Nachrichten
Vernissage Hildegard Wohlgemuth im Kleisthaus Berlin
14.04.2010
Vernissage Hildegard Wohlgemuth im Kleisthaus Berlin
Malerei der Hamburger „Bettelkönigin“
Berlin. Die Berliner Ausstellung "Schizophren" zeigt ca. 70 Werke der Künstlerin Hildegard Wohlgemuth (1933 – 2003) aus der Sammlung des Wohlgemuth-Archivs der Diakonie Bayreuth (art-transmitter berichtete im Februar). „H. Wohlgemuth. Schizophren.“, schrieb die Malerin auf die Rückseite jedes ihrer Bilder. Als Künstlerin befreite sie sich von Krankheitsdiagnose und Betreuung, in ein normales Leben.
Zur Vernissage am 23. April 2010 um 19 Uhr sprechen der Kunsthistoriker Dr. Hansdieter Erbsmehl, Berlin sowie Vertreter kooperierender Einrichtungen. Begleitend zur Ausstellung wird der NDR-Dokumentarfilm „Meine Geister – die Kinder. Ein Leben in Schizophrenie“ gezeigt.

Die Ausstellung Hildegard Wohlgemuth ist bis zum 28. Mai 2010 im Kleisthaus Berlin, Mauerstraße 53, dem Sitz des Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.
www.behindertenbeauftragter.de
Art-Transmitter-Kunstabend begeistert Besucher
12.04.2010
Art-Transmitter-Kunstabend begeistert Besucher
Gangolf Peitz zeigt seine Arbeiten in Rehlingen
Rehlingen. Eine besondere Werkschau mit ausgewählten Aquarellarbeiten von Art-Transmitter-Künstler Gangolf Peitz begeisterte am 10. April 2010 Besucher des Kunstabends im mittelsaarländischen Rehlingen-Siersburg.
Bei der Besichtigung und Diskussion der musikalisch akzentuierten Bilder stellten die Gäste interessierte, gezielte Fragen zur Arbeit des Kunstprojektes und seinen deutschlandweiten Aktivitäten. Besonders begrüßt wurde dabei die Verortung des integrativen Kulturengagements im Südwesten mit dem Saarland und Rheinland-Pfalz.

Die Besucher zeigten sich beeindruckt von der hohen künstlerischen Qualität der Sammlung Art-Transmitter und ihrer professionellen Präsentation in einer Werkschau „vor Ort“. Gerade unkonventionelle Kunst dieses Art sei „sympathisch anders, lebendig und ganz individuell, gegen den Mainstream herkömmlicher Akademiekunst“, wie es ein Gast beim abschließenden Umtrunk formulierte.
Mehrere Exponate wurden auf dem Rehlinger Kunstabend angekauft.
www.art-transmitter.de/index.php?tp=303&start=20&cat=&i=3&artist=124
08.04.2010
„Kräfte bündeln - Neue Projekte realisieren“
ART-TRANSMITTER intensiviert regionale Zusammenarbeit mit drei Selbsthilfegruppen
Dortmund/Trier-Saarburg/Saarbrücken. „Kräfte bündeln - Neue Projekte realisieren“, so lautete das Fazit einer aktuellen Besprechung von Mitarbeitern des europäischen Kunstförderprojektes „Art-Transmitter“ (und Trägerverein) mit Vertretern der künstlerisch-literarisch arbeitenden Psychiatrieerfahrenen-Selbsthilfegruppen „SeelenLaute“ (Saarland), „SeelenWorte“ (Rheinland-Pfalz) und „SeelenFarben“ (Nordrhein-Westfalen).
Als gemeinsame Vorhaben für die nächste Zukunft wurden dabei vor allem publizistische, beratende und Veranstaltungsbezogene Kooperationen gennant. Grundgedanke sind hier verbesserte Angebote mit Fach- und Betroffenen-kompetenz, eine verstärkte integrative Vernetzung für künstlerisch ambitionierte Menschen mit seelischen Handicaps und ein konzertiertes Auftreten in der Öffentlichkeit, um Vorurteilsabbau und Kontakte zu fördern, mit dem wichtigen Ziel auch, über alle Aktivitäten Gesundheitserhalt und -stabilisierung zu erreichen.

Liberto Balaguer (Pressesprecher Art-Transmitter), Gangolf Peitz (Ansprechpartner SHG „SeelenLaute“), Karina Kunze (SHG „SeelenWorte“) und Ingrid Nölle (SHG „SeelenFarben“) zeigten sich nach den jüngsten Unterredungen in Dortmund, Saarburg und Saarbrücken zuversichtlich und zufrieden über diese neue Form der Zusammenarbeit. Wie es hieß ginge es überdies darum, die geringen finanziellen Ressourcen sinnvoll gebündelt einzusetzen.
Erste Reaktionen von gesetzlichen Krankenkassen, die die Kreativ-Selbsthilfegruppen mit Zuschüssen unterstützen, waren positiv bezüglich der ideenreichen psychosozialen Betroffenen-Gesundheitsarbeit, gelte es doch psychisch erkrankten Menschen auch über diesen schöpferisch-praktischen Weg bei der selbstbestimmten Alltagsgestaltung und Teilhabe am Leben, bei individueller Loslösung von medizinisch-therapeutischen Profiangeboten (Heime, Ergotherapien, Kliniken, Ärzte, Arzneimittel etc.) zu helfen, wie ein Kassenvertreter formulierte.

Konkret realisieren will man jetzt eine erste gemeinsame Podiumsdiskussion auf dem 2. Saarländischen SeelenLaute-Fest im Spätsommer 2010 in Saarbrücken zum Thema „Können Künste heilen?“, eine große regionale Art-Transmitter-Kunstausstellung (mit saarländischen, rheinland-pfälzischen, französischen und Luxemburger Künstlern) plus Fortsetzung der o.g. Podiumsdiskussion im Rahmen des 3. SeelenLaute-Festes 2011 in der Stadthalle Merzig, kooperative regionale Seminare, Fachvorträge, Kursfreizeiten im Südwesten und in Nordrhein-Westfalen, Publikationen und Infomaterial, sowie die Einrichtung einer von vielen Psychiatrieerfahrenen gewünschten Informationsstelle „Gesundheit durch Malen“ in Dortmund und evtl. Saarbrücken. Diskutiert wurde auch für 2011/2012 eine von Betroffenen geleitete gemeinsame Präsenzgalerie „Outsider Art“ in neuen, noch anzumietenden Räumlichkeiten in der Dortmunder Innenstadt.
Termine

21.09.2018
3. „SeelenLand“-Abend 10.10. in Trier
„Barrierefrei wohnen. Auch für die Seele?“, Kästner-Livemusik mit Rap & Outsider Art

3. „SeelenLand“-Abend 10.10. in Trier

Trier. „SeelenLand – Zum Dritten“‚ heißt es am 10. Oktober, dem Welttag der Seelischen Gesundheit, bei der AWO in der Saarstraße und als erste Veranst mehr
20.09.2018
EXTRAORDINAIRE! in Heidelberg
Unbekannte Kunst aus Schweizer Psychiatrien um 1900
Heidelberg. Museum Sammlung Prinzhorn zeigt vom 11. Oktober 2018 bis 20. Januar 2019 die Wanderausstellung „Extraordinaire!“. Künstlerisches Schaffen mehr
17.09.2018
Kunst von Harald Stoffers
Bis 27.9. in Hamburg zu sehen
Hamburg. Galerie der Villa der Elbe-Werkstätten GmbH arbeitet als Werkstatt für behinderte Menschen (WfB) und zeigt bis 27. September 2018 abstrakt-te mehr