Nachrichten
Werke des Kunstpreises
10.11.2009
Werke des Kunstpreises "so gesehen..." in Dortmund
Art-Transmitter zeigt neue Ausstellung im Reinoldinum
Dortmund. Vom 16.11. bis zum 31.12.09 wird im Dortmunder Reinoldinum, Schwanenwall 34, die Kunstausstellung „so gesehen...“ gezeigt. Präsentiert werden 60 prämierte Arbeiten eines Wettbewerbs der im Rahmen des 2. Landespsychiatrietages Baden-Württemberg 2009 von der Liga der Wohlfahrtsverbände ausgeschrieben wurde. Er richtete sich an Künstlerinnen und Künstler mit Psychiatrieerfahrung und wurde durch das Dortmunder Projekt Art-Transmitter unterstützt. Die mehr als 1000 eingereichten Werke waren so vielfältig wie die Künstler selbst. Die Ausstellung findet statt in Kooperation mit dem Diakonischen Werk Dortmund und der Ev. Kirche Dortmund und wird am 16.11. um 16.00 Uhr eröffnet. Pfarrer Michael Westerhoff wird die Gäste begrüßen. Rainer Klein, Diakonisches Werk Dortmund und Lünen und Ingrid Nölle, 1. Vorsitzende von Art-Transmitter geben im Gespräch eine Einführung in die Ausstellung. Die Getränke und ein Buffet werden vom Integrationsprojekt des Diakonischen Werkes vorbereitet. Der Eintritt ist kostenlos.

Mehr zum Reinoldinum unter
www.fachbereichbildung.de/index.php?id=23
Gangolf Peitz gewinnt auch Saar-Mundartpreis 2009 mit Platz 1
07.11.2009
Gangolf Peitz gewinnt auch Saar-Mundartpreis 2009 mit Platz 1
Art-transmitter-Künstlerautor vielseitig erfolgreich aus der Region
Völklingen. Zum zweiten Mal in Folge ist es dem saarländischen Schriftsteller und Art-transmitter-Künstler Gangolf Peitz gelungen, den vom Saarländischen Rundfunk, Stadt Völklingen und Landkreis St. Wendel ausgelobten großen regionalen Mundartautorenpreis mit einem ersten Platz zu gewinnen.

Nach 2007 in der Kategorie “Lyrik”, überzeugte Peitz die Jury (die aus fast 300 Bewerberbeiträgen zu entscheiden hatte) und die rund 250 Gäste am Preisverleihungsabend 6. November im Weltkulturerbe Völklinger Hütte diesmal mit einem markanten Sechszeiler in der Sparte “Kurztext”.
Weitere Preisträger kamen aus der angrenzenden Pfalz und aus Lothringen. In allen drei Hauptkategorien (Prosa - Lyrik - Kurztext) wurden die jeweils ersten Plätze von AutorInnen der renommierten grenzüberschreitenden, dreisprachigen Literatur- und Kulturzeitschrift "Paraple" (herausgegeben vom Verein "Gau un Griis") belegt, was in der Literaturszene des Grenzdreiecks mit hoher Anerkennung bewertet wurde.

Der vielseitige Künstlerautor Gangolf Peitz wurde mit seinem Gewinnerbeitrag am Sonntag, 8.11.2009 im “Aktuellen Bericht” des SR-Fernsehens vorgestellt.

ZEIT LOSSE

Lerne vunn de Alde
Mehr schwätze
Mehr hinhugge
Mehr Ruh im Ärsch

Oowens die Rose nooschneide

Zeit losse.

© G. Peitz, 2009

(Anfragen zu Lesungen etc. bitte direkt an den Autor richten: gangolf.peitz@web.de)


