Nachrichten
22.10.2012
Narren. Künstler. Heilige. Lob der Torheit
Ausstellung in der Bundeskunsthalle bis 2. Dezember 2012
Bonn. In allen menschlichen Gesellschaften gibt es die Figur des Exzentrikers, der am Rande steht, als Außenseiter gilt und zum einen verachtet, zum anderen exponiert wahrgenommen wird. Die Ausstellung „Narren. Künstler. Heilige. Lob der Torheit in der Bonner Bundeskunsthalle“ zeigt rund 200 Exponate. Sie beschreibt die unterschiedlichsten Ausprägungen dieser universalen Figur und spürt ihr in allen Weltkulturen und Epochen nach. Zeitlich schlägt sie den Bogen von altägyptischen Zeugnissen bis zu jüngsten Werken des 21. Jahrhunderts und beweist, dass trotz aller oberflächlichen Verschiedenheit des Ausdrucks die archetypische Figur und ihre Funktion seit 3000 Jahren Menschheitsgeschichte aktuell sind.

Dabei werden erstaunliche Ähnlichkeiten und Kontinuitäten aufgedeckt: Narren, Schmiede, Propheten, Dichter, Schamanen, Priester, Künstler gehören allesamt zu diesen Grenzgängern, leben in einer besonderen Sphäre und bringen Menschliches mit Übermenschlichem in Verbindung. Fremd wirkende Bilder, spirituelle Zeichen, Figuren u. a. aus dem antiken Griechenland, dem Fernen Osten, Ozeanien, Afrika, Sibirien und Südamerika treten neben europäische barocke, moderne und zeitgenössische Werke.

Während die absolute Notwendigkeit des Andersseins für das Funktionieren menschlichen Lebens in der alltäglichen Betrachtung häufig aus dem Blickfeld gerät, rückt die Ausstellung "Narren. Künstler. Heilige. Lob der Torheit" die Randfiguren ins Licht und unterstreicht die vitale Bedeutung ihrer Aufgabe.
Robert Fleck, Leiter der Bundeskunsthalle, erklärte zur Ausstellung, dass Künstler aller Zeiten und aller Gesellschaften auch Medizinmänner waren, nicht nur um Schönes zu erschaffen, sondern um ebenso zu helfen, zu heilen.

Kunst- und Ausstellungshalle
der Bundesrepublik Deutschland GmbH
Museumsmeile Bonn
Friedrich-Ebert-Allee 4, D-53113 Bonn
Tel.: 0228 9171–0
www.bundeskunsthalle.de/index.htm?ausstellungen/lobdertorheit/index_ohne.htm
BPE-Jahrestagung vom 12. bis 14. Oktober in Kassel
09.10.2012
BPE-Jahrestagung vom 12. bis 14. Oktober in Kassel
Kultur-Gesundheitsprojekte SeelenLaute und Art-Transmitter informieren
Kassel. Der Bundesverband Psychiatrie-Erfahrener (BPE) e.V. veranstaltet seine diesjährige Jahrestagung vom 12. bis 14.10. 2012 wieder in Kassel im Jugendgästehaus (DJH), Schenkendorfstraße 18. Über 100 Teilnehmer aus ganz Deutschland treffen sich zu einem umfangreichen Programm aus Referaten, Vorträgen, Arbeitsgruppen und Besprechungen, darunter viele Vertreter regionaler und örtlicher Selbsthilfeinitiativen.

In Zusammenarbeit mit der Europäischen Gesellschaft zur Förderung von Kunst und Kultur in der Psychiatrie e.V. wird die saarländische Kreativ-Selbsthilfelandesorganisation SeelenLaute mit einem großen Stand und persönlichen Ansprechpartnern vor Ort sein und informieren. SeelenLaute- und BPE-Mitglieder sind bei Art-Transmitter Künstler und umgekehrt. Vernetzung und Kontakt wird so vorbildlich praktiziert, wie es ein Selbsthilfeexperte schon im vergangenen Jahr dort bewertete.

DJH Kassel (als Veranstaltungsort): Tel. 0561 776455
Telefonischer Tageskontakt zu SeelenLaute/Art-Transmitter am 12. und 13. Oktober 2012 in Kassel unter Tel. 0178 2831417

Nähere Informationen zum BPE e.V. im Netz unter
www.bpe-online.de
„Kunst am Grund“-Finale großer Erfolg
08.10.2012
„Kunst am Grund“-Finale großer Erfolg
Viele hundert Besucher im Kulturzentrum Abtei Neumünster – Art-Transmitter informierte
Luxemburg-Stadt. Intensiv besucht und gut organisiert war die Oktoberausgabe der Open Air-Galerie „Konscht am Gronn“ in Luxemburg-Stadt, im Kulturzentrum Abtei Neumünster im Grund, mit Präsenz in den zwei Innenhöfen am 6. und 7. Oktober 2012. Als sinnvoll erwies sich die Entscheidung der Leiterin Frau Martine Gillen, die Veranstaltung zum diesjährigen Abschluss an beiden Wochenendtagen stattfinden, und von der Grundbreck nebenan in die Abtei zu verlegen. Über 30 Künstler aus dem Dreiländereck nahmen mit Ständen teil, viele hundert Besucher aus Luxemburg, Belgien, Deutschland und Holland kamen, informierten sich und erwarben Originalwerke vor Ort. Ein gutes musikalisches Rahmenprogramm sowie eine effiziente Werbung trugen ihren Teil zum Erfolg bei.

Art-Transmitter-Künstler und –mitarbeiter Gangolf Peitz berichtete an seinem Stand in persönlichen Gesprächen über die Arbeit der Europäischen Gesellschaft zur Förderung von Kunst und Kultur in der Psychiatrie e.V. und das angegliederte Kulturprojekt Art-Transmitter, mit der großen „Outsider Art“-Kunstsammlung sowie dem besonderen Nachrichtenportal www.art-transmitter.de. Viele Prospekte wurden mitgenommen. Art-Transmitter plant auch 2013 wieder hier in Luxemburg-Stadt vertreten zu sein, um zu informieren und europäisch Kontakte zu knüpfen.
Termine

19.10.2017
Dubuffet-Ausstellung in Luxemburg
Bis 4. November 2017
Luxemburg-Stadt. Vierzig Werke aus vierzig Schaffensjahren des Künstlers, Bildhauers und Art Brut-Pioniers Jean Dubuffet (1901-1985) sind im Herbst in mehr
18.09.2017
Outsider Art Fair Paris 2017
October 19 - 22, 2017 at Hôtel du Duc

Outsider Art Fair Paris 2017

Paris. L’Outsider Art Fair, foire de référence de l’art brut et outsider, présente sa 5ème édition parisienne, du 19 au 22 octobre 2017. Egalement ins mehr
18.09.2017
6. SeelenLaute-Abend in Völklingen
Selbsthilfeinfos, Kunst & Kultur am 16. Oktober in der Stadtbibliothek
Völklingen (Saar). Den sechsten SeelenLaute-Abend für seelische Gesundheit, mit viel Information, Poesie, Kunst und Musik live gibt`s im saarländische mehr