Nachrichten
20.04.2010
KUNST BEWEGT - Nationaler Förderpreis 2010
Hamburg-Mannheimer-Stiftung sucht Trägerprojekte
Hamburg. Die Hamburg-Mannheimer-Stiftung hat ihren diesjährigen Förderpreis unter dem Motto „Kunst bewegt“ ausgeschrieben. Teilnahmeberechtigt sind Projekträger, die durch kunstpädagogische Aktivitäten zur kulturellen, sozialen, physischen und/oder psychischen Förderung von benachteiligten Kindern und/oder Jugendlichen beitragen.

Angenommen werden Projekte von und für diese Altersgruppe, zur Förderung der Kinder und Jugendlichen über selbstständige künstlerische Werte, wie z.B. integrative Kunstprojekte mit Behinderten. Zugelassen sind die Sparten Bildhauerei, Malerei, Grafik bzw. Kunsthandwerk und Neue Medien in Teilbereichen. Bewerber müssen steuerbegünstigte Körperschaften sein, wie Vereine, Schulen oder Wohlfahrtsverbände etc. Aus einer Vorauswahl von elf Bewerbungen werden schließlich drei Projekte als Preisträger unter Vorsitz der Hamburger Senatorin für Kultur, Sport und Medien juriert. Die Dotationen sind 25.000, 20.000 und 15.000 Euro, die restlichen acht nominierten Projekte erhalten Anerkennungspreise von je 5.000 Euro. Die Preisverleihung findet zum Jahresende in Hamburg statt. Bewerbungsschluss ist der 17. Mai 2010.

Weitere Informationen und Unterlagen bei:
Hamburg-Mannheimer-Stiftung, Jugend & Zukunft, Überseering 45, 22297 Hamburg, Tel. 040 63764703, E-mail: foerderpreis@hamburg-mannheimer.de
www.hamburg-mannheimer-stiftung.de
Stellenausschreibung fürs HAUS DER KÜNSTLER
16.04.2010
Stellenausschreibung fürs HAUS DER KÜNSTLER
Gugging sucht zum 1. Mai 2010 PflegehelferIn in Vollzeiteinstellung
Maria Gugging/Österreich. Die Sozialhilfeeinrichtung "Haus der Künstler" sucht per 1. Mai 2010 eine/n Pflegehelfer/in zur Vollzeitanstellung. Das Haus der Künstler ist ein kleines Gebäude auf einem Hügel am Rande des Wienerwaldes, ca. 20 km nördlich von Wien. Das Haus gehört zur Ortschaft Maria Gugging, Klosterneuburg. Seit 1981 leben und arbeiten hier Menschen, die über die hohe Qualität ihrer Zeichnungen, Gemälde, Schriften und Objekte als Künstler aus Gugging weltweit bekannt geworden sind. Sie zählen zu den bedeutenden Vertretern der Kunstrichtung Art Brut. Derzeit hat das Haus neun Bewohner, von denen sieben künstlerisch tätig sind. Aufgrund der chronisch psychiatrischen Erkrankungen und geistigen Behinderungen der Bewohner hat das Haus die Struktur einer Sozialhilfeeinrichtung (SHE). Träger der Einrichtung ist der Verein „Freunde des Hauses der Künstler in Gugging“.

Kontakt für Fachbewerbungen:
Fr. Angelika Helfert (Pflegeleitung Haus der Künstler), Am Campus 3, 3400 Maria Gugging, Österreich. Tel / mobil: +43 / 676 / 84 11 81 212, Fax: +43 / 676 / 65 230 17, E-Mail: helfert@gugging.org

Details zu diesem Stellenangebot und weitere Informationen zum Haus der Künstler finden Sie hier:
www.gugging.org
15.04.2010
"Please hold the line"
Mail Art Projekt der Hamburger Künstlergruppe DIE MALER
Hamburg. Bis zum 1. Juni 2010 können für das Mail Art Projekt "Please hold the line" künstlerische Arbeiten im Format 14,8x10,5 cm (Postkarte) eingereicht werden. Die Technik ist frei wählbar. Initiator dieses internationalen Kunstprojektes ist die Künstlergruppe "die maler".

