Nachrichten
SURREALISMUS UND WAHNSINN in Heidelberg
22.01.2010
SURREALISMUS UND WAHNSINN in Heidelberg
Prinzhornsammlung zeigt Ausstellung bis 14.02.2010
Heidelberg. Noch bis zum 14. Februar 2010 zeigt die Sammlung Prinzhorn an der Psychiatrischen Universitätsklinik Heidelberg die Ausstellung "Surrealismus und Wahnsinn“.
Max Ernst war von Hans Prinzhorns “Bildnerei der Geisteskranken” so fasziniert, dass er das Buch noch im Erscheinungsjahr mit nach Paris nahm, wo es bei seinen Künstlerkollegen für Furore sorgte und gleichsam zur (Bilder-)Bibel der Surrealisten wurde. Die aktuelle Ausstellung macht mit Bildern, Zeichnungen, Druckgraphiken und Schriften deutlich, welche Anziehung die „Ästhetik des Wahnsinns“ auf Künstler wie Max Ernst, Salvador Dalí, André Masson und Hans Bellmer hatte. Zum einen kommen die Analogien von Verfahrensweisen der Surrealisten zur literarischen und bildkünstlerischen Produktion von damaligen Patienten psychiatrischer Anstalten zur vergleichsweisen Anschauung und Diskussion. Zum anderen wird jene Ausstellung psychisch erkrankter Künstler in der Pariser Galerie Bine im Jahr 1929 teilweise rekonstruiert, die von den Surrealisten mit großem Interesse aufgenommen wurde. In der Sammlung Prinzhorn hat sich eine Inventarliste der damals aus Heidelberg geschickten Exponate erhalten. So ist es möglich zu zeigen, welche Werke die Surrealisten neben den in der „Bildnerei der Geisteskranken“ publizierten im Original gesehen haben.

Auch geht es in „Surrealismus und Wahnsinn“ beispielhaft um das ´wirkliche’ Erleben von Wahnsinn mancher Surrealisten bzw. um das Pariser Hospital de St. Anne und die Kontinuität des Themas auch in den Jahren nach 1945. Ein Kabinett der Ausstellung ist der Entwicklung von Unica Zürn gewidmet.

In Ludwigshafen läuft parallel dazu im Wilhelm Hack Museum und im Kunstverein Ludwigshafen die Partnerausstellung "Gegen jede Vernunft".

Die Sammlung Prinzhorn in der Voßstraße 2 in Heidelberg kann dienstags und Donnerstag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr, sowie mittwochs von 11 bis 20 Uhr besichtigt werden.

Kontakt und weitere Informationen:
Tel. 06221 564492 sowie im Internet unter
www.prinzhorn.uni-hd.de
Künstlergruppe „Geier-WG“ mit vielseitigen Akteuren
19.01.2010
Künstlergruppe „Geier-WG“ mit vielseitigen Akteuren
Mit Art-Transmitter-Künstler Thomas Hecht als Multitalent
Dortmund. “Geier-WG“ heißt eine im Diakonischen Werk angesiedelte vielseitige Künstlergruppe in der Dortmunder Nordstadt. „Geier“ kommt dabei nicht vom Vogel.. Sondern man lacht hier viel, wie es im Selbstportrait der sechs Mitglieder heißt. Vor allem artikuliert man aber auch Kunst. So bietet die eigene Online-Dauerausstellung unter anderem bildnerische Werke, Lyrik, Kurzprosa und Musik. Als Maler dabei sind Tobias Jeckenburger, Künstler „Edelschrott“, Stefanie Augustin, Peter Paul und Thomas Hecht. Art Brut wird mit spannenden Resultaten praktiziert.

Künstlerautor Thomas Hecht ist mit ausgewählten Exponaten auch in der Sammlung „Art-Transmitter“ vertreten. Seine interessanten Arbeiten in Acryl und Pastellkreide haben bei diversen Gemeinschaftsausstellungen in Nordrhein-Westfalen und darüber hinaus bei Publikum und Kunstkritik bereits respektable Beachtung gefunden.

