Nachrichten
Kulturstaatsminister: Ohne Urheber keine kulturelle Vielfalt
04.12.2010
Kulturstaatsminister: Ohne Urheber keine kulturelle Vielfalt
Deutscher Kulturrat begrüßt Positionspapier zum Urheberrecht
Berlin. Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, begrüßt, dass Kulturstaatsminister Bernd Neumann (MdB) mit seinem Positionspapier „Ohne Urheber keine kulturelle Vielfalt. Zwölf Punkte des Staatsministers für Kultur und Medien zum Schutz des geistigen Eigentums im digitalen Zeitalter“ ein deutliches und nachdrückliches Signal zum Schutz der Urheber in Zeiten der Digitalisierung gesendet hat, wie es in einer aktuellen Pressinformation aus dem Haus des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien heißt.

Als besonders zentral erachtet der Deutsche Kulturrat, dass Neumann in dem Papier unterstreicht, dass ein funktionierendes Urheberrecht die kreative Vielfalt nicht beschneidet, sondern im Gegenteil eine Voraussetzung für kulturelle Vielfalt ist. Ebenso teilt der Rat die Einschätzung des Staatsministers, dass neben der wirtschaftlichen Dimension des Urheberrechts die starke ideelle Dimension des Urheberpersönlichkeitsrechts in den zukünftigen Debatten eine wesentlich wichtigere Rolle spielen muss.

Der Deutsche Kulturrat unterstützt die zwölf Thesen von Kulturstaatsminister Neumann, in denen Abwägungen zwischen Urheber- und Nutzerinteressen verdeutlicht werden.

lesen Sie Näheres unter:
www.kulturportal-deutschland.de/kp/artikel.html?artikelid=4195
30.11.2010
"...durch die Luft gehen." Josef Forster, die Anstalt und die Kunst
Im Museum Sammlung Prinzhorn vom 2. Dezember 2010 bis 3. April 2011
Heidelberg. Das Logo der Sammlung Prinzhorn ist abgeleitet von einem Gemälde Josef Forsters, das ihn als „Edelmenschen“ zeigt: in der Luft und mit Gewichten beschwert, sich schnell über die Erde fortbewegend. Um diesen Künstler und den Anstaltskontext, in dem seine Bilder entstanden, geht es in der aktuellen Ausstellung im Heidelberger Museum Sammlung Prinzhorn.
Josef Forster (1878-1949), ein Tapezierer und Dekorationsmaler, der sich schon früh für Kunst interessierte, kam 1916 mit der Diagnose „Schizophrenie“ in die Regensburger Anstalt Karthaus-Prüll. Hier arbeitete er nicht nur als Handwerker, sondern konnte sich als Maler und Sänger inszenieren. Er schuf ein erstaunliches bildkünstlerisches Werk von hoher expressiver Kraft, vor allem packende Porträts seiner Leidensgenossen. Ermöglicht hatte diese Karriere vor allem der Arzt Dr. Adolf Vierzigmann, der in der Regensburger Anstalt auch andere künstlerisch Begabte förderte und ihre Werke sammelte. Einige von Forsters Bildern und Entwürfen kamen 1919 zusammen mit Werken zwölf anderer Regensburger Künstler nach Heidelberg in die Sammlung eines projektierten „Museums für Irrenkunst“, die Hans Prinzhorn hier aufbaute. Andere Werke blieben in Regensburg.

Die Ausstellung "... durch die Luft gehen." zeigt neben den insgesamt 20 erhaltenen Bildern Forsters und einer Rekonstruktion seines Hohlrades aus Weidenruten eine Auswahl dieser zeitgenössischen Bilder und Zeichnungen aus Regensburg zeigen, um den Entstehungskontext zu vermitteln.
In den Foyervitrinen sind zudem künstlerische Auseinandersetzungen mit Josef Fosters Werken von Studierenden der Fachhochschule für Kunsttherapie Nürtingen zu sehen. Die Arbeiten entstanden unter der Anleitung von Prof. Hartmut Majer und Prof. Dr. Lisa Niederreiter.

Die Ausstellung ist vom 2. Dezember 2010 bis 3. April 2011 zu besichtigen, die Vernissage ist am 1. Dezember 2010 um 19 Uhr.