In der Internetgalerie von Art-transmitter.de ist Gangolf Peitz mit einer empfehlenswerten Mixed-Media-Arbeit zum Thema “Zeit“ präsent, worin auch ein thematisches Gedicht aus seiner Feder eingearbeitet ist, sowie mit einem musikalisches "Times"-Aquarell.
Weitere Auskünfte zu diesen Exponaten sind erhältlich bei Galerie art-transmitter, unter Tel. 0231 39980493.
www.art-transmitter.de/index.php?tp=304&start=20&limit=10&art_id=1030&di=20&artist=124
Israel-Diavortrag mit Lyrik und Ausstellung in Saarbrücken
01.11.2009
Israel-Diavortrag mit Lyrik und Ausstellung in Saarbrücken
Architekturprofessor zeigt Israelskizzen bis 2. Januar 2010
Saarbrücken. Eine Sonderveranstaltung bietet der in der Saarbrücker Kunstszene renommierte Malclub-Saar e.V. am Freitag, 13.11.2009 im sympathischen Ambiente seiner Atelierräume in Saarbrücken-Burbach an.
Um 19 Uhr heißt es dort dann “Israel damals und heute”. Architekturprofessor Alois Peitz (Schweich), der den Nahen Osten seit den 70er Jahren bereist, berichtet in einem spannenden Diavortrag zu Zeugnissen unserer Kulturgeschichte aus drei Jahrtausenden Architektur in Israel. Von König Salomon über die Römer und Muslime, die Kaiser Konstantin und Wilhelm II. bis zum Neubau eines Klosters am Ort der Brotvermehrung.

Prof. Peitz (geb. 1932) leitet bis heute Bauprojekte im In- und Ausland und ist in Israel derzeit gemeinsam mit seinem Kollegen Hubertus Hillinger (Trier) mit dem Neubau eines Benediktiner-Klosters am See Genezareth in Tabgha beauftragt und “vor Ort”. Als Architekt bekennt er sich zu einer “Architektur des Geistes”, was auch in seinem philosophisch akzentuierten Buch “Zwischen Himmel und Höhle” (2002, hrsg. von der Stiftung Baukultur Rheinland-Pfalz) zum Ausdruck kommt. Alois Peitz wurde als erster Träger des Trierer Forum-Kulturpreises 2003 als “Visionär mit Herz und Verstand” und als “begeisterter Begeisterer” beschrieben.

Der Diavortrag wird begleitet und vertieft durch eine lyrische Autorenlesung des saarländischen Schriftstellers Gangolf Peitz. Im Anschluss ist Raum für Fragen und Diskussion.
Gleichzeitig beginnt mit diesem Vortrag im Atelier des Malclub-Saar eine bis 2. Januar 2010 hier zu besuchende Sonderausstellung mit zwölf ausgewählten, in Israel gezeichneten Skizzen von Prof. Peitz, mit Titeln wie “Blick auf Alt-Jerusalem”, “An der Klagemauer”, “Abu Gosh” oder “Begegnung am Damaskustor”. Das europäische Kunstprojekt art-transmitter besorgte hierbei in Assistenzarbeit die Rahmung der besonderen Graphitzeichnungen. Am 13. November wird zudem auch eine Israel-Sonderpublikation vorgestellt und am Literaturtisch ausgelegt.

Die Kultursoirée “Israel damals und heute”, am Freitag 13.11.2009 ab 19.00 Uhr im Malclub-Saar e.V., Hochstraße 63 ("Altes Casino", gegenüber Bahnhof Burbach) in Saarbrücken-Burbach ist offen für jeden. Der Eintritt ist frei.

Kontakt: Elmar Willie (Malclub-Saar e.V.), 0681 49601 und 0171 8046753
www.malclub-saar.de/term.htm
Termine

20.11.2017
22.11. galerie gugging
Vernissage "Navratils Künstlergästebuch“
Maria Gugging (Österreich). Die Eröffnung der Ausstellung „Navratils Künstlergästebuch“ findet am 22. November 2017 um 19.00 Uhr statt und ist bis 14. mehr
15.11.2017
Pop-Up Outsider Art in Rotterdam
Dezember 2017 neues Museum
Rotterdam (Niederlande). In Rotterdam eröffnet Stichting Cultureel Rijk ein temporäres Museum der Outsider Art. „The Pop-Up Grow Big Museum“ zeigt im mehr
02.11.2017
„Kunst und Psychiatrie“-Symposion am 15.11. in Echternach

Echternach (Luxemburg). Wie PSYCHART asbl aus Luxemburg mitteilt, veranstaltet man ein 6. Symposion „Kunst und Psychiatrie“ am 15. November 2017 von 1 mehr