Nachrichten
Claudia Quick im Landgericht Dortmund
15.07.2010
Claudia Quick im Landgericht Dortmund
Ausstellung vom 15. Juli bis 15. September 2010
Dortmund. Mit einer Vernissage eröffnet Art-Transmitter-Künstlerin Claudia Quick am Donnerstag, 15. Juli um 15.30 Uhr im Landgericht Dortmund, Kaiserstraße 34 ihre Ausstellung "VierKlang". Siegfried Hiltmann (Saxophon) sorgt für die musikalische Gestaltung der Eröffnung. Die Ausstellung ist bis zum 15. September 2010 zu besichtigen.

Zwei ausgewählte Werke von Claudia Quick in der Sammlung Art-Transmitter finden Sie hier:
www.art-transmitter.de/index.php?tp=303&artist=137
Museum DolHuys kümmert sich um Verrücktes
13.07.2010
Museum DolHuys kümmert sich um Verrücktes
Nationaal Museum van de Psychiatrie der Niederlande
Haarlem/Niederlande. Im holländischen Haarlem liegt das Museum DolHuys, das Nationaal Museum van de Psychiatrie der Niederlande. Von dort heißt es: "Psychiatrie ist ein aktuelles Thema. Eine von fünf Personen in den Niederlanden hat ein psychisches Problem. Damit sind wir übrigens nicht verrückter als der Rest der Welt. Fast alle kennen wohl eine Person, die an Depressionen, Burn-out oder Alzheimer leidet. Weil die geistige Gesundheitsfürsorge aus dem Tabubereich getreten ist, sind Personen mit psychiatrischen Problemen auf der Straße und in der Nachbarschaft stets sichtbarer anwesend. Gleichzeitig besteht noch viel Unwissenheit in Bezug auf die Psychiatrie und werden Personen mit psychiatrischen Problemen mit Vorurteilen konfrontiert. Wir möchten unsere Besucher anregen, um über die Grenze zwischen verrückt und normal nachzudenken und die Vorstellungen darüber zur Diskussion zu stellen. Im Het Dolhuys erleben Sie die Welt des Wahnsinns. In unserem interaktiven Museum treffen Sie Verrückte, Irre oder Klienten, wie wir sie gegenwärtig nennen. Außerdem erhalten Sie einen Überblick darüber, wie die Niederlanden durch die Jahrhunderte mit Wahnsinn umgegangen sind.“

Wer das Museum besuchen will:
Eine geschriebene Führung in Deutsch/Englisch/Französisch ist erhältlich. Eintritt: 7,50 € für Erwachsene, 13-18 Jahre 5,00 €, bis 12 Jahre gratis; Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 10.00 – 17.00 h, Samstag, Sonntag und Feiertage 12.00 – 17.00 h (geschl. am 1. Januar, 30. April, 25. Dezember)
Het Dolhuys, Schotersingel 2, 2021 GE Harlem (Tel. NL 023 5410670), liegt nördlich des Haarlemer Hauptbahnhofs und ist gut zu Fuß erreichbar. Parkmöglichkeiten bietet eine Tiefgarage in Bahnhofsnähe.

Im Herbst veranstaltet das Het Dolhuys-Museum sein „Madness & Arts Festival 2010“. Für unsere holländischen und flämischen Freunde und alle Interessierten weisen wir bereits heute in der Termine-Rubrik darauf hin. Ab 24. August 2010 wird im Dolhuys die interessante Sonderausstellung "Dossier Van Gogh: gek of geniaal?" gezeigt, die dann bis Februar 2011 zu besichtigen ist. Art-Transmitter.de wird dazu noch informieren.

Weitere Informationen im Internet unter
www.hetdolhuys.nl
Trierer Outsiderkunstfestival gelang in kleiner Besetzung
12.07.2010
Trierer Outsiderkunstfestival gelang in kleiner Besetzung
Patric Ludwig spielte im Brunnenhof seine populären Songs
Trier. Bei sonnigheißem Wetter fand am Wochenende 10./11. Juli 2010 das zweite Trierer Outsiderkunstfestival in kleinerem Rahmen statt. Veranstalter LVPE (Landesverband Psychiatrie-Erfahrener Rheinland-Pfalz) RLP e.V. hatte Bildende Künstler, Musiker, Kabarettisten und Dichter aus BPE-Kulturnetzwerk und Betroffenenszene auf die Sommerbühne und zu Ständen im Brunnenhof bei der Porta Nigra eingeladen (wir berichteten).

Waren es diesmal auch nur drei regionale „Outsider“-Musiker, die sich hier dem interessierten Publikum präsentierten, so bestachen diese durch ihre Vorträge. Neben einer Harfendarbietung begeisterte hier erneut der Saarburger Patric Ludwig mit seinen deutlichen, lebensphilophierenden Songs zur Gitarre, in bluesigem Arrangement und per Mundartvariation.
Die Künstler traten hier kostenlos auf, ein Honoror für ihre Arbeit konnte (noch) nicht zur Verfügung gestellt werden. Der um Kunst und Kultur in Förderung benachteiligter Kulturschaffender mit Psychiatrieerfahrung bemühte LVPE RLP übernahm die Tagesunkosten und bedankte sich bei den Aktiven mit einem gesponserten Bildband zum Thema „Kunst und Psychiatrie“.
In einer Nachbetrachtung wünschte man sich eine optimierte Fortsetzung dieser Trierer Kulturveranstaltung in 2011, unter Beteiligung möglichst mehrerer Sparten der Künste. Die Honorarfrage wurde diskutiert, denn auch Künstler verzichten ungern auf ihr Entgelt. Einige interessierte Outsider-Art-Künstler regten hier Verbesserung an, um dieses besondere Kunstfestival für die Stadt noch attraktiver zu machen.

Liedermacher und Gitarrist Patric Ludwig konnte bereits im März, nach einem Konzertdebut im Saarland, für das zweite SeelenLaute-Selbsthilfe-Kulturfest am 3. August in Saarbrücken für ein Engagement verpflichtet werden. Veranstalter ist hier eine einfache regionale Selbsthilfegruppe, unter freundlicher Unterstützung von Gesundheitsministerium und gesetzlicher Krankenkassen.

Informationen zu allen Veranstaltungen des LVPE RLP e.V. finden Sie im Internet unter
www.lvpe-rlp.de
Termine

17.09.2018
Kunst von Harald Stoffers
Bis 27.9. in Hamburg zu sehen
Hamburg. Galerie der Villa der Elbe-Werkstätten GmbH arbeitet als Werkstatt für behinderte Menschen (WfB) und zeigt bis 27. September 2018 abstrakt-te mehr
30.08.2018
Art-Transmitter und SeelenLaute Saar am 16.9. in Remich
Aktiv auf dem grenzübergreifenden Kultur- und Stadttag
Remich. Die luxemburgische Moselstadt Remich lädt die Kunstliebhaber und Familien wieder zum Crémant- und Kulturfestival ein. Das beliebte Stadtfest f mehr
15.08.2018
BLAU in Rascheid
Renata Linnhoff und Cornelia Raeder stellen am 2.9. im Hunsrück aus

BLAU in Rascheid

Rascheid. Unter freiem blauem Himmel stellen die Künstlerinnen Renata Linnhoff und Cornelia Raeder am Sonntag, 2. September 2018 ausgewählte Arbeiten mehr