Nachrichten
Vierte WHO AM I-Biennale in Rotterdam
01.12.2009
Vierte WHO AM I-Biennale in Rotterdam
Galerie Atelier Herenplaats zeigt 3 x 5 unterschiedliche Künstler
Rotterdam/Niederlande. "Who am I" .. die Vierte. Vom 13.11.2009 bis 24.01.2010 zeigen fünfzehn junge Künstler mit ganz unterschiedlichem Hintergrund in einer gemeinsamen Ausstellung in der Galerie Herenplaats, Rotterdam als vierte Biennale des Hauses ihre grafischen Werke: fünf Kunstmaler aus dem eigenen Atelier Herenplaats, fünf Kunststudenten der Rotterdamer Willem de Kooning-Akademie und fünf Kunstschaffende des Ateliers "Vrije Grafiek" aus dem belgischen Gent.

Das Studio Atelier Herenplaats im holländischen Rotterdam bietet Menschen mit geistiger Behinderung die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten im Bereich der bildenden Künste zu schulen. Fortgeschrittene Künstler erhalten individuelle Unterstützung in Einzel- und Gruppenarbeit. Hierzu unterrichten professionelle Künstler und Kunstlehrer in der eigenen Kunstakademie und versuchen, die neuen Künstler auch beruflich zu integrieren.
Die gleichnamige Galerie Herenplaats fokussiert ihre Präsentationen auf "Art Brut" und zeigt in ihren Räumlichkeiten in Rotterdam sowie im Internet "Outsider"-Kunst von Künstlern mit vornehmlich geistiger Behinderung aus dem niederländischen Raum.

In den fünfzehn Jahren seit Gründung hat Herenplaats aus einem kleinen Studio für anfangs sechs Künstler ein Kunstzentrum mit verschiedenen Studios, Kunstprojekten und Ausstellungen, sowohl in seiner eigenen Galerie und an anderen Orten in den Niederlanden und im Ausland entwickelt. Auch hier weiß man, dass das Interesse an so genannter Outsider Art in den letzten Jahren gewachsen ist. In vielen Ländern in Europas widmen sich Museen und Kunstprojekte heute diesem Kunstthema und vor allem in den Vereinigten Staaten besteht ein florierender Markt, der vermehrt nach Europa rückwirkt.

Die Öffnungszeiten der Galerie: Montag bis Freitag von 13.00 - 17.00 Uhr

Adresse/Kontakt:
Galerie Atelier Herenplaats, Schiedamse Vest 56-58, NL-3011 BD Rotterdam, Tel: 0031 010-214 11 08, E-mail: atelier@herenplaats.nl
www.herenplaats.nl
Jahresausstellung im Kunsthaus Kannen
24.11.2009
Jahresausstellung im Kunsthaus Kannen
50 Outsider-Art-Künstler zeigen Malerei, Grafik und Objektkunst
Münster. Vom 18. Oktober 2009 bis zum 28. Februar 2010 findet im Kunsthaus Kannen die alljährliche Jahresausstellung statt. Es werden ca. 300 Arbeiten von über 50 "Outsider"-Künstlern des Hauses sowie von Gastkünstlern aus Deutschland und Europa präsentiert. Neben Aquarellen, Kreide-, Tusche- und Bleistiftzeichnungen werden unter anderem fantasievoll gestaltete Collagen von Michael Globisch gezeigt. In der neuen Jahresausstellung sind also nicht nur Arbeiten von bekannten Künstlern des Hauses, wie Klaus Mücke oder Matthias Klepgen ausgestellt, sondern außerdem Werke von neuen, jungen Talenten aus dem In- und Ausland. Die vielfältigen Werke stammen sowohl von geistig behinderten wie auch von chronisch psychisch erkrankten Künstlern, wie das Haus bekannt gab.

