveranstaltung in der VHS-Dortmund
Dortmund. In Kooperation mit dem "Dortmunder Bündnis gegen Depression" und der VHS Dortmund zeigt Art-Transmitter die Ausstellung „Kunst als Ausdruck der Seele“ vom 11. bis 25.09.09 im Forum der VHS, Hansastr. 2-4. Ausstellungseröffnung ist am 11. 09. um 19:00 Uhr. Die Ausstellung zeigt insgesamt 30 Werke der Künstlergruppe "KIK - Kunst im Krankenhaus" an der Hamburger Asklepios Klinik Nord, künstlerische Arbeiten psychiatrieerfahrener Künstler aus Krakau und Werke aus dem Dortmunder Projekt "Art-Transmitter".

Ergänzt wird die Ausstellung durch eine Podiumsveranstaltung am 18.09.09 um 18:30 Uhr zum Thema "Das ist doch keine Kunst!" - Outsider-Art zwischen Kunst und Kommerz -
Veranstaltungsort ist ebenfalls das Forum der Volkshochschule Dortmund.

Podiumsveranstaltung
weitere Informationen (PDF)
Besondere Kreidezeichnungen im Kunsthaus Kannen
09.07.2009
Besondere Kreidezeichnungen im Kunsthaus Kannen
Ausstellung in Münster bis 27. September
Münster. Das Kunsthaus Kannen zeigt bis zum 27. September 2009 besondere Kreidezeichnungen. In der Ausstellung werden ausgewählte Werke von drei Outsiderkünstlern, August Vibert (1922-2005), Josef Schwaf, (1928-2002) und Ulrich Röckmann (1947-2004) aus der Sammlung des Kunsthauses präsentiert.

Da begegnen dem Betrachter in den Exponaten beispielsweise fabelhafte Tierwesen, geometrische Formen oder in leuchtende Farbkompositionen eingebettete personenartige Figuren und Bildtitel wie „Schlippsparade“ oder „Sputnik am Horizont“ laden zu einer spannenden Auseinandersetzung mit Bildender Kunst ein. Allen drei Künstlern gemeinsam ist die kräftige Farbsetzung und die spielerische Formensprache.

Das Kunsthaus ist in den Klinikkomplex des Alexianer Krankenhauses, einer Fachklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, eingegliedert.

Kunsthaus Kannen, Alexianerweg 9, 48163 Münster
Telefon: (02501) 966 20 560
Öffnungszeiten: Dienstag - Sonntag, Feiertage 13.00 - 17.00 Uhr
www.kunsthaus-kannen.de
08.07.2009
Künstlerschicksal auf WDR 5
Feature über Alfred Stief
„Systemfehler? - über ein Leben in der Forensik“ ist der Titel eines WDR 5 Features von Cornelia Schäfer über den 1990 per Gericht „einstweilig“ in die forensische Psychiatrie eingewiesenen Alfred Stief. Dass er nicht sein ganzes Leben dort eingesperrt blieb, hat er wohl einzig dem ausdauernden und unerschrockenen Engagement der Künstlerin und Kunst-Praxis Soest Macherin Susanne Lüftner-Haude und ihrem Mann Arno Haude zu verdanken. Nach fast zwanzig Jahren Maßregelvollzug ist Alfred Stief kürzlich freigekommen. Trotz der belastenden Situation und der tragischen Lebensgeschichte hat Stief in den letzten zwei Jahrzehnten ausgesprochen originelle Kunstwerke fabriziert: bunte, gehäkelte Bilder mit Inschriften, phantasievolle Kopfbedeckungen und Skulpturen wie z.B. eine Insel samt Häusern mit aufklappbaren Dächern und Menschen mit herausrollbaren Zungen. Werke, die zwar in der Forensik nur wenig Beachtung fanden, die aber eine besondere künstlerische Qualität besitzen.
Als die Journalistin Cornelia Schäfer die Geschichte des leicht geistig behinderten Mannes vor und in der Forensik für die WDR-Sendung „Neugier genügt“ recherchierte, musste sie auf seine Stimme verzichten, denn Stief kann nach einer Kehlkopfkrebs-Operation nicht mehr sprechen. Aber auch vom zuständigen Landschaftsverband Westfalen-Lippe kam zu vielen Fragen nichts als Schweigen.

Im Oktober wird es eine Ausstellung im Soester Morgner-Haus geben: Susanne Lüftner - Leben und Werk, bei der u.a. auch Werke von Alfred Stief gezeigt werden. Der Künstler wird bei der Eröffnung anwesend sein - zum ersten Mal in seinem Leben.

Mehr zu Susanne Lüftner-Haude und der Kunst-Praxis Soest unter: www.kunstpraxis-soest.de

Wer den Hörfunkbeitrag nachhören möchte kann diesen hier finden:
www.wdr5.de/sendungen/neugier-genuegt/sendungsdetailseite.html?tx_wdr5ppfe_pi1[showUid]=4377911&tx_wdr5ppfe_pi1[beitragsUid]=22944&cHash=ca4781b983
Termine

04.12.2017
Neues und Unbekanntes aus der Sammlung Prinzhorn
Mittwoch, 13.12. in Heidelberg
Heidelberg. Museum Sammlung Prinzhorn lädt zu r Eröffnung der Ausstellung „Das Team als Kurator“ für Mittwoch, den 13. Dezember 2017 um 19.00 Uhr ein. mehr
02.12.2017
Lesung "Schokolade und Stein" am 12.12. in der Villa Gugging
Autobiografischer Roman von Edi Goller mit August Walla-Bezug
Maria Gugging (Österreich). "Schokolade und Stein" heißt die Buchpräsentation und Lesung mit Autorin Edi Goller, am 12. Dezember 2017 um 19. mehr
01.12.2017
Ody Saban-Retrospektive in Paris
07.-23.12. bei Galerie Claire Corcia
Paris. Die mit ihren Werken bisweilen selbst für Outsider Art-Präsentatoren „zu extreme“ Außenseiterkünstlerin Ody Saban zeigt vom 7. bis 23. Dezember mehr