Nachrichten
Die WEIßCUBE Galerie in Leipzig
24.04.2012
Die WEIßCUBE Galerie in Leipzig
Ausstellungen Psychiatrieerfahrener bereichern die Kunstszene der Stadt
Leipzig. WEIßCUBE? Der gerade sanierten Bauhaus-Villa wurde ein entsprechender Galerieraum angeschlossen. Der Pavillon in Form eines geschlossenen Würfels soll einen professionellen Ausstellungsbetrieb gewährleisten, der sich an der weltweit geschätzten Galerienlandschaft Leipzigs orientiert und eine adäquate Präsentationsform gewährleisten kann. Der Raum ist in seiner Form und Funktion so angelegt, dass zeitgenössische Konzepte und traditionelle Ausstellungen möglich sind.

Ziel ist der Dialog zwischen sogenannter Outsider-Kunst und bereits etablierten Künstlern. Die Ausstellungen werden von einem professionellen Künstler kuratiert. Das Konzept stellt eine Brücke zur jungen Kunstszene Leipzigs her. Es erschließt die Kunst von Psychiatriebetroffenen einem breiten kulturinteressierten Publikum ebenso, wie es zeitgenössische Trends „nach innen“ vorstellt und kann dementsprechend, die angestrebte Inklusion von beiden Seiten herbeiführen helfen.

Ausstellungsinformationen und Kontakt:
Interessengemeinschaft für psychiatrisch Betroffene
"Durchblick e.V."
Mainzer Straße 7, D-04109 Leipzig
Tel.: 0341/1406140, Email: verein@durchblick-ev.de
www.durchblick-ev.de
„Innenansichten“ -  Spiegelbilder der Seele
24.04.2012
„Innenansichten“ - Spiegelbilder der Seele
Ausstellung im Psychiatriemuseum beim SHG-Klinikum Merzig
Merzig. Seit 11. April 2012 kann im Saarländischen Psychiatriemuseum am SHG-Klinikum Merzig eine besondere Ausstellung besichtigt werden. „Innenansichten“ heißt eine Installation, die von der jungen Sarah München als Diplomarbeit erarbeitet wurde. Dabei halfen der Studentin der historisch orientierten Kulturwissenschaften Künstler des Fotoateliers, der Bildhauerei und des Malstudios der Merziger Klinik.

„Innenansichten“ entstand in Anlehnung an die Darstellung der Innenräume des Malers Vincent van Gogh und versteht sich als Hommage an den berühmten Wegbereiter des Expressionismus. Auf der Vernissage erläuterte die angehende Wissenschaftlerin ihre Gründe, sich diesem Thema zugewendet zu haben. „Van Gogh war ein kranker Mann, gefangen in sich selbst, aber auch talentiert, außergewöhnlich und einfach anders als andere Menschen“, sagte München vor den Gästen. Nicht ein abgeschnittenes Ohr des Künstlers sei hier wichtig gewesen, sondern vielmehr die anderen Aspekte seiner Lebensgeschichte. „´Innenansichten´ erzählen Geschichten, und können Abbilder von Gefühlen, Gedanken und Träumen unzähliger Menschen sein“, meinte München.

Klinikum Merzig gGmbH
Trierer Straße 148, D-66663 Merzig
Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität des Saarlandes

Telefon: 06861 / 705-0
Neue „Kulturpolitische Mitteilungen“ erschienen
23.04.2012
Neue „Kulturpolitische Mitteilungen“ erschienen
Schwerpunktthema: Europäische Kulturpolitik
Bonn. Heft Nr. 136 der Kulturpolitischen Mitteilungen widmet sich in seinem Schwerpunkt dem Vorschlag der EU-Kommisssion für ein neues Rahmenprogramm für die Kulturförderung 2013 bis 2020 mit dem Titel "Kreatives Europa", dessen wirtschaftsaffine Intention in Deutschland auf zum Teil heftige Kritik gestoßen ist. Von einem "Paradigmenwechsel" in der Kulturförderung ist die Rede.
Staatsminister Bernd Neumann, MdB, die Vorsitzende des Kulturausschusses des Europäischen Parlaments, Doris Pack, MdEP, sowie die EU-Kulturkommissarin Androulla Vassiliou und Max Fuchs, Präsident des Deutschen Kulturrates, nehmen dazu Stellung. Präsident des Deutschen Kulturrates, nehmen dazu Stellung. Norbert Sievers und Christine Wingert analysieren den vermeintlichen Paradigmenwechsel.

Mehr zu lesen dazu unter:
www.kulturportal-deutschland.de/kp/artikel.html?artikelid=4984
Termine

04.12.2017
Neues und Unbekanntes aus der Sammlung Prinzhorn
Mittwoch, 13.12. in Heidelberg
Heidelberg. Museum Sammlung Prinzhorn lädt zu r Eröffnung der Ausstellung „Das Team als Kurator“ für Mittwoch, den 13. Dezember 2017 um 19.00 Uhr ein. mehr
02.12.2017
Lesung "Schokolade und Stein" am 12.12. in der Villa Gugging
Autobiografischer Roman von Edi Goller mit August Walla-Bezug
Maria Gugging (Österreich). "Schokolade und Stein" heißt die Buchpräsentation und Lesung mit Autorin Edi Goller, am 12. Dezember 2017 um 19. mehr
01.12.2017
Ody Saban-Retrospektive in Paris
07.-23.12. bei Galerie Claire Corcia
Paris. Die mit ihren Werken bisweilen selbst für Outsider Art-Präsentatoren „zu extreme“ Außenseiterkünstlerin Ody Saban zeigt vom 7. bis 23. Dezember mehr