Kunst jenseits des etablierten Kunstbetriebs wird als „Outsider Art“ in den Ateliers des Münsteraner Kunsthauses im Alexianerweg 9 gefördert und der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Kunsthaus Kannen ist in den Klinikkomplex des Alexianer Krankenhauses, einer Fachklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, eingegliedert. Seine Entstehung geht auf die Förderung künstlerisch besonders begabter Langzeitpatienten zurück. Seit Oktober 2000 ist das Kunsthaus als „Modellprojekt Gemeinschaft behinderter Künstler“ anerkannt und wird von der Alexianer Bruderschaft und der Stiftung Wohlfahrtspflege des Landes NRW unterstützt.

Öffnungszeiten Kunsthaus Kannen:
Di - So, Feiertage 13.00 - 17.00 Uhr, Sinnespark täglich 9.00 - 19.00 Uhr, Café täglich 10.00 - 20.00 Uhr. Führungen mit Anmeldung: Mo - Fr 9.00 - 17.00 Uhr (Anmeldung beim Sekretariat unter 02501 966 20 560)
Der Eintritt ist frei.
www.kunsthaus-kannen.de
Durchblick-Künstler mit Ausstellung im Landgericht Leipzig
23.11.2009
Durchblick-Künstler mit Ausstellung im Landgericht Leipzig
ART+GERICHT-Vernissage am 24.11.09 im Historischen Sitzungssaal
Leipzig. Wie verrückt ist die Kunst? Wie kreativ ist die Psychiatrie? Diese Fragen stellt der Psychiatrieverein Durchblick e.V. erneut in seinem 15. Festival "Kunst ist verrückt", vom 15. bis 27. November 2009 in Leipzig (wir berichteten bereits). Das Festival widmet sich den vielfältigen Verbindungen zwischen Kunst und Psychiatrie und beschäftigt sich in Wort, Bild und Klang, Theater und Kabarett mit "Outsider-Art".

Bewusst will man "aus der Nische der Psychiatrieszene heraustreten" und ein breites Publikum ansprechen. Für dieses Anliegen steht die Vielfalt der künstlerischen Genres. „Kunst ist verrückt 2009“ bietet u.a. Adaptionen von Klassikern der Weltliteratur (Gogol, E.T.A. Hoffmann), Erfahrungsberichte Betroffener (Peter Detert), den satirischen Blick auf die Politikszene (Peter Zudeick) und Dokumentationen über Künstler mit Psychiatrieerfahrung (Mannsdorff).

Die Bildende Kunst ist dabei mit einer besonderen Ausstellung vertreten: "art+gericht" wird am Dienstag, 24.11.09 im Historischen Sitzungssaal des Landgerichts Leipzig eröffnet. Die Vernissage um 18.30 Uhr wird mit einer Theaterperformance gestaltet. Durchblick-Künstler kommen quasi vor Gericht ... im guten Sinne, nur in die Gänge des Leipziger Landgerichts (Harkortstraße 9). An diesem ungewöhnlichen Ort zeigen Mitglieder der Kunstgruppe des Vereins eine Auswahl ihrer Arbeiten: von der Kleinplastik bis zum großformatigen Bild.

Weitere Informationen/Kontakt:
Durchblick e.V., Mainzer Str. 7, 04109 Leipzig, Tel. 0341/140614-13, Fax -19, E-mail: museum@durchblick-ev.de. Im Internet unter:
www.kunst-ist-verrueckt.de
Termine

15.11.2017
Pop-Up Outsider Art in Rotterdam
Dezember 2017 neues Museum
Rotterdam (Niederlande). In Rotterdam eröffnet Stichting Cultureel Rijk ein temporäres Museum der Outsider Art. „The Pop-Up Grow Big Museum“ zeigt im mehr
02.11.2017
„Kunst und Psychiatrie“-Symposion am 15.11. in Echternach

Echternach (Luxemburg). Wie PSYCHART asbl aus Luxemburg mitteilt, veranstaltet man ein 6. Symposion „Kunst und Psychiatrie“ am 15. November 2017 von 1 mehr
27.10.2017
28.10. – 30.12.2017
"Cuba Outside" in Amsterdam
Galerie Hamer präsentiert derzeit "Cuba Outside", mit Arbeiten von fünf Außenseiterkünstlern des Riera Studio-Ateliers in Havanna. Dies ist mehr