Sammlung Prinzhorn, Psychiatrische Universitätsklinik Heidelberg
Voßstraße 2
D-69115 Heidelberg
Tel: +49 (0)6221 / 56-44 92
Fax: +49 (0)6221 / 56-17 23
eMail: prinzhorn@uni-heidelberg.de
www.prinzhorn.uni-hd.de
Jahresausstellung 2010 im Kunsthaus Kannen
29.11.2010
Jahresausstellung 2010 im Kunsthaus Kannen
Schwerpunkt NRW-KünstlerInnen der "Outsider Art"
Münster. Die diesjährige Jahresausstellung im Kunsthaus Kannen lädt zu einer Entdeckungsreise in die „Outsider Art“ ein. Es sind „Bilder der Seele“, die trotz ihrer Unterschiedlichkeit alle gemeinsam einen Blick in die Erfahrungswelt von Menschen mit psychischen Erkrankungen oder geistiger Behinderung ermöglichen. Die Arbeiten von 40 Gastkünstlern, die aus über 70 eingegangenen Bewerbungen ausgewählt wurden, ergänzen die Werke der 30 Outsider-Künstler des Kunsthauses. Durch die Ausschreibung mit dem Schwerpunkt auf Nordrhein-Westfalen fördert das Kunsthaus Kannen den Austausch auf regionaler Ebene und bietet zudem einer Vielzahl von Künstlern eine reale Unterstützung ihrer Arbeit.

Gezeigt werden hier seit dem 31. Oktober 2010 Arbeiten, die den Betrachter zu einem Perspektivenwechsel einladen: Viele der 70 Outsider-Künstler, die in der Jahresausstellung zu sehen sind, nehmen ihre Umgebung mit einem besonders wachen Auge wahr und lassen sich so zu ausgefallenen Arbeiten inspirieren. Alltägliche Szenen werden ebenso gezeigt wie die Traumgebilde fantastischer Landschaften oder ausdrucksstarke Portraits. Vielseitig sind auch Stil und Techniken der einzelnen Künstler. Schrille Farben und abstrakte Formen sind in der Ausstellung genauso zu erleben wie melodische Kunstwerke, die eine Liebe zum Detail erkennen lassen.

Öl- und Acrylmalerei, Kreide-, Filzstift- und Bleistiftzeichnungen, Aquarelle, Collagen, Plastiken und eine Rauminstallation – die Besucher können bis 30. Januar 2011 eine interessante Ausstellung mit alten Bekannten und neuen Talenten besichtigen.

Öffnungszeiten Kunsthaus Di - So, Feiertage 13.00 - 17.00 Uhr
Sinnespark täglich 9.00 - 19.00 Uhr
Café täglich 10.00 - 20.00 Uhr
Führungen mit Anmeldung: Mo - Fr 9.00 - 17.00 Uhr
Anmeldung am Sekretariat unter (02501) 966 20 560 oder info@alexianer.de

Kunsthaus Kannen, Alexianerweg 9, 48163 Münster
Telefon: (02501) 966 20 560, Fax: (02501) 966 20 561
Der Eintritt ist frei.
www.kunsthaus-kannen.de
Termine

02.01.2018
VR-China-Galerie auf der New Yorker Outsider Art-Messe im Januar
China, Südkorea, Japan, Frankreich, UK, Gugging und viele US-Aussteller

VR-China-Galerie auf der New Yorker Outsider Art-Messe im Januar

New York. The 26th edition oft the New York Outsider Art Fair is taking place January 18-21, 2018 at The Metropolitan Pavilion. The fair will showcase mehr
18.12.2017
„Arcadia: In The Quest for Beauty"
Bis 15.01.2018 in Berlin
Die Berliner Outsider Art-Galerie Art Cru zeigt bis Mitte Januar 2018 Arbeiten aus dem Offenen Atelier des St. Hedwig-Krankenhauses der Alexianer-Klin mehr
04.12.2017
Neues und Unbekanntes aus der Sammlung Prinzhorn
Mittwoch, 13.12. in Heidelberg
Heidelberg. Museum Sammlung Prinzhorn lädt zu r Eröffnung der Ausstellung „Das Team als Kurator“ für Mittwoch, den 13. Dezember 2017 um 19.00 Uhr ein. mehr