Termine
Art-Transmitter am 12.9. in Südluxemburg
09.09.2010
Art-Transmitter am 12.9. in Südluxemburg "vor Ort"
Regionalmitarbeiter informiert an Stand auf dem 5. Kulturfestival Remich
Remich/Luxemburg. Nach dem gut besuchten Art-Transmitter-Stand auf dem 20. Internationalen Kunstfest am 23. Juni im Ardennenort Lellingen nahe Belgien, wo Art-Transmitter auch viele belgische und holländische Kunstinteressierte ansprechen konnte, ist das europäische Kunstprojekt in diesem Jahr auch wieder beim Kunstfestival Remich, am 12. September 2010 im Süden des Großherzogtums präsent, um im Dreiländereck Saar-Lor-Lux Luxemburger, Franzosen, Saarländer und in der Hauptstadt Luxemburg arbeitende Europäer gezielt auf dieses besondere Kulturprojekt für unkonventionelle Malerei aufmerksam zu machen. Jährlich zieht es über 2000 Besucher zu diesem Kulturevent an die Luxemburger Mosel.

Beim 5. Kulturfestival zu Reimech arbeiten und präsentieren sich von 11.00 bis 18.30 Uhr ca. 40 KünstlerInnen und Kunstinitiativen der Grenzregion aus den Genres Malerei und Bildhauerei in den Künstlerzelten auf dem Place Fernand Kons. Gleichzeitig lädt das touristische Moselstädtchen an diesem Sonntag auch zu Wein und Crémant ein, umrahmt von einem musikalischen Programm verschiedener Gruppen.
Art-Transmitter wird in Luxemburg wieder durch Regionalmitarbeiter Gangolf Peitz vertreten, der an diesem Sonntag den Stand in Remich betreut, Auskünfte gibt und auch einige Originalarbeiten aus der Kunstsammlung vor Ort zeigen wird. Neben Informationen für Künstler und Kunden können Originalexponate vor Ort angekauft werden.

Informationen zum Festival erteilt Fr. Marlyse Urhausen, Tel. 00352 (0) 621 21 78 24, Tageskontakt zum Art-Transmitter-Regionalmitarbeiter unter Mobiltel. 0049 (0)178 2831417

Hier das Veranstaltungsplakat für
weitere Informationen (PDF)
www.remich.lu
01.09.2010
Kulturpolitische Studienreise in die Metropole Ruhr 24.-26.09.
Kulturpolitische Gesellschaft informiert und lädt Mitglieder ein
Bonn/Dortmund. Die Europäische Kulturhauptstadt RUHR.2010 geht jetzt ins letzte Drittel ihrer vielfältigen Aktivitäten. Die Kulturpolitische Gesellschaft lädt ihre Mitglieder ein, die Kulturmetropole Ruhr im Rahmen einer »Kulturpolitischen Studienreise« kennenzulernen. Die Idee dieses neuen Formats ist es, besondere kulturelle Orte, herausragende künstlerische Veranstaltungen und kulturpolitische Fachinformation gebündelt zu präsentieren sowie gleichzeitig das Gespräch darüber im kleinen Kreis unter interessierten Mitgliedern zu ermöglichen.

Für kulturpolitische Hintergrundinformationen zur RUHR.2010 GmbH und zum Dortmunder U stehen KuPoGe-Präsident Prof. Dr. Oliver Scheytt und Vorstandsmitglied Kurt Eichler zur Verfügung. Die Kosten für die Studienreise sind gemessen an dem Angebot relativ gering. Studierende KuPoGe-Mitglieder erhalten einen Rabatt von 30%. Die TeilnehmerInnenzahl für diese erste Kulturpolitische Studienreise ist auf 30 Personen begrenzt. Anmeldungen sind noch möglich.

Weitere Informationen abrufbar unter:
www.kupoge.de/tagungen/Kulturpolitische_Studienreise_2010.pdf
Kulturfest im Künstlerhof zum grünen Bären
24.08.2010
Kulturfest im Künstlerhof zum grünen Bären
4. September Sommerfest mit Finissage und Vernissage
Greifenstein-Allendorf. Drei Dinge sind es, die am 4. September 2010 im Künstlerhof zum grünen Bären im hessischen Greifenstein-Allendorf gefeiert werden: Eine Finissage, eine Vernissage und der Sommerausklang.

Die Finissage der Ausstellung "Diesseits des Tales", die seit dem 12. Juni zu sehen ist, mit Modenschau der Designerin Sanni Diesner, die sich in Los Angeles mit ihren multifunktionalen Naturkreationen auch in Hollywood einen Namen gemacht hat, sowie mit Friedens- und Umweltliedern von Lee Bach, die seit den achtziger Jahren die Welt mit ihren Songs erfreute und damals zahlreiche Schallplatten auflegte, ist ein Punkt an diesem Samstag.
Der Hausherr, Kunsthistoriker Dr. Helmut Scharf – hessischer Selbsthilfeaktivist und selbst Bildender Künstler- wird ein Fazit der Ausstellung ziehen und in eine neue Ausstellung überleiten: in eine Fotoausstellung mit Bildern, die beim Sommerfest des Outdoor-Zentrums Lahntal in der Kunstaktion "Bäume zum Leben erwecken" entstanden waren. Circa 40 Erwachsene und Kinder malten mit abwaschbaren Fingerfarben Figuren und Muster, Pflanzen und Tiere, Sonnen und Sterne auf die Baumstämme, um an die Bedeutung der Bäume für die Menschen seit der Frühzeit zu erinnern und das gegenwärtige Baumsterben durch sauren Regen und unkontrollierte Abholzung anzumahnen.

Das Fest ist aber auch dem Ausklang des Sommers 2010 gewidmet, in dem der Künstlerhof zum grünen Bären erstmals mit seinen kulturellen Angeboten an die Öffentlichkeit trat. Das besondere Kulturfest findet in Greifenstein-Allendorf, Ulmer Straße 4, ab 19 Uhr statt. Kulturinteressierte sind herzlich dazu eingeladen.

Weitere Infos im Internet unter
www.künstlerhof-zum-grünen-bären.de
Termine

21.09.2018
3. „SeelenLand“-Abend 10.10. in Trier
„Barrierefrei wohnen. Auch für die Seele?“, Kästner-Livemusik mit Rap & Outsider Art

3. „SeelenLand“-Abend 10.10. in Trier

Trier. „SeelenLand – Zum Dritten“‚ heißt es am 10. Oktober, dem Welttag der Seelischen Gesundheit, bei der AWO in der Saarstraße und als erste Veranst mehr
17.09.2018
Kunst von Harald Stoffers
Bis 27.9. in Hamburg zu sehen
Hamburg. Galerie der Villa der Elbe-Werkstätten GmbH arbeitet als Werkstatt für behinderte Menschen (WfB) und zeigt bis 27. September 2018 abstrakt-te mehr
30.08.2018
Art-Transmitter und SeelenLaute Saar am 16.9. in Remich
Aktiv auf dem grenzübergreifenden Kultur- und Stadttag
Remich. Die luxemburgische Moselstadt Remich lädt die Kunstliebhaber und Familien wieder zum Crémant- und Kulturfestival ein. Das beliebte Stadtfest f mehr