Nachrichten
Vernissage Michel Nedjar in Gugging am 5. Juni
01.06.2013
Vernissage Michel Nedjar in Gugging am 5. Juni
Ausstellung in Österreich bis November 2013
Maria Gugging/Österreich. Galerie und Verein Maria Gugging laden herzlich zur Vernissage "michel nedjar" am Mittwoch, den 5. Juni 2013 um 19 Uhr in die Galerie des Hauses ein. Die Ausstellung ist bis 3. November 2013 zu sehen.
Die Werke des heute in Paris lebenden Künstlers zählen zu den Klassikern der Art Brut. Bereits Jean Dubuffet hat ihn persönlich zu einer Ausstellung in seine Sammlung, die Collection de l´Art Brut in Lausanne gebeten. Der Erwerb von über 50 Puppen durch das Centre Pompidou spricht für sich.

Galerie/Verein
Am Campus 2 • A3400 Maria Gugging
phone:+43(0)676 841181 200 • fax.:+43(0)2243 87087 382
www.gugging.org
31.05.2013
Seelische Gesundheit – Fach- und Selbsthilfeliteratur
Selbsthilfeinformationsprojekt im Landkreis Merzig-Wadern
Wadern. In einer Fachveranstaltung der Selbsthilfegruppe SeelenLaute Merzig wird am 31. Mai 2013 im Hilfe- und Kulturzentrum Per la Vita, Wadern-Morscholz eine interessante Informationsveranstaltung durchgeführt: „Seelische Gesundheit – Betroffenenorientierte Fach- und Selbsthilfeliteratur“ lautet das Thema. Ein Referent der Europäischen Gesellschaft zur Förderung von Kunst und Kultur in der Psychiatrie e.V., Gesundheitsjournalist und selbst Betroffener, gibt in einem umfassenden Vortrag einen profunden Überblick über die aktuelle deutschsprachige bundesweite und regionale Fach- und Selbsthilfeliteratur (print und im Netz) für seelische Gesundheit. Der Freitagabend klingt mit einer Diskussion sowie einer Bücher- und Zeitschriftenpräsentation aus.
Die Veranstaltung wird am 12. Juni in Merzig bzw. Losheim wiederholt. Dieses engagierte Selbsthilfe-Informationsprojekt 2013 für den Landkreis Merzig-Wadern findet mit freundlicher Unterstützung der Betriebskrankenkassen pronova BKK, BKK ZF & Partner und der Siemens BKK statt.
27.05.2013
Zur wirtschaftlichen und sozialen Lage in Kulturberufen
Auflage fast vollständig vergriffen, Studie jetzt auch online
Berlin. Vor vier Wochen hat der Deutsche Kulturrat die Studie „Arbeitsmarkt Kultur: Zur wirtschaftlichen und sozialen Lage in Kulturberufen“ der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Printausgabe der Studie ist fast vollständig vergriffen. Um sie Interessierten auch weiter zugänglich zu halten, kann sie ab sofort als pdf-Datei im Internet geladen werden.

Die Studie gliedert sich in vier Teile. Nach einer Einführung wird im ersten Teil eine Bestandsaufnahme zum Arbeitsmarkt Kultur in Deutschland vorgenommen. Dabei wird sowohl auf die Ausbildung für diesen Arbeitsmarkt, die Arbeitgeber, die abhängige Beschäftigung wie auch die Selbständigen eingegangen. Im weiteren Teil wird eine explorative Analyse des Sozio-ökonomischen Panels zum Arbeitsmarkt Kultur vorgenommen. Danach werden Daten der Künstlersozialversicherung dezidiert ausgewertet. Im letzten Teil erfolgt eine Zusammenschau der Untersuchung.

Die Studie ist, solange der Vorrat reicht, beziehbar über jede Buchhandlung oder versandkostenfrei unter: http://www.kulturrat.de/shop.php, sie kann aber auch kostenlos als pdf-Datei geladen werden unter: http://www.kulturrat.de/dokumente/studien/studie-arbeitsmarkt-kultur-2013.pdf
www.kulturrat.de/dokumente/studien/studie-arbeitsmarkt-kultur-2013.pdf
Termine

14.12.2018
Das Entdecken historischer Anstaltskunst
Sammlung Prinzhorn-Tagung am 18./19.01. in Heidelberg
Heidelberg. Museum Sammlung Prinzhorn veranstaltet am 18. und 19. Januar 2019 die Tagung „Vergessenes Kulturgut - Das Entdecken historischer Anstaltsk mehr
12.12.2018
Raw Beauties
Bis 20. Januar in Amsterdam
Amsterdam. Die Outsider Art Gallery in der Neerlandiaplein 7 zeigt bis 20.01.2019 in der Exposition “Raw Beauties” Zeichnungen, Malerei, Collagen und mehr
11.12.2018
UNUSUAL BRAINS: Neurodiversity and Artistic Creation
OAF New York Talk, January 15

 UNUSUAL BRAINS: Neurodiversity and Artistic Creation

New York (USA). Outsider Art Fair New York 2019 informs about this years OAF Talk, January 15, from 7 to 9 pm at the Theater at the New Museum, 235 Bo mehr