Nachrichten
02.06.2010
Kunstpreis der Rosenheim-Stiftung mit Thema "Orient-Okzident"
Bewerbungen bis 30. Juni 2010 einreichen
Frankfurt am Main. Die Bernd und Gisela Rosenheim-Stiftung schreibt in diesem Jahr einen Kunstpreis zum Thema "Orient - Okzident" aus. Teilnahmeberechtigt ist das Genre Malerei, der Wettbewerb ist offen für Bildende Künstler aus aller Welt, eine Altersbegrenzung gibt es nicht.
Als Preis werden 5.000 Euro ausgelobt. Es findet eine Auswahlausstellung statt, wozu ein Katalog publiziert wird. Die Bewerbungsunterlagen können postalisch oder per Internet beim Veranstalter angefordert bzw. abgerufen werden. Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2010.

Die Stiftung ist 1993 von Bildhauer und Maler Bernd Rosenheim zur Förderung zeitgenössischer Kunst gegründet worden. Dabei wird besonderes Gewicht auf die klassischen Medien Zeichnung, Malerei und Skulptur gelegt. Ein Instrument der Förderung ist der alle zwei Jahre ausgeschriebene Kunstpreis. Die Stiftung betreibt darüber hinaus das Rosenheim-Museum im Dreieichpark in Offenbach, mit regelmäßigen Sonderpräsentationen neben der Präsenzausstellung.

Bernd und Gisela Rosenheim-Stifung
c/o Rossbach und Fischer, Schaumainkai 101-103, D-60596 Frankfurt am Main, E-mail: h.meyer@rosenheim-stiftung.de
www.rosenheim-stiftung.de
AMEOS Eingliederung Neustadt zeigt Elisabeth Gevaert
31.05.2010
AMEOS Eingliederung Neustadt zeigt Elisabeth Gevaert
Vernissage im Hans-Ralfs-Haus für Kunst und Kultur am 6. Juni
Neustadt. Die in Antwerpen geborene und aufgewachsene Künstlerin Elisabeth Gevaert begann ihre künstlerische Ausbildung Mitte der fünfziger Jahre an der Hochschule für Bildende Kunst in Hamburg. Dort entdeckte sie der Hamburger Kunsthändler Walter Mensch und organisierte 1969 ihre erste Ausstellung. Seit dem ist Elisabeth Gevaert mit ihren Arbeiten in zahlreichen Kunstsammlungen und Ausstellungen in Europa und den USA vertreten.

Elisabeth Gevaert zählt heute zu den wichtigsten Vertreterinnen des Genres „Naive Kunst“. Ihre beeindruckenden Bilder erzählen Geschichten des Lebens. Geschichten von Gefühlen und Beziehungen, vom Mit- und Nebeneinander, von Verlorenen und Gestrandeten, eingebettet in eine Umgebung, die nicht zuletzt durch ihre originelle Perspektive den Betrachter in ihren Bann zieht.

Eröffnet wird die Ausstellung im norddeutschen Neustadt am Sonntag, den 6. Juni 2010 um 11.30 Uhr im Hans-Ralfs-Haus für Kunst und Kultur. Die Künstlerin ist anwesend. Dauer der Ausstellung: 7. Juni bis 2. Juli 2010. Öffnungszeiten: montags bis donnerstags 9:00 bis 16:00 Uhr, freitags 9:00 bis 14:30 sowie sonntags 15:00 bis 17:00 Uhr in Anwesenheit der Künstlerin.
Das Hans-Ralfs-Haus für Kunst und Kultur ist ein Kooperationspartner des europäischen Kunstprojektes Art-Transmitter.

Weitere Information erhalten Sie bei:
Fr. Anke Kessenich, Hans-Ralfs-Haus, AMEOS Einrichtungen, Wiesenhof, 23730 Neustadt Tel. 04561 611-4425, Fax 04561 611-4830, E-Mail: kunst@ameos.de
www.ameos.eu
31.05.2010
Neues Regionalbüro der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft für Bremen und Niedersachsen
Nach Essen, Hamburg und Hannover Regionalbüro ab 10. Juni auch in Berlin
Hannover. Im Rahmen einer Regionalkonferenz präsentierte das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes heute das neue Regionalbüro für Niedersachsen und Bremen. Bei der Konferenzeröffnung in Hannover erklärte Kulturstaatsminister Bernd Neumann: "Sowohl in Bremen als auch in Niedersachsen erhält die Gesamtwirtschaft wichtige Impulse von den vielen, meist kleinen Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft. Bremen nutzt die Kultur- und Kreativwirtschaft für erfolgreiche stadtentwicklungspolitische Impulse. In Niedersachsen kommt alleine die Musikwirtschaft auf einen Umsatz von fast einer Milliarde Euro und hat damit einen bedeutenden Anteil an der Kulturwirtschaft des Landes. Das neue Regionalbüro unserer Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft soll den kulturwirtschaftlichen Aktivitäten der Länder Bremen und Niedersachsen weiteren Auftrieb geben."

Im Rahmen der "Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung" wurde bereits im letzten Jahr das Kompetenzzentrum Kultur-und Kreativwirtschaft in Eschborn gegründet. Angegliedert an dieses Kompetenzzentrum entstehen derzeit deutschlandweit acht Regionalbüros, die Kulturunternehmer und Kreative zu Förderprogrammen und Strukturen auf Bundesebene und in den Regionen beraten sollen. Nach Essen, Hamburg und Hannover wird das nächste Regionalbüro am 10. Juni in Berlin für die Region Berlin und Brandenburg eingeweiht.

Weitere Informationen lesen Sie hier:
www.kulturportal-deutschland.de/kp/artikel.html?artikelid=3950
Termine

21.09.2018
3. „SeelenLand“-Abend 10.10. in Trier
„Barrierefrei wohnen. Auch für die Seele?“, Kästner-Livemusik mit Rap & Outsider Art

3. „SeelenLand“-Abend 10.10. in Trier

Trier. „SeelenLand – Zum Dritten“‚ heißt es am 10. Oktober, dem Welttag der Seelischen Gesundheit, bei der AWO in der Saarstraße und als erste Veranst mehr
20.09.2018
EXTRAORDINAIRE! in Heidelberg
Unbekannte Kunst aus Schweizer Psychiatrien um 1900
Heidelberg. Museum Sammlung Prinzhorn zeigt vom 11. Oktober 2018 bis 20. Januar 2019 die Wanderausstellung „Extraordinaire!“. Künstlerisches Schaffen mehr
17.09.2018
Kunst von Harald Stoffers
Bis 27.9. in Hamburg zu sehen
Hamburg. Galerie der Villa der Elbe-Werkstätten GmbH arbeitet als Werkstatt für behinderte Menschen (WfB) und zeigt bis 27. September 2018 abstrakt-te mehr