Nachrichten
19.10.2011
Cologne Paper Art Köln 2012
Start Frühjahr 2012 in der Vulkan-Halle
Köln. Eine neue Kunstmesse für Grafik und Papierarbeiten geht an den Start. Die Cologne Paper Art findet vom 20. – 22. April 2012 statt. Sie läuft parallel zur Art Gologne in den Messehallen Köln. Der Standort ist die wunderschöne Vulkan-Halle in Köln-Ehrenfeld. Ziel der Cologne Paper Art ist es, Künstlern eine Plattform zu bieten, auf der ausschließlich zeitgenössische klassisch moderne Grafik sowie Arbeiten auf Papier gezeigt und angeboten werden.

Die Messe konzentriert sich ganz bewusst auf diese Zielgruppe, die bei vielen großen Kunstmessen häufig nicht die Beachtung findet, die ihr aus künstlerischer Sicht zusteht. Gerade für junge Kunstfreunde, die nur beschränkte finanzielle Möglichkeiten haben, kann diese Messe ein guter Einstieg in den Aufbau einer eigenen Sammlung sein.
Die neue Messe reagiert damit auf eine Entwicklung, die auch bei Art-Transmitter spürbar ist. Sammler und Kunstfreunde entdecken seit einigen Jahren zunehmend die besondere Qualität von Papierarbeiten und -objekten.

Weitere Informationen unter:
www.cologne-paper-art.de
Art-Transmitter-Kunst im Landgericht Dortmund bis 31.10.
07.10.2011
Art-Transmitter-Kunst im Landgericht Dortmund bis 31.10.
Ausgewählte Portraitarbeiten von Maaß, Göbel und Duguépéroux
Dortmund. Noch bis zum 31.10.2011 sind im Langericht Dortmund, Kaisersstraße 34, ausgewählte Bilder von Tim Göbel, Matthias Maaß und Jean-Louis Duguépéroux zu sehen. Die 23 Arbeiten zum Thema "Portrait" sind aus dem großen Fundus des europäischen Kunstprojektes Art-Transmitter und bespielen das erste und zweite Obergeschoss im Landgerichtgebäude.
Die Ausstellung ist Teil der Reihe "Klangvielfalt", in der seit zwei Jahren regelmäßig Künstler im Landgericht Dortmund präsentiert werden.

Portraitarbeiten des aus Frankreich stammenden Künstlers Jean-Louis Duguépéroux befinden sich auch in seinen Internet-Galerieseiten unter
www.art-transmitter.de/index.php?tp=303&artist=187
07.10.2011
Simone de Beauvoir: Spuren kindlicher Traumatisierung
Vortrag im Museum Sammlung Prinzhorn am 25. Oktober
Heidelberg. Ausgehend von ihren Memoiren, einem beeindruckenden Dokument weiblicher Entwicklung, werden kindliche psychotraumatische Erfahrungen der Schriftstellerin und streitbaren Intellektuellen Simone de Beauvoir u.a. aus der Zeit des ersten Weltkriegs beschrieben.
Der Vortrag greift weiterhin manche der Auswirkungen auf, besonders die Dynamik der hervorgerufenen Gefühle, die ihr Werk ausdrucksvoll "zur Sprache bringen" kann. Es zeigt sich, mit welchem Potential an Ressourcen und kreativer Kraft Simone de Beauvoir ihr Leben meisterte.
Ergänzend werden einige Fotos von ihr gezeigt.

Simone de Beauvoir: Spuren kindlicher Traumatisierung. Vortrag im Museum Sammlung Prinzhorn am Dienstag den 25. Oktober 2011, 19.30 Uhr. Referentin ist Barbara Schulz, Psychologische Psychotherapeutin, Berlin. Veröffentlichungen u.a. zu S. de Beauvoir und J.-P. Sartre.

Eintritt: 5 Euro, Karten gibt es an der Abendkasse.
Museum Sammlung Prinzhorn, Voßstraße 2, 69115 Heidelberg
Termine

15.11.2017
Pop-Up Outsider Art in Rotterdam
Dezember 2017 neues Museum
Rotterdam (Niederlande). In Rotterdam eröffnet Stichting Cultureel Rijk ein temporäres Museum der Outsider Art. „The Pop-Up Grow Big Museum“ zeigt im mehr
02.11.2017
„Kunst und Psychiatrie“-Symposion am 15.11. in Echternach

Echternach (Luxemburg). Wie PSYCHART asbl aus Luxemburg mitteilt, veranstaltet man ein 6. Symposion „Kunst und Psychiatrie“ am 15. November 2017 von 1 mehr
27.10.2017
28.10. – 30.12.2017
"Cuba Outside" in Amsterdam
Galerie Hamer präsentiert derzeit "Cuba Outside", mit Arbeiten von fünf Außenseiterkünstlern des Riera Studio-Ateliers in Havanna. Dies ist mehr