Kontakt Geier-WG:
Münsterstraße 114, 44145 Dortmund, Tel. 0231 1845622
Email: geier-wg@versanet.de, Internet: www.geier-wg.de

Vita, Werk und Werksbeschreibungen zu Thomas Hecht auf seinen Galerieseiten bei „Art-transmitter“:
www.art-transmitter.de/index.php?tp=303&artist=80
16.01.2010
"SeelenLaute" expandiert - Spenden für 2010-Projekte gesucht!
Saarländer in der gesundheitsförderlichen Selbsthilfearbeit vielseitig aktiv
Saarland. Die saarländische Kreativ-Selbsthilfegruppe "SeelenLaute" von und für Menschen mit seelischen Beeinträchtigungen hat in 2009 ein beachtliches Veranstaltungsprogramm durchgeführt. Neben den monatlich in Saarbrücken stattfindenden Redaktions- und Gruppentreffen und der Herausgabe der Zeitschrift "SeelenLaute“ mit einer Sommer- und Winterausgabe gab es individuelle Kreativberatungen, das gut besuchte erste SeelenLaute-Fest August 2009 im Johannishof Saarbrücken mit Lesungen, Live-Musik, Kabarett, Informations- und Erfahrungsaustausch, Berichte und Beiträge in der Regional- wie Fachpresse sowie eine regionale und bundesweite Teilnahme bei öffentlichen Kulturveranstaltungen und Fachtagen. Das Gesamtprojekt "SeelenLaute“ erreichte 2009 die Nominierung zum Deutschen Engagementspreis.

Das Programm sieht für 2010 eine erweiterte Informations- und Beratungstätigkeit, Internetpräsenz, intensive Öffentlichkeitsarbeit, Teilnahme an Gesundheits- und Fachtagen, ein Sonderheft "SeelenLaute Lyrics“ (Gedichte & Geschichten pur) und das zweite "SeelenLaute“-Fest vor. Dieses ist als großes Selbsthilfe-Kulturfest für den Spätsommer 2010 im Saarland geplant. Im Oktober schließlich soll eine literarisch-musische Herbstfreizeit als Kreativ-Wochenendseminar, voraussichtlich im Saarpfalz-Raum durchgeführt werden. Die von der Gruppe publizierte Selbsthilfezeitschrift "SeelenLaute" erfährt auch mir der aktuellen Winterausgabe zunehmende Popularität und hat eine wachsende Leserschaft über die Grenzen des Saarlandes hinaus. Das Heft hat einen regelmäßigen kleinen Künstlerwettbewerb mit Preisprämie.

Große Resonanz und Akzeptanz bei betroffenen Bürgerinnen und Bürgern, Menschen mit seelischen Handicaps, wie auch in der Fachwelt und allgemeinen Öffentlichkeit haben den Wunsch und Bedarf an kreativ orientiertem Selbsthilfeangebot dieser Art deutlich gemacht. Um die umfassende Arbeit personell und finanziell bewältigen zu können benötigt die Gruppe in 2010 zusätzliche Mittel. Zur Realisierung einiger der Projekte sind Gelder aus Spenden erforderlich.
Die Saarländer freuen sich daher über jede Privat- oder Firmenspende. Für Geschäfte und Organisationen ist zudem auch eine günstige Anzeigenschaltung in der viel gelesenen Zeitschrift "SeelenLaute" möglich.

Kontakt und weitere Informationen:
“SeelenLaute“, Freie saarländische Kreativ-Selbsthilfegruppe
Von und für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen
c/o Hr. Gangolf Peitz, Lindenstr. 21, D-66359 Bous, pg-shg@t-online.de

Spendenbeiträge für die gesundheitsfördernde Arbeit der saarländischen Selbsthilfegruppe bitte mit dem Vermerk "Spende Projektarbeit 2010" richten an: „SHG SeelenLaute", c/o G.Peitz, Konto 450063292 bei der Kreissparkasse Saarlouis (BLZ 59350110)
Termine

20.06.2018
DISRUPTION – Peter Hommers Selbstportraits
22.6. Vernissage bei Galerie Isola
Frankfurt am Main. Zusammen mit Patricia Espinosa „America´s Teddy Bear“ zeigt die Frankfurter Outsider Art-Galerie Isola „Disruption – Peter Hommers mehr
15.06.2018
"L’envol" im La Maison Rouge
Pariser Kunsthaus schließt
Paris. Wie die Fachpresse berichtet, schließt das auch mit Außenseiterkunst befasste renommierte Pariser La Maison Rouge mit der Ausstellung "L’e mehr
08.06.2018
Histories of Violence
Themenausstellung der portugiesischen TSS Collection
São João da Madeira (Portugal). Die Ausstellung "Histories of Violence" behandelt das Thema der Destruktivität in der Menschheit. Wo kommt d mehr