Termine
12.10.2011
"Outsider Art" 3x in St. Gallen
Lebenswerk Pya Hug wird an drei Orten gezeigt
St. Gallen/Schweiz. Offenbar wurde es Zeit, das Wirken von Pya Hug (geb. 1922) als Lebenswerk zu zeigen. Dies jetzt gleichzeitig an drei verschiedenen Stätten in St. Gallen: im "Anderen Museum" der Geriatrischen Klinik, bei Frischknecht Juwelier am Marktplatz und im Rathaus der Stadt. Noch bis zum 31. Oktober 2011 sind die Werke von Pya Hug in der Geriatrischen Klinik ausgestellt.

Das Museum im Lagerhaus, Stiftung für schweizerische Naive Kunst und Art Brut, ist Initiatorin der Ausstellungen zum "Lebenswerk Pya Hug". Dank der speziellen Zusammenarbeit ist es möglich, in der Geriatrischen Klinik und bei Frischknecht Juwelier (24.06.2010 - 30.6.2011) das Werk von Pya Hug einem etwas anderen "museumsfremden" Publikum während eines Jahres zugänglich zu machen. Im Rathaus war die temporäre Ausstellung während vier Monaten zu besichtigen (24.06.2010 - 18.10.2010).

Mehr Informationen unter:
www.museumimlagerhaus.ch/ausstellungen/outsider-art-inside-der-stadt/
12.10.2011
„Ich sehe was, was du nicht siehst“ bis zum 6. November
Eine Werkschau von Künstlern mit Autismus zeigt das Museum im Osthaus Museum in Hagen, Museumsplatz 3.

Die Ausstellung entsteht in Kooperation mit der „akku - Autismus, Kunst und Kultur. Eine Initiative von Autismus Deutschland e.V.“, dem Bundesverband zur Förderung von Menschen mit Autismus.

Der Titel der Ausstellung beruft sich auf das bekannte Spiel, indem sie die Spielaufforderung aus der Position autistischer Künstler formuliert. Der „andere Blick“ der Kunstwerke gibt Hinweise zu einer vermeintlichen Lösung, die uns als Betrachter an die Grenzen unserer eigenen Kunstwahrnehmung bringen.
Kontakt: elsen@akku-ev.org

Alle Ausstellungsinfos unter:
www.ichsehewas.de
12.10.2011
Nannetti « colonel astral »
du 13 mai au 30 octobre 2011
Lausanne (Suisse). Chaque jour, lors de la promenade autorisée aux patients de l’hôpital psychiatrique de Volterra, en Toscane, Fernando Oreste Nannetti (1927-1994) grave sur les murs du préau avec la boucle de son gilet. Une création monumentale – 70 mètres de long – se dessine, fruit d’un travail qui s’étend sur une quinzaine d’années. Ces graffitis uniques, qui rappellent les écritures cunéiformes, révèlent un monde stupéfiant. Guidé par ce qu’il appelle un « fluide magnétique cathodique », Nannetti transcrit les nouvelles qu’il reçoit par télépathie. Une oeuvre d’importance majeure pour l’Art Brut.

La Collection de l’Art Brut vous invite à déchiffrer ce « livre de pierre » onirique où s’entremêlent extraits de journal intime, énoncés biographiques, récits de guerre ou descriptions fantastiques, révélant un diariste extravagant et un écrivain utopiste.

Mehr Informationen unter:
www.artbrut.ch/index9e6f.html#2
Termine

21.09.2018
3. „SeelenLand“-Abend 10.10. in Trier
„Barrierefrei wohnen. Auch für die Seele?“, Kästner-Livemusik mit Rap & Outsider Art

3. „SeelenLand“-Abend 10.10. in Trier

Trier. „SeelenLand – Zum Dritten“‚ heißt es am 10. Oktober, dem Welttag der Seelischen Gesundheit, bei der AWO in der Saarstraße und als erste Veranst mehr
17.09.2018
Kunst von Harald Stoffers
Bis 27.9. in Hamburg zu sehen
Hamburg. Galerie der Villa der Elbe-Werkstätten GmbH arbeitet als Werkstatt für behinderte Menschen (WfB) und zeigt bis 27. September 2018 abstrakt-te mehr
30.08.2018
Art-Transmitter und SeelenLaute Saar am 16.9. in Remich
Aktiv auf dem grenzübergreifenden Kultur- und Stadttag
Remich. Die luxemburgische Moselstadt Remich lädt die Kunstliebhaber und Familien wieder zum Crémant- und Kulturfestival ein. Das beliebte Stadtfest f mehr