Termine
09.12.2014
Markus Bell bei Galerie Isola
Ausstellung in Frankfurt bis 30. Januar 2015
Frankfurt am Main. Bis 30. Januar 2015 zeigt die junge Frankfurter Art Brut-Galerie Isola die Ausstellung „Babotshka“ des deutschen Künstlers Markus Bell. Für Freitag, den 12. Dezember 2014 lädt man zu einem Nocturne ab 18:00 bis 00:00 Uhr ein, wo um 21.00 Uhr „Projektionista“ spielt.

Markus Bell (geb. 1962 in Mannheim), fand In der Schule den Kunstunterricht schrecklich. Nach Abitur 1983 in Heidelberg und Bundeswehrzeit studierte er Physik. Mit Gesundheitsproblemen erwirbt er 1999 den Doktortitel. Ab 1985 lernt er im Selbststudium Russisch und besucht die Dolmetscherschule. 2000 geht er nach Moskau, wo er 2008 erfolgreich ein Medizinstudium abschließt. Dort erkrankt er jedoch erneut schwer und kehrt nach Heidelberg zurück. Eine Erkrankung verhindert, dass er einer regelmäßigen Arbeit nachgehen kann.
Bereits 2002 interessiert sich Bell für Modedesign. In Moskau war er ständig in Boutiquen unterwegs. 2012 entwickelt er einen Badeanzug, den er patentieren lässt, - ohne weiteren Erfolg. Doch zwei große Projekte sollen sein Lebenswerk werden: der Entwurf von 1000 verschiedenen Lederjacken (600 liegen bereits vor) und die Zeichnungen an 100 Modellen der Babotshka-Kollektion, wovon 51 inzwischen realisiert sind.

Von diesen präsentiert Galerie Isola jetzt 25 Zeichnungen als Art Brut/Outsider Art. Die Babotshka sind wie Modepuppen, die man bewegen kann. Auf diesen Puppen werden extrem extravagante Anzüge entworfen. Je mehr man die Bilder betrachtet, desto sichtbarer werden die Frauen. „Die Arbeiten sind beeindruckender Ausdruck der Leidenschaft eines Menschen für Formen und Farben… Die Menschlichkeit springt ins Gesicht. Der fantastische Ausdruck der Frau, die Markus Bell schafft, lässt kaum noch Platz für etwas anderes als Menschlichkeit“, formuliert es Galerist Patrick Lofredi.

galerie isola - art brut
Falstraße 40, D-60487 Frankfurt am Main
Tel. 0049 15734922372

Hier der Flyer, für weitere Informationen (PDF)
www.galerie-isola.de
03.12.2014
Includig Outsider Art: Art Basel Miami Beach
December 4-7, 2014
Miami Beach. American Outsider Art specialist Andrew Edlin, CEO of the New York Outsider Art Fair and creator of the young Paris OAF, is participating with his gallery at this years edition of the Art Basel Miami Beach, which durates december 4-7. In a rare presentation of works by outsider artists at the US version of Art Basel, Edlin features paintings by the legendary American autodidact Henry Darger, and by the French self-taught innovator Marcel Storr.

Miami Beach claims to be the favorite winter meeting place for the international artworld. At the nexus of North America and Latin America, this Art Basel show presents artwork from across the globe. Over 250 of the world´s leading galleries participate, drawing over 70,000 visitors each year.
www.artbasel.com/en/Miami-Beach
23.11.2014
Outsider Art-Meeting an der Universität Pavia am 24.11.
Am Beispiel Gugging - Ausstellung bis 31.01.2015
Pavia (Italien). Am Montag den 24. November 2014 wird an der biomedizinischen Fakultät des Collegio Universitario S. Caterina da Siena (Pavia) um 14.30 Uhr eine Outsider Art-Ausstellung eröffnet, die sich der Kunst aus Gugging widmet. Gezeigt werden Werke aus dem Besitz eines italienischen Sammlers, darunter vor allem Arbeiten von August Walla.

Die Vernissage wird durch ein Rahmenprogramm mit diversen Vorträgen begleitet. So spricht Prof. Dr. Johann Feilacher über die Künstler aus Gugging. Weitere Redner sind der türkische Soziologieprofessor Ali Akay aus Istanbul und als Kunsthistoriker und Publizist John Maizels, Herausgeber der englischen Fachzeitschrift Raw Vision. Nicht zu übersehen im angekündigten Fachmeeting ist eine (Über-)Repräsentanz von (italienischen) psychiatrisch-neurologischen Ärzten und Therapeuten in der Vortragsagenda, zu deren Fortbildung die Veranstaltung offenbar dient. Man will einen "tiefen Blick" in die Outsider Art nehmen, wie es im Informationsprospekt heißt. Outsider Art-Künstler selbst oder Vertreter der Psychiatrieerfahrenen-Selbsthilfe sind als Referenten nach vorliegenden Unterlagen nicht einbezogen. Lyrik und Musik von Kulturschaffenden mit autistischen Handicaps sollen interpretiert und rezitiert werden.

Der Titel des akademischen Treffens lautet: "Outsider Art. The artistic expression of freedom or distress", womit der Veranstalter eine diskutable bestimmende Definition vornimmt. Diese Kritik aus Künstlerkreisen wurde mit der Anmerkung ergänzt, warum die Veranstaltung nicht an der Fakultät der Bildenden Künste statt findet. Outsider Art ist heute eine normale zeitgenössische Kunstgattung und keine Therapie- oder Diagnosemalerei, wie es immer wieder von heutigen Outsider Art-Künstlern erläutert wird.

Ein zweisprachiger (ital.-engl.) Ausstellungskatalog mit Meetingdokumentation soll erscheinen. Die Ausstellung ist bis 31. Januar 2015 an der Universität zu sehen. Das komplette, umfangreiche Programm und Details zur Ausstellung finden sich in dieser pdf, für weitere Informationen (PDF)
Termine

21.09.2018
3. „SeelenLand“-Abend 10.10. in Trier
„Barrierefrei wohnen. Auch für die Seele?“, Kästner-Livemusik mit Rap & Outsider Art

3. „SeelenLand“-Abend 10.10. in Trier

Trier. „SeelenLand – Zum Dritten“‚ heißt es am 10. Oktober, dem Welttag der Seelischen Gesundheit, bei der AWO in der Saarstraße und als erste Veranst mehr
17.09.2018
Kunst von Harald Stoffers
Bis 27.9. in Hamburg zu sehen
Hamburg. Galerie der Villa der Elbe-Werkstätten GmbH arbeitet als Werkstatt für behinderte Menschen (WfB) und zeigt bis 27. September 2018 abstrakt-te mehr
30.08.2018
Art-Transmitter und SeelenLaute Saar am 16.9. in Remich
Aktiv auf dem grenzübergreifenden Kultur- und Stadttag
Remich. Die luxemburgische Moselstadt Remich lädt die Kunstliebhaber und Familien wieder zum Crémant- und Kulturfestival ein. Das beliebte Stadtfest f mehr