Mail Art gibt es seit Anfang der 60er Jahre. 1962 verschickte Ray Johnson in New York Briefe an Künstlerkollegen mit der Bitte diese zu verändern, zu ergänzen und dann weiterzuschicken. Die Künstler begannen untereinander zu kommunizieren und es entstanden verschiedene Künstlernetzwerke. Von vielen Künstlern wurde Mail Art auch als Form des Happenings angewandt (Beuys, Yves Klein). Die Postkarte von Yoko Ono mit einem gestanzten Loch und dem Text „A hole to see the sky through“ führte zu einem Happening, unmittelbar vom Empfänger an Ort und Stelle erlebbar.

An diese Tradition möchten "die maler", eine Gruppe von Hamburger Künstlerinnen und Künstlern mit Psychiatrieerfahrung, jetzt anknüpfen.
Menschen mit psychischer Erkrankung leiden in unserer Gesellschaft oft unter den Vorurteilen und Ängsten ihrer Mitmenschen, leben nicht selten isoliert oder sind vom „normalen Leben“ abgeschnitten. Über dieses Mail Art Projekt möchten "die maler" mit vielen KünstlerInnen, mit ihren unterschiedlichen Arbeitsweisen in Kontakt kommen und mit einer anschließenden Ausstellung eine große Öffentlichkeit und Austausch erreichen. Die eingesandten Arbeiten sollen verkauft werden, der Erlös in die Organisation einer Ausstellung sowie in die Druckkosten eines Postkartenkataloges fließen. Zu Katalog und Ausstellung gibt es aber noch keine konkreten Angaben vom Veranstalter. Alle Einsendungen werden unter www.pleaseholdtheline.de veröffentlicht.

Künstler die am Mail Art Projekt teilnehmen möchten, können eine gestaltete Kunstpostkarte an Anja Matzke-Schubert, Koppel 59, D-20099 Hamburg senden. Einsendeschluss ist der 1. Juni 2010. Ergänzend zur Postkarte soll ein kurzer Text (Künstlervita, Technik und Kontaktangabe; höchstens 560 Zeichen) beigefügt oder parallel gemailt werden an: artemisia-anja@web.de. Hier sollten die Teilnehmer einen Hinweis zum Verbleib der Bildrechte bei ihnen als Autor nicht vergessen und bei Veröffentlichung die Übersendung eines Autorenfreiexemplars vermerken.
Der eingereichte Text wird im Katalog auf die Rückseite der Postkarte gedruckt und veröffentlicht.weitere Informationen (PDF)
www.pleaseholdtheline.de
Termine

17.09.2018
Kunst von Harald Stoffers
Bis 27.9. in Hamburg zu sehen
Hamburg. Galerie der Villa der Elbe-Werkstätten GmbH arbeitet als Werkstatt für behinderte Menschen (WfB) und zeigt bis 27. September 2018 abstrakt-te mehr
30.08.2018
Art-Transmitter und SeelenLaute Saar am 16.9. in Remich
Aktiv auf dem grenzübergreifenden Kultur- und Stadttag
Remich. Die luxemburgische Moselstadt Remich lädt die Kunstliebhaber und Familien wieder zum Crémant- und Kulturfestival ein. Das beliebte Stadtfest f mehr
15.08.2018
BLAU in Rascheid
Renata Linnhoff und Cornelia Raeder stellen am 2.9. im Hunsrück aus

BLAU in Rascheid

Rascheid. Unter freiem blauem Himmel stellen die Künstlerinnen Renata Linnhoff und Cornelia Raeder am Sonntag, 2. September 2018 ausgewählte Arbeiten mehr